Simulation
Publisher: Bandai Namco
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
kein Termin
2015
07.05.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
88
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
86
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
85
Jetzt kaufen ab 21,99€ bei

Leserwertung: 40% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Project CARS
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Project CARS: Erscheint auch auf PS4, Xbox One & SteamOS

Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco
Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Bei Slightly Mad Studios schraubt man weiter fleißig an Project CARS. Das per Crowdfunding finanzierte Rennspiel wird im kommenden Jahr neben PC und Wii U noch weitere Plattformen unsicher machen, wie die Briten heute verkünden. Der Titel wird 2014 demnach auch auf PS4 und Xbox One veröffentlicht.

Laut Angaben des Teams wird Project CARS außerdem auf SteamOS (sprich: Linux) portiert.

Letztes aktuelles Video: Speed and Sound-Trailer


Project CARS
ab 21,99€ bei

Kommentare

Kivlov schrieb am
No love for LFS? :bigcry:
Iconoclast schrieb am
Pennywise hat geschrieben: Es ging mir einzig um diese tolle Behauptung "welcher Konsolenspieler hat schon nen Lenkrad".
Da gibt es mit Sicherheit welche. Aber viele werden das nicht sein. In meinem Freunden und Bekanntenkreis, und der ist mittlerweile verdammt groß, besitzt fast jeder eine Konsole, aber kein einziger ein Lenkrad dafür, am PC sieht das anders aus. Zumal ich auch im Netz schon oft genug gelesen habe, dass es nur Wenige einsehen, sich für ein Spiel (GT/Forza) ein Lenkrad zu kaufen.
Hiri hat geschrieben:Brauch ich auf der PS4 nicht. Bin bedient mit GT6 bald auf der PS3 und Drive Club auf der PS4.
Wenn du mit GT6/Drive Club bedient bist, bist du ja auch gar nicht die Zielgruppe. Das hier ist ja eine Sim, wovon man bei den anderen beiden nicht gerade ausgehen kann. Bei Drive Club sowieso nicht.
Drake Junior hat geschrieben:Simulationspuristen sind genau so ermüdend wie PC-Fanatiker.
Erinnert sich noch jemand an die Simulationen von Simbim?
Hyperrealistisch - aber auch richtige Spaßbremsen! :(
Wer sich mit allen Einstellungsmöglichkeiten in diesen Spielen zurechtfand, hatte echt kein Leben!
Die viel größere Kunst ist es, die genau richtige Mischung zwischen Simulation und Spielspaß hinzukriegen! :mrgreen:
Noch so ein Beispiel: Richard Burns Rally! Die wohl realistische Ralley-Simulation überhaupt, aber kaum noch zu beherrschen! Toll? :roll:
Selten so einen Quatsch gelesen.
wired schrieb am
Assetto Corsa/RFactor 1/2 ---- alle Simbimspiele ---- Forza/Gran Turismo---Project Cars - Korrigiert
Assetto Corsa wird heute oder in den darauffolgenden Tagen für Steam Early Access erscheinen, mit einem kleinen Preisnachlass. AI, MP und weiterer Content werden im 2 Wochen-Rythmus erscheinen.
Im Gegensatz zu Project Cars verfügt man bereits über eine sehr gute Physik und grafisch ist es nicht weit von der (Ingame-) Grafik von PC entfernt. Beide Titel müssen sich in Sachen MP-tauglichkeit erst beweisen.
PC wird sich den Top-Sims wahrscheinlich klar geschlagen geben müssen und die Physik war bisher eigentlich wirklich nicht gut.
Bei AC ist der Content natürlich relativ übersichtlich, dafür sind die Fahrzeuge physikalisch Detailgetreu umgesetzt (sie werden von Entwicklern gefahren) im Gegensatz zu Forza/GT wo tendenziell eher die Copy'n'Paste herrscht. AC wird aber sehr Mod-freundlich.
Bei den HC-Sims fehlen mir leider oft die verschmähten Strecken in Städten und Straßen Landschaften.
Aber die DLC-Politik bei Forza und der Mangel an Interesse an exklusiven XO-Titeln macht die Entscheidung für mich dann doch einfach.
