Grand Theft Auto 5: In Deutschland eine Mio. Mal verkauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Inhaltlich identisch zu PS4 und One bietet die PC-Version die ansehnlichste Kulisse und obendrauf exklusiv potente Tools zum Erstellen eigener Szenen.”

Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5: In Deutschland eine Mio. Mal verkauft

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware heute verlauten lässt, hat sich Grand Theft Auto 5 (4P-Test) in Deutschland innerhalb einer Woche über eine Mio. Mal verkauft. Dementsprechend bekommt die Rockstar-Produktion den BIU Sales Award Multiplattform verpassst. Außerdem gibt es noch den Sales Award Sonderpreis für die PS3-Version, die sich über 500.000 Mal verkauft hat sowie den Sales Award in Platin für die Xbox 360-Fassung für mindestens 200.000 verkaufte Einheiten. 

Zeitliche Vergleichswerte zu anderen Spielen nennt der Verband leider nicht.

International hatte der jüngste Ableger der Serie bereits einige Rekordmarken gesetzt: Innerhalb von 24 Stunden waren weltweit ein Umsatz von über 800 Mio. Dollar generiert worden, nach drei Tagen knackte man die Milliardenmarke.

Letztes aktuelles Video: Erste zehn Minuten


Quelle: BIU

Kommentare

connoroshox schrieb am
@Candyblock:
Danke für die offenen Worte. Irgendwie kann ichs aber persönlich nicht wirklich verstehen. Ich find das ehrlich auch etwas unheimlich.
@Wigggenz:
Seelenflug hatte glaub ich seine Aussage insofern relativiert, das er meinte, er würde den Vorwurf bewusst überspitzen. Ich unterstütze diese Aussage, so wie sie gemacht wurde, aber z.B ebenfalls nicht. Es zwingt dich aber eh keiner zur Diskussion. Das du dich beleidigt fühlst kann ich ebenso nachvollziehen.
connoroshox schrieb am
SakuyaKira89 hat geschrieben:
connoroshox hat geschrieben:Ich möchte mich auch gern mal in die Diskussion einmischen. GTA 5 wird extrem gelobt und gepusht. Viele finden es ultrageil und haben geradezu sehnsüchtig darauf gewartet. Trotzdem kann man nicht leugnen, das die Inhalte nicht nur stellenweise und unter moralischen Aspekten betrachtet, extrem fragwürdig sind. Dies lässt sich meiner Auffassung nach nicht einfach so wegdiskutieren, indem man das Gezeigte als absolute Persiflage verkauft. Finde ich echt eine billige Ausrede - wichtiger erscheinen mir da wohl eher die Verkaufszahlen gewesen zu sein, die man durch provokante Gewaltdarstellung effizient nach vorne treiben konnte. Die Massen wollens und bekommens. Mit der Persiflagemasche könnte man nur diskutieren, wenn die Darstellungen nicht so krampfhaft bemüht realistisch rüberkommen würden. Wieso muss das Gezeigte, was stellenweise an Geschmacklosigkeit schwer toppbar sein dürfte, visuell so nah an der Realität sein? Die Vorwürfe sind stellenweise absolut berechtigt ... wieso sollten sonst bereits Menschenrechtsorganisationen über die Folterszenen diskutieren? Was findet man am abstrakten Ausagieren so kranker Gewalt denn eigentlich so geil und wieso macht es vielen Gamern Spaß? Ich verstehe es persönlich nicht und deshalb mag ich das Genre auch nicht. Wieso es die Massen so über alle Maßen begeistert verstehe ich auch absolut nicht. Und wenn die Grafik noch so doll sein mag und so detailverliebt etc. - was nutzt das wenn man die Inhalte eventuell einfach fragwürdig und geschmacklos findet. Jeden negativen Kommentar zu GTA 5 als Trollversuch abzutun ist auf jeden Fall auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei ... ich glaube eigentlich eher, das wenn die Angriffe auf das Spiel so bissig werden wie beispielsweise vom User Seelenflug, dann möchte dieser sicherlich/hoffentlich im Endeffekt nur wissen, was denn nun die wirkliche Faszination an Games einer...
connoroshox schrieb am
@Seth:
OK - ich kann nachvollziehen wie du das gemeint hast, nachdem du es erklärt hast.
