Project CARS: "Limited Edition" und Vorbestellerboni - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Publisher: Bandai Namco
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
kein Termin
2015
07.05.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
88
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
86
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
85
Jetzt kaufen ab 16,29€ bei

Leserwertung: 40% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Project CARS
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Project Cars - "Limited Edition" und Vorbestellerboni

Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco
Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Bandai Namco Games Europe und die Slightly Mad Studios haben die "Limited Edition" und die Vorbestellerboni für Project Cars angekündigt.

Die Limited Edition erscheint in einem Steelbook und enthält ein Behind-the-Scenes-Buch mit dem Titel "Project CARS: By Racers 4 Racers". Das Buch stellt den Entwickler Slightly Mad Studios vor und zeigt, welchen Einfluss die Community bei dem Crowdfunding-Titel hatte. Diese Sonder-Edition wird zusätzlich fünf Fahrzeuge enthalten, die in jedem Spielmodus zur Verfügung stehen und in einer speziellen Markenrennserie im Karrieremodus vorgestellt werden:
 
  • Ford GT40 Mk IV: Gewinner der 24 Stunden von Le Mans von 1967
  • BMW M1 Pro Car: gefahren von ikonischen Piloten wie Niki Lauda und Nelson Piquet
  • McLaren F1: das legendäre Superauto des historischen Autobauers
  • Sauber C9: der dominierende Prototyp der späten 1980er-Jahre
  • Mercedes-Benz AMG C-Coupe DTM: eines der aktuell besten DTM-Autos
 
Letztes aktuelles Video: Limited Edition


Zusätzlich zu der "Limited Edition" kann das Spiel auf der offiziellen Webseite vorbestellt werden, was wiederum drei limitierte Fahrzeuge für die virtuelle Garage freischaltet:
  • Ruf CTR3 SMS-R
  • Pagani Zonda Cinque Roadster 
  • Ariel Atom 3 Mugen!
    (Vorbesteller können alle drei Fahrzeuge in jedem Spielmodus nutzen.) 

Project Cars wird im November 2014 für Xbox One, PlayStation 4 und PC erscheinen und 2015 für Wii U veröffentlicht werden.

Quelle: Bandai Namco Games Europe und die Slightly Mad Studios
Project CARS
ab 16,29€ bei

Kommentare

GrinderFX schrieb am
Das höre ich immer und immer wieder. Im letzten halben Jahr ändert sich kaum noch was beim Spiel.
Ist die Grafik kacke wird sie kaum besser werden und ist die Physik schlecht, wird sich da auch kaum noch was tun. Alle Träumen dann immer noch von den wahnsinnigen Verbesserungen aber das passiert nie.
Lennyz0r schrieb am
Exedus hat geschrieben:Schade das es schon raus kommt, ich dachte da tut sich noch was an der fahrpysik die ich immer noch grottig finde. AC finde ich da besser, sind allerdings nicht so schick aus.
Du sprichst mir aus der Seele. Als ich das letzte Mal Project CARS angeworfen habe, war die Fahrphysik quasi identisch zur Fahrphysik von vor einem halben Jahr. Was haben die in der Zeit gemacht? Karts z.B. fahren sich einfach nur grottenschlecht und haben null Feedback. Wenn ich daran denke, dass das Spiel demnächst erscheinen soll... na ja, also ich würde es nicht vorbestellen...
bwort schrieb am
Wer sagt denn das es bei 60 Autos bleiben wird? Für mich ist das Spiel eine echte Rennspielhoffnung, insb nachdem ich letztens Forza auf der xbox one bei einem Kumpel gespielt habe und mich gefragt habe, ob das die 360 Version ist.
Die Grafik aus den Trailern wird man aber nur auf dem PC erleben. Dazu kommt Oculus Rift Support, das wird eine ziemlich gute Erfahrung denke ich.
AtzenMiro schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:
DARK-THREAT hat geschrieben:Das Spiel hat mir deutlich zuwenig Ingame-Autos. Ich mein, was will ich mit nur etwas mehr als 60 Autos unterteilt in den versch Klassen, die hat man schnell durchgefahren...
Was bringen dir 300 Autos, wenn du im Endeffekt nur eine handvoll ausgiebig fährst? Devs sollten sich eher auf die spielerische Qualität kümmern, ohne die ist Quantität ziemlich nutzlos.
Man will in so einer Rennsimulation doch Abwechslung haben. Und 60 Autos sind echt nicht die Welt.
Wurde nicht Forza Motorsport 5 in den Dreck geschrieben, weil es (ohne DLC) "nur" 200 High-Quality-Autos hatte und wird GT nicht immer gelobt, weil es 1200 Autos hat (auch wenn über 700 davon aus GT3/4 stammt)?
In punkto Qualitaet sehe ich die Titel, sei es PC, Forza, GT nahezu identisch. Also muss man in punkto Quantitaet eben zulegen, denn ich schaetze, dass PC zu schnell langweilig werden kann, wenn ich immer nur die gleichen Autos haben kann.
Was will man in einer Rennsimulation? Abwechslung? Ja, genau Abwechslung. Zum Beispiel eine Strecke auch mal bei Nacht fahren - oh wait. Geht ja gar nicht in Forza...
Hör doch auf zu trollen. Forza und GT stellen die absolute Ausnahme dar. Normalerweise werden in Rennsumulation ausschließlich Rennautos gefahren und. Normale Zivilfahrzeuge wie diverse Combifahrzeuge oder so sind ausschließlich in Spiele wie Forza und GT zu finden, die weit weniger Simulation sind als sie es propragieren.
GT war damals, als es erschienen ist, einfach eine absolute Ausnahme, in dem es den Spieler erlaubt hat mit dem Auto Rennen zu fahren, das er auch Zuhause in der Garage zu stehen hat. Das war das Ziel von GT damals und darauf fußt der Erfolg dieser Reihe. Forza kopiert das halt. Aber ob GTR, rFactor oder diverse andere RICHTIGE...
Exedus schrieb am
Schade das es schon raus kommt, ich dachte da tut sich noch was an der fahrpysik die ich immer noch grottig finde. AC finde ich da besser, sind allerdings nicht so schick aus.
schrieb am

Facebook

Google+