Fuse: Kein Online-Pass, keine Mikrotransaktionen, aber eine Demo - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Insomniac Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
28.05.2013
28.05.2013
Test: Fuse
67

“Solide Koop-Ballerei, die es nicht einmal mit den experimentellen Waffensystemen schafft, sich aus dem Action-Durchschnitt abzusetzen.”

Test: Fuse
67

“Insomniac liefert handwerklich solide Action ab, doch die Klasse von Titeln wie Ratchet & Clank oder Resistance wird trotz interessanter Waffensysteme nie erreicht.”

Leserwertung: 60% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fuse: Online-Pass, Mikrotransaktionen und Demo

Fuse (Action) von Electronic Arts
Fuse (Action) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Insomniac Games hat einige Fragen zum kooperativen Shooter Fuse beantwortet. Den Actiontitel wird man selbstverständlich auch alleine spielen können, heißt es von den Entwicklern. Die drei Mitstreiter werden dann von der Computerintelligenz gelenkt, wobei man immer den aktiven Charakter wechseln kann. Weitere menschliche Spieler können jederzeit einsteigen und übernehmen dann eine KI-gesteuerte Figur. Ansonsten kann man mit bis zu drei weiteren Personen im Co-op-Modus unterwegs sein. Eine Split-Screen-Variante soll es ebenfalls geben - sowie Split-Screen plus zwei Online-Spieler.

Einen Online-Pass oder Mikrotransaktionen sind gar nicht vorgesehen - obgleich Electronic Arts als Publisher fungiert. Zudem soll eine Demo im Vorfeld veröffentlicht werden. Fuse soll am 31. Mai 2013 in den Läden stehen.

"Any other modes besides the story campaign? Yes, in addition to the full story based campaign, it has Echelon mode, which is an offensive wave-based co-petitive mode across 6 different maps. Also, bags of money fall from the sky. Just like real life."

Letztes aktuelles Video: Jacob Charakter


Quelle: Insomniac Games

Kommentare

LePie schrieb am
Einige Grafikelemente sehen aus, als hätte man sie aus Syndicate recycelt - naja, ich weiß nicht, was ich von dem Spiel halten soll.
Weavel[GER] schrieb am
Scipione hat geschrieben:höh? hatte das nichtmal einen eher comichafteren Look ähnlich wie Team Fortress2?

Ich meine auch. Wurde aber anscheinend zugunsten dieses merkwürdigen "Realismus/Plastik-mischmasch-looks" gekippt... Ich empfinde den aktuellen Stil jedenfalls als ziemlich unansehnlich, :?
Das Spiel selbst interessiert mich persönlich bislang rein gar nicht. Das völlige Fehlen von Microtransactions und einem Online-Pass ist hingegen eine lobenswerte Entscheidung.
USERNAME_1648515 schrieb am
Also die Grafik haut mich nich um, aber sieht grundsätzlich akzeptabel aus. Nur das Benzin, das aufs Auto gegossen wird, sieht hamma unecht aus :lol: Und natürlich kann man die Person, die drinnen sitzt und sterben soll, nich sehen :roll: (Fensterscheiben war scheinlich so dreckig, weil die Grafik so schlecht ist :lol: )
Und die KI scheint auch nur mäßig zu sein, wenn mal überlegt wie lang der Spieler im Fadenkreuz von einem Gegner ca 10 Meter entfernt anvisiert, aber offensichtlich nicht beschossen worden :lol:
3nfant 7errible schrieb am
höh? hatte das nichtmal einen eher comichafteren Look ähnlich wie Team Fortress2?
KATTAMAKKA schrieb am
Dafür schauts oberscheisse aus, EA ist praktisch gezwungen damit zu werben das es kein Onlinepass , Mikrotransaktionen geben wird. Die Demo ist auch nur dazu da,das man sich überhaupt mit dem Game irgendwie abgibt . Aber auch nur vielleicht :mrgreen:
Nach MoH und Army of 2 der nächste spielerische und finanzielle Flop von EA. EA hats halt drauf, EA steht für Qualität aus der Steinzeit. :mrgreen:
schrieb am

Facebook

Google+