Den Punkt mit "Spiel oder Arbeit" sehe ich ähnlich - habs mir abgewöhnt Spiele in Arbeit ausarten zu lassen. Find ich bei japanischen Titeln manchmal recht auffällig, weil die Arbeitsethik der Japaner sich ja ganz gern auch in andere Lebensbereiche auffällig einschleicht. ;-) Besonders jetzt, wo es abzusehen ist, mit welchen Spieleinhalten sich tatsächlich der größte Markt erobern lässt, sollte die Frage nach Moral auf Seiten der Entwickler doch noch irgendwo legitim sein. Eine politische Wirkung würde ich jetzt nicht reininterpretieren wollen. Aber Fiktion beeinflusst auch in irgend einer Form immer - wir können froh sein, das es nicht erlaubt ist absolut jeden fiktiven Erguss auf die Massen loslassen zu dürfen. Die Gradwanderungen sind es halt oft die den Leuten den letzten Kick geben. Thema: Wirkung auf Kinder und junge Teens: Ich darf dich zitieren: "Das ist reine Spekulation und wird wissenschaftlich nicht gestützt." Kann und will ich auf keinen Fall so stehen lassen. Es wäre hochgradig unethisch irgendwelche beweiskräftigen Versuche durchzuführen - nachvollziehbarerweise. Spekulativ ist das dadurch aber doch noch lange nicht. Frag mal Kinderpsychologen was sie für einen sehr häufigen Mitauslöser von Angststörungen, Dissozialität und Impulskontrollstörungen halten. Förderlich können völlig unangemesse Inhalte, die nicht oder nur sehr lückenhaft verarbeitet werden können, gar nicht sein. Noch dazu kommt der teils perverse Gruppenzwang, um auch ja cool zu sein. (So nach dem Motto - ey ich bin sowas von hart genug dafür) Möchte nicht wissen wie viel Leute das Game zB. nur wegen dem Peergrouppressure über sich ergehen lassen. Und ich spreche in dem Zusammenhang wirklich größtenteils von jüngerem Publikum ... den sogenannten "Zockerkiddies".
SakuyaKira89 schrieb am
connoroshox hat geschrieben:Ich möchte mich auch gern mal in die Diskussion einmischen. GTA 5 wird extrem gelobt und gepusht. Viele finden es ultrageil und haben geradezu sehnsüchtig darauf gewartet. Trotzdem kann man nicht leugnen, das die Inhalte nicht nur stellenweise und unter moralischen Aspekten betrachtet, extrem fragwürdig sind. Dies lässt sich meiner Auffassung nach nicht einfach so wegdiskutieren, indem man das Gezeigte als absolute Persiflage verkauft. Finde ich echt eine billige Ausrede - wichtiger erscheinen mir da wohl eher die Verkaufszahlen gewesen zu sein, die man durch provokante Gewaltdarstellung effizient nach vorne treiben konnte. Die Massen wollens und bekommens. Mit der Persiflagemasche könnte man nur diskutieren, wenn die Darstellungen nicht so krampfhaft bemüht realistisch rüberkommen würden. Wieso muss das Gezeigte, was stellenweise an Geschmacklosigkeit schwer toppbar sein dürfte, visuell so nah an der Realität sein? Die Vorwürfe sind stellenweise absolut berechtigt ... wieso sollten sonst bereits Menschenrechtsorganisationen über die Folterszenen diskutieren? Was findet man am abstrakten Ausagieren so kranker Gewalt denn eigentlich so geil und wieso macht es vielen Gamern Spaß? Ich verstehe es persönlich nicht und deshalb mag ich das Genre auch nicht. Wieso es die Massen so über alle Maßen begeistert verstehe ich auch absolut nicht. Und wenn die Grafik noch so doll sein mag und so detailverliebt etc. - was nutzt das wenn man die Inhalte eventuell einfach fragwürdig und geschmacklos findet. Jeden negativen Kommentar zu GTA 5 als Trollversuch abzutun ist auf jeden Fall auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei ... ich glaube eigentlich eher, das wenn die Angriffe auf das Spiel so bissig werden wie beispielsweise vom User Seelenflug, dann möchte dieser sicherlich/hoffentlich im Endeffekt nur wissen, was denn nun die wirkliche Faszination an Games einer solchen Machart ist. Was macht denn so glücklich beim...
Wigggenz schrieb am
connoroshox hat geschrieben:@Wigggenz:
Das ist leider überhaupt nicht der springende Punkt. Die meisten Leute die GTA nicht mögen, regen sich über ganz andere Aspekte auf, aber davor hätte man mal lesen müssen und nicht gleich losmeckern.
Jeden GTA-Spieler als potentiellen Gewalttäter mit Mordfantasien zu bezeichnen (siehe erste Seite des Threads) ist so unglaublich platt, beleidigend und unreflektiert, dass dahinter nicht viel Hirnmasse stecken kann.
Ich gehe darauf weiter gar nicht weiter ein, das befindet sich auf einem Niveau mit "Alle Metalhörer sind Satanisten!" oder behutsamer Mission der Westboro Baptist Church. Und meine kostbare Lebenszeit verschwende ich sicher nicht mehr an solche Leute.
schrieb am

Facebook

Google+