Grand Theft Auto 5: Rockstar über Waffen- und Fahrzeug-Tuning - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Inhaltlich identisch zu PS4 und One bietet die PC-Version die ansehnlichste Kulisse und obendrauf exklusiv potente Tools zum Erstellen eigener Szenen.”

Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Leserwertung: 70% [32]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5: Rockstar über Waffen- und Fahrzeug-Tuning

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Nachdem Rockstar heute erste Spielszenen aus Grand Theft Auto 5 veröffentlicht hat, beantwortete man den Kollegen von Game Informer noch einige Fragen zur Spielmechanik.

Autos & Waffen individuell aufrüstbar

Dass man Waffen und Fahrzeuge aufrüsten bzw. umbauen können wird, hatte das Studio schon angedeutet. So könne man z.B. größere Magazine für Knarren kaufen, um weniger nachladen zu müssen, mit einem besseren Griff die Präzision erhöhen oder sich einen Schalldämpfer zulegen, um so bei Missionen schwerer ertappt zu werden. Dadurch gebe es mehr taktische Möglichkeiten.
 
Das individuelle Austatten von Autos und Motorrädern werde deutlich über die Möglichkeiten aus Grand Theft Auto: San Andreas hinausgehen. Neben reichlich optischem Schnickschnack wie Lackierungen, Verzierungen, zusätzlichen Lichtern, Änderungen am Auspuff oder getönten Scheiben gebe es noch reichlich Möglichkeiten, das Fahrverhalten und die Leistung eines Fahrzeugs zu tunen. So könne man am Motor, den Bremsen, der Hupe oder der Federung herumschrauben, kugelsichere Reifen aufziehen lassen oder Bereiche des Autos besser panzern. Insgesamt gebe es über 1000 Modifikationen.

Nach der Bastelei könne man im Spiel mit seinem Handy ein Foto des Resultats machen und dieses zum Rockstar Social Club hochladen.

Besser ballern

In einem weiteren Interview wird angemerkt, man habe die komplette Schussmechanik im Vergleich zu Grand Theft Auto 4 generalüberholt. Feuergefechte würden präziser und besser sein.

"The controls have been expanded, so now in addition to traditional left trigger "down the sights" aiming, you can also both run and shoot comfortably while only using the right trigger. This retains the benefits of seeing your character from the third-person view while keeping the feel much closer to the range of motion and shooting precision you have in a first-person shooter. It also opens up opportunities for players to develop their skills in both single-player and multiplayer, as the more accurate you are while moving quickly the greater your advantage.

This range of motion and precision is completely new to Grand Theft Auto and it really changes the way shootouts feel. Firing on the run keeps your field of vision open, while the locomotion system adjusts automatically between strafing with your weapon up and the more traditional style of locomotion when you are not actively firing. The additional freedom is great for the kind of chaotic shootouts that emerge when you're out in the open world causing havoc and quickly find yourself heavily outgunned and boxed in."


Zückt ein Charakter seine Waffe, ändere sich auch seine Laufbewegung: Er läuft automatisch etwas schneller, wodurch das Kampfgeschehen etwas dynamischer und mobiler anfühle. Der Übergang zwischen Gehen und Laufen sei nahtlos und passe. Auch sei die Waffenhandhabung der drei Charaktere unterschiedlich. Insgesamt basiere die Ballerei auf dem klassischen GTA-Konzept, sei aber auch von Spielen wie Red Dead Redemption oder Max Payne 3 beeinflusst worden.

Es gebe verschiedene Formen der Zielerfassung: Assisted, klassische Zielaufschaltung wie in früheren GTA-Titeln und freies Zielen. Man könnte aber nicht einfach auf einen Gegner aufschalten und einfach ballern, bis er erledigt ist - für alle Modi gebe es einen Timer, nach dessen Ablauf die Fixierung beendet wird. der Spieler müsse also taktischer vorgehen.

"We've also added other assists to free aim for each of those modes, including help with reticule speeds near targets. We've also spent time making sure the camera movement is smooth so you aren't disorientated by choosing between targets in the heat of a battle. Both of these work in tandem to make the shooting feel fluid without you noticing there's any assistance at all.

In addition to the assisted modes, experienced shooter players should feel more comfortable than ever playing the entire game in free aim."


Rockstar gelobt außerdem: Das Deckungssystem sei ebenfalls überarbeitet und optimiert worden.


