Grand Theft Auto 5: Quelle des Datenlecks entdeckt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
90

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5: Quelle des Datenlecks entdeckt

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Kürzlich sind einige Details aus Grand Theft Auto 5 im Internet aufgetaucht, die nicht zur Veröffentlichung bestimmt waren - zum Beispiel die Soundtrack-Liste oder Berichte über Ereignisse in der Handlung. Mittlerweile steht fest, wo diese undichte Stelle war und zwar im europäischen PlayStation Store. Vorbesteller konnten bereits einige Daten runterladen (Preload) und daraus stammen die besagten Informationen.

Kurz darauf hat sich Sony Computer Entertainment bei Rockstar Games und den Spielern für dieses Malheur entschuldigt, vor allem wenn GTA-Fans auf Spoiler im Internet gestoßen sind. Sony hat die besagte Datei für Vorbesteller entfernt.

"Regrettably, some people who downloaded the digital pre-order of Grand Theft Auto V through the PlayStation Store in Europe were able to access certain GTA V assets. These assets were posted online. We have since removed the digital pre-order file from the PlayStation Store in Europe. We sincerely apologize to Rockstar and GTA fans across the world who were exposed to the spoiler content. GTA V is one of the most highly anticipated games of the year with a very passionate following, and we’re looking forward to a historic launch on September 17."

Die Pforten nach Los Santos werden sich am 17. September 2013 auf PS3 und Xbox 360 öffnen.

