Star Trek: Neue Charaktere: T'Mar und Surok - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Digital Extremes
Release:
26.04.2013
26.04.2013
26.04.2013
Test: Star Trek
43
Test: Star Trek
39
Test: Star Trek
43

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Trek - T'Mar und Surok

Star Trek (Action) von Paramount Digital Entertainment / Namco Bandai
Star Trek (Action) von Paramount Digital Entertainment / Namco Bandai - Bildquelle: Paramount Digital Entertainment / Namco Bandai
An der Seite von Kirk, Spock, Pille, Scotty, Uhura, Chekov und Sulu werden zwei neue Charaktere in Star Trek (Termin: 26.04.2013) auftauchen: T'Mar und Surok.

Zu Beginn des Spiels werden Kirk und Spock zu Hilfe gerufen, um eine Raumstation vor einer Katastrophe zu bewahren. Bei ihrer Ankunft lernen Kirk und Spock eine vulkanische Wissenschaftlerin namens T'Mar kennen: "T'Mar ist nicht nur Kapitän der Raumstation, sie war auch Spocks Freundin aus Kindertagen", beschreibt Paramount Senior Vice President und Executive Producer Brian Miller. "Die Mischung aus unglaublicher Intelligenz und ungeahnter Schönheit verzaubert Kirk."



Im Laufe der Geschichte schließt sich T'Mar der Reise von Kirk und Spock nach Neo-Vulkan an. Der Planet, der einen Doppelstern umkreist, wurde von den Vulkaniern besiedelt, nachdem deren Heimat zerstört wurde. Dort treffen sie auf Surok - einem großen Anführer der Vulkanier.

"Während der Entwicklung der Story wollten wir sicherstellen, dass die Spieler den üblicherweise rationalen Spock auch als sehr emotionalen Charakter wahrnehmen würden, der sich sehr für seine engsten Freunde einsetzt", fügt Miller hinzu. "Surok beispielsweise war einer von Spocks Mentoren in seinen Kindheitstagen und ist zudem der Vater von T'Mar. Gemeinsam führen sie die Besiedlung von Neo-Vulkan an."



Außerdem erfahren die Spieler immer mehr von Suroks Vergangenheit. Er ist einer der letzten Überlebenden einer Attacke der Gorn auf den Planeten Neo-Vulkan. Die Fragen, warum die Gorn Neo-Vulkan attackieren und auf was die Schurken aus sind, stehen im Mittelpunkt des Spiels.

"Videospiele sind nicht mehr nur Spannung und Spaß am Spiel, sie sind vielmehr zum überwältigenden Medium der Geschichtenerzählung geworden. Besonders mit Star Trek hatten wir eine einmalige Gelegenheit, neue Charaktere einzuführen, die wesentlich für die Handlung von unserem Videospiel sind", erklärt Miller. "Unser Spiel ist ein wichtiger Teil des Star Trek Universums, daher hatten wir eine große Verantwortung, diese Charaktere richtig, und sowohl spannend als auch bedeutungsvoll für die Spieler zu machen."

"Für Spieler, die die Erfahrung Kirk und Spock zu spielen einfach genießen wollen, bietet Star Trek ein tolles Spielerlebnis", sagt Miller. "Aber für die, die tiefer in eine solide Story einsteigen wollen, hoffen wir, dass es ein aufregendes Abenteuer ist, das sowohl langjährige Fans als auch begeisterte Spieler erfreut."

Quelle: Namco Bandai

Kommentare

Renegade02 schrieb am
@Tyler Durden
Du sprichst mir aus der Seele.
Es hätten ruhig noch 2-3 Staffeln ENT gedreht werden können.
Modern Day Cowboy schrieb am
Gab bisher einige gute Star Trek Spiele, das ist wie bei Star Wars, nur dieses Spiel wird wohl keines davon werden.
Tyler Durden schrieb am
jau Demons/Dark Souls forever....aber ich glaub wir nerven hier damit einige :Blauesauge:
Wenn das Spiel so wird wie der letzte Film und wie der Trailer vom neuen Film wirkt (bin aus allen Wolken gefallen im Kino, als nach DEM Trailer stand, dass das der neue Star Trek Film sein soll - wär ich nie drauf gekommen bei den Szenen), dann brauch ich den CoD Schrott nicht - alles billige Action ohne ordentliche Story oder Characterentwicklung.
Die hätten besser die Cpt. Archer Linie weiter verfolgen sollen, das waren verdammt gute charaktere, ne gute Story und hatte auch einiges an Spannung und Action, aber eben nicht so Michael Bay mäßig übertrieben wie bei den neuem Film....Gott ich liebe Archer und alle Staffeln mit ihm, das war sogar besser als TNG, was in meinen Augen immernoch das Herz von Star Trek ist. Alleine die oberste Directive ständig zu thematisieren (in TNG) war oberklasse.
Und ein Captian, der Gefangene foltert und droht sie aus der Luftschleuse zu schubsen war bei der Archer Staffel auch mal was ganz neues. Sikso hatte zwar auch mal so Anwandlungen, aber bei dem war das überlegte Taktik. Archer nimmt man ab, dass der stinksauer ist und sich selbst beherrschen muss nicht noch böser zu werden - das sind mal Charaktere, die man ausbauen sollte und nicht Kirk und Spock zum 1000. mal verwursten und noch oberflächlicher wirken lassen.
Trimipramin schrieb am
Manchmal schäme ich mich das mir die Storys von Spielen so sch***egal ist... , aber andererseits sollte sich ein Spiel von selber erzählen (ein Hoch diesbezüglich auf Dark Soul).
zum Rest habsch nix zu sachn, sry^^
Sephiroth1982 schrieb am
Filmversoftungen? Bisher war so ziemlich alles billig produzierter Dreck, afaik. Wird vermutlich so weitergehen.
schrieb am

Facebook

Google+