Letztes aktuelles Video: Gameplay-Trailer


Kommentare

ISuckUSuckMore schrieb am
Insgesamt basiere die Ballerei auf dem klassischen GTA-Konzept, sei aber auch von Spielen wie Red Dead Redemption oder Max Payne 3 beeinflusst worden.

Beim Anschauen des Gameplay-Videos habe ich mich extrem an Max Payne 3 erinnert irgendwie.
Insgesamt mach GTA V auf mich einen sehr guten Eindruck ? vor allem im Vergleich zum vierten Teil, wo ich den Hype gar nicht nachvollziehen konnte.
TaLLa schrieb am
Sarkasmus hat geschrieben:Es geht darum das man trainiren müsste weil man sonst kaum schnell laufen, schnell Rad fahren konnte oder schnell schwimmen konnte weil einem die Puste ausgegangen ist und das gleiche gilt für die Muskeln.Hattest du keine Muskeln konnte man auch jeden Nahkampf ohne Waffen vergessen.
Grade die Kondition brauchte man eigentlich immer.

Jup das war auch der Punkt wo ich sagen musste, too much.
Sarkasmus schrieb am
CristianoRonaldo hat geschrieben:
Sarkasmus hat geschrieben:OMG bitte nicht, das war wohl das nervigste mit dem Essen was es gab.
Da es einfach mal ein Muss war zu trainiren und zu essen.Es war einfach nur nervig.Wenn es optional wär hätte ich ja kein Problem damit, aber so wie es in SA war ist und bleibt es einfach nur Mist.

Übertreib doch nicht gleich so. Es war EINE einzige Mission, in der man trainieren musste. Eine von ungefähr 100 Missionen. Wenn das das nervigste am ganzen Spiel war, dann sagt das schon viel aus. Ich fand das Feature, so wie es war genial. Ich weiß nicht, was dagegen sprechen würde, wenn man das in GTA V wieder optional einführen würde.

Es geht darum das man trainiren müsste weil man sonst kaum schnell laufen, schnell Rad fahren konnte oder schnell schwimmen konnte weil einem die Puste ausgegangen ist und das gleiche gilt für die Muskeln.Hattest du keine Muskeln konnte man auch jeden Nahkampf ohne Waffen vergessen.
Grade die Kondition brauchte man eigentlich immer.
CristianoRonaldo schrieb am
Sarkasmus hat geschrieben:OMG bitte nicht, das war wohl das nervigste mit dem Essen was es gab.
Da es einfach mal ein Muss war zu trainiren und zu essen.Es war einfach nur nervig.Wenn es optional wär hätte ich ja kein Problem damit, aber so wie es in SA war ist und bleibt es einfach nur Mist.

Übertreib doch nicht gleich so. Es war EINE einzige Mission, in der man trainieren musste. Eine von ungefähr 100 Missionen. Wenn das das nervigste am ganzen Spiel war, dann sagt das schon viel aus. Ich fand das Feature, so wie es war genial. Ich weiß nicht, was dagegen sprechen würde, wenn man das in GTA V wieder optional einführen würde.
Sarkasmus schrieb am
James Dean hat geschrieben:Scheint so, als würde GTA 5 sich tatsächlich, was den Umfang betrifft, auf San Andreas berufen: Mehr Aktivitäten, Häuserkauf, etc. Fehlt nur noch das Training, womit man sich muskolöser und schneller machen kann. Und schade, dass man alle Häuser über einen zentralen Punkt aus kaufen kann. Hat früher echt Spaß gemacht, die Dinger erstmal auszukundschaften bevor man sie kauft. Hoffentlich gibt's auch wieder geheime Missionen, die man auslöst, wenn man auf ein bestimmtes Fahrrad oder so steigt.
Hat das Spiel eigentlich einen Coop-Modus? Bei 3 Charakteren, durch die man andauernd switchen kann, wäre das eigentlich gerade zu hervorragend geeignet. Ich freue mich jedenfalls tierisch, dass es scheinbar nicht so ein langweiliges Missiondesign wie GTA 4 hat.

OMG bitte nicht, das war wohl das nervigste mit dem Essen was es gab.
Da es einfach mal ein Muss war zu trainiren und zu essen.Es war einfach nur nervig.Wenn es optional wär hätte ich ja kein Problem damit, aber so wie es in SA war ist und bleibt es einfach nur Mist.
schrieb am

Facebook

Google+