Grand Theft Auto 5: Mikrotransaktionen für Onlinemodus geplant? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Inhaltlich identisch zu PS4 und One bietet die PC-Version die ansehnlichste Kulisse und obendrauf exklusiv potente Tools zum Erstellen eigener Szenen.”

Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GTA 5: Mikrotransaktionen für Onlinemodus geplant?

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Plant Rockstar, im Onlinemodus von Grand Theft Auto 5 mit Mikrotranskationen den einen oder anderen Extra-Dollar zu verdienen? Diese Vermutung legt eine XML-Datei auf der offiziellen Webseite nahe, auf die ein User gestoßen ist, der seine Entdeckung umgehend über Reddit gespostet hat.

Dort ist von vier Cash-Cards die Rede, mit deren Hilfe man scheinbar sein Konto im Spiel gegen echtes Geld aufwerten kann. Dabei reichen die Finanzspritzen von 100.000 bis 1,25 Millionen Dollar, wobei es keinen Hinweis gibt, ob und wie viel reales Geld Rockstar im Gegenzug haben möchte.

Hier geht es zur besagten Datei, in der schon folgende Texte zu den Cash-Cards vorbereitet wurden:

"Cash is king in this town. Solve your money problems and help get what you want across Los Santos and Blaine County with the purchase of cash packs for Grand Theft Auto Online. All purchased cash is automatically deposited into your character’s bank account. Spend wisely, cash therapy is fleeting.
"

Rockstar hat sich bisher noch nicht zu den möglichen Monetarisierungsplänen geäußert. Der Onlinemodus von GTA 5 soll ab dem 1. Oktober verfügbar sein.

Letztes aktuelles Video: Erste zehn Minuten


Kommentare

Kajetan schrieb am
Umimatsu hat geschrieben:Und du checkst nicht, dass a) Rockstar einen Teil der Gewinne in neue Spiele stecken wird; und b), dass der Publisher von der Kohle auch seinen Anteil bekommt. Für jemanden, der vorgibt, in der Branche gearbeitet zu haben, hast du ziemlich wenig Ahnung.
Lies doch einfach nochmal, was ich geschrieben habe.
muecke-the-lietz schrieb am
@Greenelve
Also eine Woche zu brauchen, um die im Test erwähnten 35 Stunden zu spielen, was man nicht mal annähernd als gründlich bezeichnen kann, und dann einen Test ohne Wertung zu bringen, wegen eines noch fehlenden MPs, ist bei solch einem wirklich wichtigen Titel schon ein Ding.
Wenn man dann noch bedenkt, dass es bei The Last of Us kein Problem war, den Test auch ohne Online Modus rauszubringen, wird das doppelt witzig. Zumal bei The Last of Us der Onlinemodus nun nicht ganz ohne ist, sondern definitiv einen Mehrwert darstellt.
Und jetzt soll das angeblich ein so großes Problem darstellen - beim wichtigsten Titel des Jahres?
muecke-the-lietz schrieb am
Umimatsu hat geschrieben:
manu! hat geschrieben:Dann hätte sich das Game auch für den PC, zumindest für mich, erledigt.
Ja genau, weil man auch gezwungen ist, die Cashcards zu kaufen... Herr, lass Hirn vom Himmel regnen. Bitte!
Kajetan hat geschrieben: Und wieso checkst Du nicht, dass GTA5 gerade erst eine Woche auf dem Markt ist und bereits JETZT schon über eine Milliarde Dollar umgesetzt hat? Die 250 Mio. Produktionskosten werden garantiert MEHRFACH wieder als Gewinn in die Kassen gespült werden. Take2 kann bis zum nächsten GTA-Teil wieder weiter existieren und Rockstar schwimmt eh seit Jahren in Geld.
Und du checkst nicht, dass a) Rockstar einen Teil der Gewinne in neue Spiele stecken wird; und b), dass der Publisher von der Kohle auch seinen Anteil bekommt. Für jemanden, der vorgibt, in der Branche gearbeitet zu haben, hast du ziemlich wenig Ahnung.
Und du scheinst dir der Verhältnisse nicht ganz bewusst zu sein.
Wir reden ja hier von 1 Milliarde Dollar Umsatz in wenigen Tagen, warte mal noch 2 - 3 Monate ab, erst dann wird überhaupt das gesamte Ausmaß des Erfolges sichtbar werden.
Außerdem schaffen es andere Titel ja wohl auch ohne 1 Milliarde Dollar Umsatz nach der ersten Woche eine MP ohne Mikrotransaktionen anzubieten. In diesem Falle wäre das einfach eine Frage der Ehre und de guten Gewissens auf weitere Kosten für die Fans zu verzichten, einfach, weil die Fans GTA V zu diesem Erfolg verholfen haben.
Da gibt es nichts zu beschönigen - sollte sich die Mikrotransaktionen für den Onlinemodus bewahrheiten, wäre das Angesichts des Erfolges von GTA V eine absolute Frechheit.
PanzerGrenadiere schrieb am
Umimatsu hat geschrieben:
manu! hat geschrieben:Dann hätte sich das Game auch für den PC, zumindest für mich, erledigt.
Ja genau, weil man auch gezwungen ist, die Cashcards zu kaufen... Herr, lass Hirn vom Himmel regnen. Bitte!
du genie ... wenn man ingame geld verkaufen will, dann schraubt man die ressourcen im spiel aber von vornherein schön runter, damit auch wirklich niemand bock drauf hat und dafür bezahlt. zuletzt wunderbar bei me3 gesehen. (aber da konnte man sich das ingame geld über artmoney holen, vielleicht geht das bei gta ja auch.)
Balmung schrieb am
Also GTA V selbst ist jeden Cent wert, die Story und Charaktere sind wirklich gut und es ist eindeutig ein Spiel für Erwachsene, mehr als jeder GTA Teil davor, selbst für mich war einiges echt hart an der Grenze und ich wette da werden auch einige Aufreger noch nachkommen. Mich wundert es echt, dass das Spiel bei uns eine USK 18 Freigabe gekriegt hat und nicht geschnitten werden musste, so ein brutales Spiel (Story Elemente) hab ich bisher zuvor noch nicht gespielt, allein wegen Trevor hätte man dafür USK21 erfinden müssen. ^^
schrieb am

Facebook

Google+