Project CARS: Auf der Xbox One in 900p; PS4 schafft 1080p; 60 Bilder pro Sekunde auf beiden Konsolen; kein Splitscreen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Publisher: Bandai Namco
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
kein Termin
2015
07.05.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89

“Project Cars ist auch in VR ein großartiges Motorsport-Erlebnis! Der starke Fliegengitter-Effekt wirkt bei der niedrigen Auflösung aber störender als bei Oculus.”

Test: Project CARS
89

“Project Cars ist auch in VR ein großartiges Motorsport-Erlebnis!”

Test: Project CARS
88

“Project Cars überzeugt als Rennsimulation vor allem durch sein gelungenes Gesamtpaket: Die Fahrphysik ist famos, der Umfang stimmt und die Technik ist stark. Nur KI-Probleme und die biedere Präsentation bremsen die Faszination leicht aus.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
86

“Gran Turismo aufgepasst: Projekt Cars ist eine erstklassige Rennsimulation, die mit toller Fahrphysik und Optionsvielfalt überzeugt, aber unter kleinen technischen Schwächen und KI-Problemen leidet.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89

“Project Cars ist auch in VR ein großartiges Motorsport-Erlebnis!”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
85

“Die schwächeren Technik-PS machen sich auf der Xbox One bemerkbar. Trotzdem ist Project Cars näher am Motorsport dran als Forza & Co.”

Leserwertung: 40% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Project CARS
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Project CARS: Auf der Xbox One doch in 900p; PS4 schafft 1080p; 60 Bilder pro Sekunde auf beiden Konsolen; kein Splitscreen

Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco
Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Die Slightly Mad Studios haben es nicht geschafft, die angestrebte 1080p-Auflösung auf der Xbox One umzusetzen. Das Rennspiel wird auf der PlayStation 4 nativ in der Auflösung 1080p laufen und auf der Xbox One in 900p - wo es dann später auf 1080p hochskaliert wird. Dafür sollen auf beiden Plattformen flüssige 60 Bilder pro Sekunde geboten werden. Und damit auf beiden Konsolen die 60fps-Marke gehalten werden kann, mussten die Entwickler auf einen Splitscreen-Modus verzichten. Im FAQ-Bereich steht ebenfalls, dass die PC-Version je nach verwendeter Hardware und Monitorausstattung theoretisch Auflösungen von bis zu 12K erlauben würde. Über technische Details zur Wii-U-Version schweigen sich die Slightly Mad Studios weiter aus.