Quelle: Sony

Kommentare

Noise schrieb am
Ach 4players, wie immer ist eure Berichterstattung erbärmlich spät. Und dann auch noch zu so einem brisanten Thema. Ich liebe diese Seite, der einzige Grund, warum ich nebenher playm und IGN besuche sind die News. Und die liefert ihr eben garnicht oder viel zu spät.
@topic: Ich hoffe, dass die Beziehungen zwischen Sony und R* dadurch keinen Schaden nimmt.
eli1995 schrieb am
Wir tun gute Dinge zu dem Zweck, uns gut zu fühlen, um unsere Taten mit unseren moralischen Wertvorstellungen in Einklang zu bringen, um unser Gewissen zu beruhigen und etwaige schlechte Taten(z.B. das Lesen von geleakten GTA5 Daten, das einem einen Teil des zukünftigen Spielspaßes nimmt) zu kompensieren. Natürlich ist auch ein Verlangen nach Anerkennung dabei aber der Mensch will als erstes einmal vor sich selbst gut dastehen und sich nicht mit Selbstvorwürfen quälen (zu diesem Zweck werden oft Ausreden erfunden siehe Adolf Eichmann). Das Sprichwort Homo homini lupus stimmt auch deshalb nicht, weil niemand um jeden Preis ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen immer nur seinen eigenen Vorteil vor Augen hat, sondern vor sich selbst gut dastehen will.
Oldholo schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Jupp, ein Mensch handelt immer nach dem was ihm Vorteile im Leben verschaft. Welche Vorteile dies auch immer sein mögen. Egal was er tut, er ist ein Akt den er ausschliesslich für sich tut. Armen Menschen helfen um sein Ego aufzupolieren. Aber das ist auch eher eine philosophische Angelegenheit.
Angesehen zu werden. Beachtung zu erhalten. Je mehr Menschen mitspielen desto mehr lohnt es sich bei den Meisten. Wer tut schon was edles und "selbstloses" wenn er weiss das ihm dabei keiner Zuschaut.
Quod esset demonstrandum.
Es gibt da ja doch einige ..Ungereimtheiten, was die Vereinbarkeit dieser These mit der Entwicklung von Zivilisation, Moral und Gesellschaft in ihrer heutigen Form betrifft (von anders geartetem persönlichem Empfinden ganz zu schweigen). Und die Hirnforschung steckt auch noch in den Kinderschuhen.
Ich bin da eher ein Gläubiger an freien Willen, echten Altruismus und Humanismus seiner selbst Willen. :)
@Topic: Wo ist das Problem? Außer für Sony und Rockstar selbst (die jedoch selbst Schuld sind)?
Dass Hacker hacken ist doch irgendwie ein Naturgesetz, und ein ziemlich berechenbares noch dazu. Wer unfreiwillig irgendwelchen Spoilern ausgesetzt war, hat immernoch ein vermutlich riesiges OpenWorld-Sandbox-Game vor sich, und die meisten Betroffenen werden sich die Infos sowieso selbst zugemutet haben statt nach dem ersten Halbsatz einfach auf's X oben rechts zu klicken. *schulterzuck*
Temeter  schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:
schefei hat geschrieben:
Bambi0815 hat geschrieben:Wer tut schon was edles und "selbstloses" wenn er weiss das ihm dabei keiner Zuschaut.
Das machen wahrscheinlich mehr als du denkst, nur erfährt es eben niemand. Ne ganz schöne Zwickmühle.^^
Es geht ja darum das man aus allem ein zweck bezieht und das impliziert das niemand selbstlos handelt. Nicht so wie die jedis.
Diese negative Haltung beruht aber imho auf einem Missverständnis.
Wir fühlen uns gut, wenn wir etwas gutes tun. So haben wir als Kleinkinder das Konzept von 'guten Dingen' erlernt. Genauso verbindet man schlechtes mit Dingen, bei denen jemand leidet, weil wir das nachvollziehen konnten.
Deswegen kann man nichts gutes tun, ohne sich irgendwo noch gut darüber zu fühlen (trotz möglicher negativer Folgen). Jetzt ist das aber keine Schwäche, sondern eine logische Entwicklung, weil unser Verständnis von 'Gut' darauf basiert!
Um darin etwas schlechtes zu sehen braucht es ein künstliches Schuldbewusstsein von außen, welches gutes in schlechtes verkehrt.
Denn das Konzept von schlechten Dingen ist doch genauso erlernt worden, also müssten man nun folgend der Philosophie von Xunzi's das negative ebenfalls entlarven, worauf aber verzichtet wird.
Ein Problem ist allerdings: Wir werden von unserem Erbe (+Evolution) beeinflusst. Und da kommen dann eine Menge über eine Million Jahre angelernte Eigenheiten her, die noch nicht an unser heutiges Leben angepasst sind. Dinge wie ein begrenzter Horizont kontra die größe von Städten und die vernnetzte Welt und generell der Hang zum einem Egoismus.
Battlemonk schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:
Battlemonk hat geschrieben:Ja ja... ohne download- version wäre das wohl nicht passiert...
Ich bin ja sowieso retailkäufer... kann mit diesem downloadmist nix anfangen. Das gibts nur, weil die leute mittlerweile echt zu faul sind, in den laden zu gehen und sich dort ihre spiele zu kaufen...
Fuck steam und co. !!!!!
:twisted:
Das ist zum Teil richtig. Steam-Sales sind einfach preislich unschlagbar. Gerade wenn sie im Angebot sind. Zudem Vorbesteller-Bonus bekommt man im Laden nicht immer, geschweige einer Vorbesteller-Box die ausgestellt wird. Dann muss man auch noch wieder dahinfahren weil man die Vorbestellung abholen muss. Wenn man im Laden kauft dann kauft man doch bei Release. Gerade heutzutage wo man jedes Spiel vorbestellen müsste um den kompletten Day1 DLC Content zu bekommen. Im Laden kaufen ist ein Schuss ins eigene Bein!
Find ich nicht. Was erstens wohl daran liegt, das ich bei spielen, bei denen ich den dlc content auf jeden fall haben will, einfach auf ne goty warte ( skyrim; battlefield; ).
Und zweitens. Ich mir aus vorbestellerboni nicht viel mache, weils eh bloß irgendwelche outfits sind.
Und ich will ne hülle im regal und nicht nur ne datei auf der xbox haben
schrieb am

Facebook

Google+