Grand Theft Auto 5: Rockstar Games will Frühverkäufe prüfen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Inhaltlich identisch zu PS4 und One bietet die PC-Version die ansehnlichste Kulisse und obendrauf exklusiv potente Tools zum Erstellen eigener Szenen.”

Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5 - Rockstar Games will Frühverkäufe prüfen

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Viele Vorbesteller haben Grand Theft Auto 5 bereits am Wochenende erhalten - sei es durch lokale Händler oder Online-Versandanbieter wie Amazon. Rockstar Games, die im Vorfeld der Veröffentlichung gezielt darauf hingewiesen haben, dass der Verkaufstermin am 17. September 2013 eingehalten bzw. beachtet werden soll, hat gegenüber GamesIndustry International bekannt gegeben, dass sie diese "Frühverkäufe" prüfen wollen. Es soll in Erfahrung gebracht werden, wie und warum das vorgekommen ist, schließlich dürfte das Versenden der Exemplare vor Releasetag mit einer Vertragsstrafe versehen sein.

Grand Theft Auto 5 wird am 17. September 2013 für Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen und dürfte eine der größten Veröffentlichungen für diese Konsolen-Generation sein. Schon im Februar mutmaßten einige Analysten, dass sich das Spiel wohl über 18 Mio. Mal im entsprechenden Geschäftsjahr verkaufen würde und die Verkaufszahlen (in diesem Jahr) wohl nur von Call of Duty: Ghosts übertroffen werden könnten. Erst kürzlich berichteten wir darüber, dass das Budget des Spiels angeblich jenseits der Marke von 200 Mio. Euro lag.

Letztes aktuelles Video: Blaine County


Quelle: GamesIndustry International

Kommentare

monotony schrieb am
ElWebs hat geschrieben:
Tony hat geschrieben:einfache geschichte: du kannst es nicht verhindern. warum gegen windmühlen kämpfen? ist ja nicht so, als würde dieses reaktionäre geseiere auf rockstar als publisher ein besseres licht werfen - ganz im gegenteil.
sobald die händler das spiel haben, ist die möglichkeit zum verkauf gegeben.
und wenn es unter dem ladentisch ist. so what? deal with it. 8) und das ist wörtlich zu nehmen.
nun werden also accounts gebannt. und zwar die der spieler, die sich nur vorwerfen lassen können, zu heiß auf das spiel gewesen zu sein. welche konsequenzen die händler erwarten oder nicht erwarten, ist mir als kunden jacke wie hose. das muss auch nicht öffentlich breit getreten werden. für deren wirtschaftliche querelen ist die kundschaft nicht zuständig und erst recht nicht zu verantworten.

Tut mir leid, aber das ist Bullshit. Warum sollte man es nicht verhindern können? In anderen Bereichen, ich sagte es schon, klappt es doch auch. Was machen die anders als die Videospielindustrie? Und warum dürfen die das?

mit verlaub, DAS ist bullshit.
gar nichts wird verhindert. in anderen bereichen (welche überhaupt?) wird das genauso gehandhabt. in der musikindustrie werden promo-alben rausgeschickt und CDs und vinyl ebenso ab verfügbarkeit herausgegeben. filme selbes beispiel. es ist nur so, dass sich die publisher im videospielbereich wesentlich mehr darüber pikieren. alle anderen, älteren zweige des baums mit namen unterhaltungsindustrie haben sich hingegen mit der situation arrangiert.
ElWebs schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
ElWebs hat geschrieben:Ich finde es aus dem genannten Grund gut, wenn RS endlich mal auf ihrem Recht beharren, warum sie es tun, ist mir egal.

Und welche Folgen dieses "Auf meinem Recht beharren" hat, das ist Dir dann auch egal, oder wie?
Die Publisher wollen ein Streetdate. Warum auch immer. Welcher Schaden entstehen soll, wenn dieses Datum um einige wenige Tage nicht eingehalten wird, ist mir nicht klar. Warum also hier auf einem Recht beharren? Warum? Nur weil man es kann? Das ist, mit Verlaub, dumm!
Und dass diese Situation erst durch das Nichtkümmern der Hersteller entstanden ist, habe ich weiter oben ja auch schon geschrieben. Aber das kann man doch irgendwann mal ändern.