Letztes aktuelles Video: Renault Sport


Quelle: Videogamer

Kommentare

skSunstar schrieb am
In der letzten Vorschau stand das Project Cars grafisch nicht an Forza Motorsport heranreicht?
Das ist doch ein Witz oder?
Kann nicht endlich mal Gran Turismo 7 kommen...
Mortimer8701 schrieb am
Cupropituvanso Draco hat geschrieben:Ich wollte es gerade vorbestellen und les im PS4 Store 1 Player ... kein Splitscreen.
Und dann les ich weiter, dass der Grund sein soll, dass es nicht mehr "State of the Art" ist... soll ich mir jetzt zwei PS4 und zwei 60 Zoll Fernseher ins Wohnzimmer stellen um "State of the Art" mit meiner Frau zocken zu können?
Und nur zur Info ... meine Frau ist der größere Autonarr von uns. *g*
Wer sagt, dass es nicht mehr State of the Art ist? Wie dem auch sei, im WMD-Forum gibt es auch einige, die damit nicht glücklich sind. Dies ist aber eine Designentscheidung, die recht früh getroffen wurde mit folgendem Grund:
Wenn ein Splitscreen-Spiel stattfindet fällt für den Rechner bzw. die Konsole die doppelte Renderarbeit an. Gleichzeitig geht der Speicherbedarf hoch, weil die Menge an Fahrzeugtexturen in höchster Qualität vergrößert ist (das Spielerfahrzeug hat eine eigene Detailstufe, das sich auf Vorderwagen und Innenraum konzentriert). Vor dem damaligen Hintergrund, dass Project CARS stark GPU-gebunden war, hatte man dann also drei Möglichkeiten:
  • Man lässt die Qualität im Splitscreen runterpurzeln, damit die Last pro Spieler halb so groß wird wie im Singleplayer.
  • Man wählt die Qualität für den Singleplayer von Anfang an so niedrig, dass das doppelte Rendering mit der gleichen Qualität machbar ist.
  • Man lässt den Splitscreen-Modus raus.
Slightly Mad Studios entschied sich damals für Alternative 3.
Was man damals noch nicht wusste war, dass aus Realismusgründen (lies: für ein verbessertes Fahrverhalten im Grenzbereich) später das neue Reifenmodell entwickelt werden sollte, das ein CPU-Fresser ist. Dieses wird wegen des CPU-Hungers nur dem Spieler serviert, die KI fährt auf einer Leichtkost-Variante davon. Zwei Spieler auf diesem schwergewichtigen Reifenmodell würden die CPUs der Konsolen mit hoher Wahrscheinlichkeit an die Grenze des...
Xris schrieb am
Mach ich mich sehr unbeliebt, wenn ich sage, dass ich Konsolen- und PC-Spieler bin, die Vor- und Nachteile beider Plattformen aus eigener Erfahrung kenne und gerade deswegen auf die Doppellösung setze?
Ich habe neben meinem Rechner (den ich regelmäßig für viel Geld aufrüste - Hobby halt) auch noch Wii U und 3DS. Aber PS4 und One - dafür bräuchte es deutlich mehr Exclusives. Wegen 1-2 guter Spiele (wovon die PS4 mit Bloodburne jetzt exakt "1" hat) kaufe ich mir keine Konsole. Beide Platformen sind zu sehr auf Multiplatts, bzw. die all in one Lösung ausgerichtet als das sich eine Anschaffung für mich lohnen würde. Früher hatte ich anstatt eine Nintendo Konsole eher eine Playstation neben meinem Rechner stehen.
Und dann les ich weiter, dass der Grund sein soll, dass es nicht mehr "State of the Art" ist... soll ich mir jetzt zwei PS4 und zwei 60 Zoll Fernseher ins Wohnzimmer stellen um "State of the Art" mit meiner Frau zocken zu können?
Nein, nein! State of the Art ist aktuell mit deinen imaginären Freunden im Internet zu spielen und deine Erfolge auf Facebook zu teilen.
Cupropituvanso Draco schrieb am
Ich wollte es gerade vorbestellen und les im PS4 Store 1 Player ... kein Splitscreen.
Und dann les ich weiter, dass der Grund sein soll, dass es nicht mehr "State of the Art" ist... soll ich mir jetzt zwei PS4 und zwei 60 Zoll Fernseher ins Wohnzimmer stellen um "State of the Art" mit meiner Frau zocken zu können?
Und nur zur Info ... meine Frau ist der größere Autonarr von uns. *g*
Mortimer8701 schrieb am
gargaros hat geschrieben:
DARK-THREAT hat geschrieben:Gameplay: https://www.youtube.com/watch?v=nWbVTQvGR9w
Unglaublich wie viele Grafik-Bugs im Februar noch vorhanden waren. Und das Handling mit dem Controller sieht ebenfalls eher bescheiden aus. Irgendwie bezweifle ich, dass Project Cars wirklich fertig sein wird. Wahrscheinlich gibt es wieder einen großen Day-One-Patch.
Ja, den wird es geben, aber in der heutigen Zeit ist es fast schon Industriestandard. Für die Zulassung zur Gold-Version sind kleine Glitches scheinbar nicht so relevant, deswegen werden die mit einem D1P gebügelt. Es ist zwar etwas nervig, dass man noch Sachen hinterherladen muss, aber dafür erkauft man sich damit Zeit, Features einzubauen, die zur Zertifizierung im Paket sind und dann eben "nur" noch poliert werden. Das VVV-Video ist übrigens nicht die Gold-Version, sondern eine leicht angestaubte Presseversion; bald kommt ein Video mit dem neuesten Material.
schrieb am

Facebook

Google+