Project CARS: Alle Inhalte sind sofort zugänglich und keine Ingame-Währung geplant - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Publisher: Bandai Namco
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
kein Termin
2015
07.05.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
88
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
86
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
85
Jetzt kaufen ab 17,29€ bei

Leserwertung: 40% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Project CARS
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Project CARS: Alle Inhalte sind sofort zugänglich und keine Ingame-Währung geplant

Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco
Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Bei Project CARS sollen alle Inhalte (z.B. Autos) sofort zugänglich sein. Andy Tudor (Creative Director der Slightly Mad Studios) erklärte in der aktuellen Ausgabe der britischen Play (via Gamefront), dass in dem Rennspiel nichts erst langwierig freigespielt oder freigeschaltet werden muss - ganz im Gegensatz zur momentanen Genre-Konkurrenz. Durch die Entfernung von Inhaltsblockaden und ohne Ingame-Währung sollen wieder die Rennen und der Wettbewerb im Vordergrund stehen - und nicht der lange Weg zu einem schnellen Auto.

"Gott bewahre uns vor dem nächsten Rennspiel, in dem ich erst mit einem ganz langsamen Auto anfangen und mühsam Geld für Upgrades verdienen muss, damit es überhaupt Spaß macht, und ich so irgendwann mal mein Traumauto habe. Darauf habe ich keinen Bock mehr", sagt Tudor.

Project CARS erscheint am 20. März 2015 für PlayStation 4, Xbox One und PC sowie in 2015 für Wii U.

Letztes aktuelles Video: Scary Nightime Racing Halloween Trailer


Quelle: Play via Gamefront
Project CARS
ab 17,29€ bei

Kommentare

DCpAradoX schrieb am
Ich habe mich da zugegebenermaßen (noch) nicht weiter informiert, aber alle Fahrzeuge von Anfang an zur Verfügung zu stellen beutet doch nicht automatisch daß es keinen Karrieremodus gibt in dem man sich langsam hocharbeiten muß.
Ich würde das eher auf Einzelrennen, Multiplayer und sonstige "Spaßveranstaltungen" beziehen wo man für eine schnelle Runde nun wirklich nicht erst "arbeiten" müssen sollte. Man mögen mich aber korrigieren, falls es da schon anderslautende Berichte gibt.
Kannachu schrieb am
futuretrunks222 hat geschrieben:Also mein Lieblingsrennspiel mit (ziemlich) offener Wagenauswahl ist GT 3. Anders als bei Teil 5 musste ich nur ein Rennen mit einem Serienwagen fahren, danach nicht mehr. Und GT 3 hat mir vieeeel Spaß auch ohne MP gemacht.
Du, Ich habe GT3 auf der PS2 damals auch fantastisch gefunden und extrem gesuchtet... nur wenn Ich das mal nüchtern betrachte, dann erinnere Ich mich daran das Ich sehr oft das Seattle Ausdauerrennen gefahren bin, welches am Ende über 100k Credits ausgespuckt hat und die Chance auf ne Karre die man für weitere 500k++ Credits verkaufen konnte. Das habe Ich am Ende nur noch gemacht.
Im Endeffekt hat man nix anderes gemacht als Geld zu "grinden", damit man immer die beste Karre voll getuned haben konnte. Ich bin ein solches System mittlerweile leid, vor allem dann wenn die Devs auch noch versuchen dieses System auszunutzen (MTAs, wenig Preisgeld und teure Autos etc) und bevorzuge dann doch lieber eine etwas andere Karriere wo Ich mich nicht mehr durch so einen Vorgang schaufeln muss.
Diverse Serien freischalten nur um dann irgendwann in seiner bevorzugten fahren zu können ist mMn. ebenfalls kein gutes Design.
Natürlich jedem das seine... ;)
Koboldx schrieb am
"Bei Project CARS sollen alle Inhalte (z.B. Autos) sofort zugänglich sein."
Ja aber nur wer die "Limited Edition" gekauft hat. Und mal wieder eine schlecht recherchierte news bei 4players -.-
Count23r0 schrieb am
Also mir gefällt diese Ankündigung. Es passt einfach zum Konzept einer echten Simulation: hier geht es um das Fahren an sich und nicht um das drum herum! Statt freischaltungen soll hier eben die 1/100s bessere Rundenzeit als Belohnung dienen :wink:
USERNAME_1648515 schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:
Duncan_666 hat geschrieben:Komischerweise fand ich es immer als Antrieb und Herausforderung,sich durch die unteren Klassen durchzuackern um dann die besseren und schnelleren Autos zu bekommen.... :?
Zeitfahren und Multiplayer ist das einzige was ein Rennspiel für Langzeitmotivation brauch, der Rest ist nur "Fluff".
Ich hab noch nie so wirklich verstanden was Leute daran finden in einem Rennspiel Geld zu "grinden" um die nächste Karre zu kaufen, oder gewisse Serien abfahren müssen um die nächste Freizuschalten. Das nervt mich vor allem jedes mal aufs neue in CM Spielen. Vor allem wenn man dann noch gezwungen wird irgendeinen Rotz zu fahren, auf den man eigentlich keine Lust hat (Gymkhana ...).
Da fände Ich es schon besser wenn man in einer Karriere einfach einen Modus auswählen kann (F1, Rally oder sonst was Saison) und dann nen Team von 0 nach oben bringen muss.
Also mein Lieblingsrennspiel mit (ziemlich) offener Wagenauswahl ist GT 3. Anders als bei Teil 5 musste ich nur ein Rennen mit einem Serienwagen fahren, danach nicht mehr. Und GT 3 hat mir vieeeel Spaß auch ohne MP gemacht.
Also ich glaub CARS wird das erste Spiel, für dass ich ne PS4 brauch :D
schrieb am

Facebook

Google+