Homefront: The Revolution: Game-Director platziert ungewöhnliche Nachricht im Abspann - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Publisher: Deep Silver
Release:
20.05.2016
20.05.2016
20.05.2016
Test: Homefront: The Revolution
48

“In Homefront: The Revolution stecken durchaus unterhaltsame Ansätze, welche aber durch ein unausgegorenes Missionsdesign, Unmengen von Grafikfehlern und andere Probleme im Keim erstickt werden.”

Test: Homefront: The Revolution
46

“Auch auf der PS4 wirkt der Freiheitskampf unausgegoren - und leidet zudem noch unter Rucklern und Slowdowns.”

Test: Homefront: The Revolution
45

“Die Xbox-One-Fassung leidet unter den gleichen Bildratenproblemen wie auf der PS4 und sieht zudem noch etwas unschärfer aus.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Homefront: The Revolution
Ab 20.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Homefront: The Revolution: Game-Director platziert ungewöhnliche Nachricht im Abspann

Homefront: The Revolution (Shooter) von Deep Silver
Homefront: The Revolution (Shooter) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Es gibt offenbar kaum ein Spiel, bei dem die Entwicker mit derart vielen Turbulenzen und Wechseln hinter den Kulissen leben mussten wie bei Homefront: The Revolution. In einer Nachricht zu Beginn des Abspanns bedankt sich Game-Director und Studio-Director Hasit Zulu daher besonders herzlich bei allen, die trotzdem durchgehalten und mitgewirkt haben: Wie Kotaku.com berichtet, starten die Credits mit einer langen Danksagung, in der die Spieler zumindest im Wesentlichen erfahren, wie oft sich etwas am Spiel oder den dahinter steckenden Publishern geändert hat (zum Vergrößern anklicken).


Kotaku fasst das Chaos noch etwas ausführlicher zusammen: Zunächst wurde der Entwickler des ersten Homefront geschlossen, dann wurde die Entwicklung zu THQ Montreal und später zu Crytek UK verlagert. Als nächstes schloss Publisher THQ, woraufhin Deep Silver die Finanzierung übernahm. Nachdem Crytek UK in finanzielle Probleme geriet, verließ Hasit Zala kurzfristig das Projekt und kehrte später zurück, als Deep Silvers Besitzer Koch die Marke aufkaufte und ein neues Studio gründete, das den Großteil der alten Mannschaft übernahm. Nach einer Verschiebung auf 2016 schaffte der futuristische Shooter also doch noch seinen Weg in den Handel, er ist ab morgen für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Wie stark sich das Tohuwabohu hinter den Kulissen auf den Spielablauf ausgewirkt hat, erfahrt ihr übrigens ebenfalls morgen in unserem Test.

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer


Quelle: Kotaku.com

Kommentare

Mr-Red-M schrieb am
Auf den Test bin ich ja mal richtig gespannt.
Hoffentlich werden meine Hoffnungen erfüllt.
Pioneer82 schrieb am
Ach mal abwarten. Wesentlich schlechter as Far Cry wirds glaub nicht sein, ergo solide Unterhaltung.
Nuracus schrieb am
Man darf den Asylum-Effekt nicht vergessen. Gibt ja ne gleichnamige Fernsehserie mit ähnlicher Thematik.
....................
oder hängen die tatsächlich zusammen? xD
Nachtrag:
Und n Buch.
Und nen Film.
Das sind ja Auswüchse!
Und n Buch zum Spiel!!!!!!
Kajetan schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Hast du denn die Nachricht auf dem Screenshot, den 4players durchaus in einer lesbareren Auflösung hätte hochladen können, durchgelesen?

Nö. Mehr Eindruck hätte aber die Nachricht "Hilfe, ich werde gezwungen an schlechten Spielen zu arbeiten! Befreit mich!" gemacht :)
Lebensmittelspekulant schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Sprich, Deep Silver ist sehr günstig an eine halbwegs bekannte Marke gekommen, mit der man noch den schnellen Buck machen kann, bevor das Franchise endgültig kollabiert ist. Reine Resteverwertung zur Erzielung eines kurzfristigen Gewinnes.

Hast du denn die Nachricht auf dem Screenshot, den 4players durchaus in einer lesbareren Auflösung hätte hochladen können, durchgelesen? Da steht: "I promise you - this is just the beginning!" oder auf deutsch: "Ich verspreche euch - dies ist nur der Anfang!".
Überhaupt war diese Nachricht sehr herzerweichend. Es gibt keinen Grund dem keinen Glauben zu schenken! 8)
schrieb am

Facebook

Google+