Nur fraglich wie gut es sich verkauft, da es von den ach so kompetenten Spiele-Magazinen weitesgehend ignoriert wird. Die beste Sim bringt nicht viel wenn sie niemand spielt (siehe den AC-Vorgänger Netkar Pro).
Wäre schön wenn 4players dem Spiel etwas Beachtung schenkt, es hat auch "genug Grafik", ehrlich.
Froschquark schrieb am
Also grafisch setzt dieser Titel Maßstäbe, der Multiplayer funktioniert mittlerweile im Kern ganz gut, jedoch ist die Steuerung der Fahrzeuge selbst ohne jegliche Fahrhilfen noch bisschen angenehmer gestaltet wie RFactor., was nicht unbedingt schlecht sein soll.
Trotzdem würde ich PCars nicht in einem Topf mit Forza oder Gran Turismo werfen. Die Physik wurde vor ca. 4 Monaten überarbeitet und wirkt jetzt viel direkter und reaktionsfreudiger, das merkt man auch beim Force Feedback am Lenkrad.
Während ein alter Open Wheeler sich schwer um die Kurven manövrieren lässt, kleben die Touring Fahrzeuge förmlich auf der Straße. Da wird sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei sein.
Ohne Fahrhilfen kann es aber trotzdem leicht passieren das man sich in den Kurven bzw. im niedrigen Gang beim herausbeschleunigen leicht drehen kann, wenn man das Gas nicht ordentlich dosiert. Auch wenn man aus Versehen die Kurbs beim lenken mit erwischt und nicht aufpasst, verliert man leicht die Kontrolle.
Wenn mich jemand fragen wo ich PCars im aktuellen Zustand in Sachen Realismus einordnen würde, dann würde es so aussehen.
RFactor 1/2 ---- alle Simbimspiele ---- Project Cars ---- Forza ---- Gran Turismo
wobei Project Cars ohne Fahrhilfen eher zu den Simbim Games einzuordnen sind und mit Fahrhilfen eher zu Forza tendiert. Deswegen ist das Spiel sowohl für Konsolenzocker mit Controller geeignet als auch für Simfans mit Lenkrad.
Tex_Murphy schrieb am
Drake Junior hat geschrieben:Simulationspuristen sind genau so ermüdend wie PC-Fanatiker.
Erinnert sich noch jemand an die Simulationen von Simbim?
Hyperrealistisch - aber auch richtige Spaßbremsen! :(
Wer sich mit allen Einstellungsmöglichkeiten in diesen Spielen zurechtfand, hatte echt kein Leben!
Die viel größere Kunst ist es, die genau richtige Mischung zwischen Simulation und Spielspaß hinzukriegen!
Zum Einen hat das Zurechtfinden mit den Einstellungsmöglichkeiten rein garnichts mit Leben, sondern lediglich mit Interesse zu tun. Wer sich für so etwas interessiert, der findet sich zurecht, wer sich nicht dafür interessiert, ist vielleicht einfach beim falschen Spiel.
Und an die Simulationen von SimBin (man sollte wenigstens den Namen kennen, wenn man darüber schreibt) können sich sehr viele Spieler erinnern, schließlich werden die Spiele auch heute noch fleissig und vor Allem online gespielt.
Spielspaß ist relativ. In der geutigen Zeit, wo alles casualisiert wird, wo Spiele an Komplexität verlieren, gibt es eben kaum mehr Spiele, die eine gewisse Einarbeitung erfordern, und wer sich nur schnell vor den Monitor setzen und drauflosspielen möchte, soll sich die entsprechenden Spiele besorgen und von Simulationen die Finger lassen.
Es gibt eben Leute, die wollen sich ihren Erfolg erarbeiten, denen solche Spiele Spaß machen, nicht obwohl sie so komplex und eingewöhnungsbedürftig sind, sondern weil sie es sind. Es macht eben einfach sehr viel Spaß, an einem virtuellen Auto herumzuschrauben, einzustellen, zu testen und auf der Strecke das Ergebnis zu spüren - ob positiv oder negativ ist fast egal; es geht ums Tüfteln. Und wenn man vor einem Rennen mal locker 100 Testrunden fährt, um den Kurs perfekt kennen zu lernen und das Auto perfekt...
schrieb am

Facebook

Google+