Doch warum? Warum sollten Rockstar oder andere das tun? Was haben sie davon? Weisst Du es? Ich kann mir zwar viel denken, aber mit letzter Sicherheit weiß ich es auch nicht. Als ich damals bei CDV gearbeitet habe, konnte es mir auch niemand erklären. Selbst die nicht, die schon jahrelang im Vertrieb gearbeitet hatten. Macht man halt so, hieß es meistens.
Von daher ... erlaube mir bitte bei diesem Thema laut rumzustänkern, weil mir bei Antworten wie "Das ist schliesslich mein/dein/deren gutes Recht" und "Macht man halt so" in nur wenigen Sekunden der Hals bis kurz vor Atemstillstand schwillt :)

Welcher Schaden entsteht habe ich jetzt wirklich schon bis zum Erbrechen beschrieben. Wenn der Publisher also aus welchem Grund auch immer auf seinem Recht besteht, davon aber letzten Endes kleine Händler und grundsätzlich der freie Wettbewerb profitiert ist mir das extrem recht.
So gesehen hat das "auf meinem Recht beharren" der Publisher meiner Meinung nach nur positive Folgen.
Während das "auf ihrem Unrecht beharren" der Händler, und...
Kajetan schrieb am
ElWebs hat geschrieben:Ich finde es aus dem genannten Grund gut, wenn RS endlich mal auf ihrem Recht beharren, warum sie es tun, ist mir egal.

Und welche Folgen dieses "Auf meinem Recht beharren" hat, das ist Dir dann auch egal, oder wie?
Die Publisher wollen ein Streetdate. Warum auch immer. Welcher Schaden entstehen soll, wenn dieses Datum um einige wenige Tage nicht eingehalten wird, ist mir nicht klar. Warum also hier auf einem Recht beharren? Warum? Nur weil man es kann? Das ist, mit Verlaub, dumm!
Und dass diese Situation erst durch das Nichtkümmern der Hersteller entstanden ist, habe ich weiter oben ja auch schon geschrieben. Aber das kann man doch irgendwann mal ändern.

Doch warum? Warum sollten Rockstar oder andere das tun? Was haben sie davon? Weisst Du es? Ich kann mir zwar viel denken, aber mit letzter Sicherheit weiß ich es auch nicht. Als ich damals bei CDV gearbeitet habe, konnte es mir auch niemand erklären. Selbst die nicht, die schon jahrelang im Vertrieb gearbeitet hatten. Macht man halt so, hieß es meistens.
Von daher ... erlaube mir bitte bei diesem Thema laut rumzustänkern, weil mir bei Antworten wie "Das ist schliesslich mein/dein/deren gutes Recht" und "Macht man halt so" in nur wenigen Sekunden der Hals bis kurz vor Atemstillstand schwillt :)
Master Chief 1978 schrieb am
Ich mag Streetdates ja irgendwie, denn so haben auch die kleinen Shops die eh schon immer weniger werden die Chance ein größeres Stück vom Kuchen ab zu bekommen, sofern sie es früher zum Verkauf haben. Und für mich hat es natürlich auch Vorteile, mit Glück bekomme ich da die Spiele einige Tage eher in die Hand! :D
ElWebs schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
ElWebs hat geschrieben:Erwachsen ist es, Argumente der Gegenseite aufmerksam zu lesen und darauf zu antworten. Das konnte ich bis zu diesem Post leider weder bei Dir noch bei Kajetan feststellen.

Ein Geisterfahrer? HUNDERTE!!!!!
Trete bitte einen Schritt zur Seite. Kann helfen.
Und warum weder Kajetan noch Du es für notwendig erachten, dem Argument der Händlergleichbehandlung Aufmerksamkeit zu schenken verstehe ich wirklich nicht.

Wir ignorieren das doch gar nicht. Wir gehen darauf ein. Zumindest ich bezweifle aber, dass es dem Publisher tatsächlich ganz uneigennützig um das Wohl des kleinen Spieleladens am Rande der Stadt geht, der eben nichts ganz so früh bestückt wird wie die Filialen der großen Retailketten oder die Lager der Versandhändler. Denn der kleine Spieleladen am Rande der Stadt ist kommerziell OHNE BEDEUTUNG gerade für den Umsatz von Blockbustertiteln. Rockstar kümmert es einen Scheissdreck, ob Johnnys Spieleladen in Wanne-Eickel GTA5 zwei Tage vorher verkauft oder nicht.
Zudem, und das ist mein persönlicher Knackpunkt an der Geschichte: Immer wieder in all den Jahren wurde der Streetdate von Händlern gebrochen. Von großen Ketten wie auch kleinen Nischenläden. Die Publisher haben meines Wissen NICHTS an Saktionen ausgeführt, die immer wieder angedroht wurden. Der Handel gähnt nur noch, wenn ein Publisher vor dem Release eines kommerziell wichtigen Spieles wie z.B. GTA5 mit Sanktionen droht. Deswegen wird der Streetdate auch seit Jahren immer wieder gebrochen.
Abgesehen davon ... die Publisher hat es damals auch einen Scheissdreck gekümmert, als Amazon mit einem fast schon ruinösem Preisgedrücke sich mit aller Macht in das Videospielgeschäft gedrängt hat. Da gab es keine Drohungen, kein Gezeter, sondern einfach nur ... joa, Amazon. Große Reichweite, gute Geschäfte....
schrieb am

Facebook

Google+