Grand Theft Auto 5: Über 32,5 Mio. Mal ausgeliefert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Inhaltlich identisch zu PS4 und One bietet die PC-Version die ansehnlichste Kulisse und obendrauf exklusiv potente Tools zum Erstellen eigener Szenen.”

Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5: Über 32,5 Mio. Mal ausgeliefert

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 wurde bis dato über 32,5 Mio. Mal vom Handel geordert - dies ließ Take-Two im Rahmen seines jüngsten Geschäftsberichts verlauten. Ende Oktober war man bei 29 Mio. gewesen. Der jüngste Vertreter der Serie ist dann auch der Hauptgrund dafür, dass das Unternehmen im Weihnachtsquartal einen Umsatz von 1,86 Mrd. Dollar und einen Gewinn vo 578,4 Mio. Dollar verzeichnen konnte.

Strauss Zelnick zufolge haben 70 Prozent der Käufer des Spiels auch GTA Online ausprobiert. Der Online-Part von GTA 5 ist zwar grundsätzlich kostenlos spielbar, erlaubt aber den Erwerb von Ingame-Währung gegen echtes Geld. Der Geschäftsführer des Publishers ließ durchblicken, GTA Online habe fast die Hälfte des digital erwirtschafteten Umsatzes in jenem Quartal ausgemacht.

Take-Two schweigt sich nach wie vor eisern aus zur laut Tradition und Gerüchteküche unvermeidbaren PC-Umsetzung des Spiels. Karl Slatoff, der Finanzchef des Herstellers, merkte nur an, "zum jetzigen Zeitpunkt gibt es nichts, was wir darüber sagen könnten."

Letztes aktuelles Video: Das Video-Fazit


Kommentare

maho76 schrieb am
ich denke nicht dass das sarkastisch gemeint war, christiano. ;)
CristianoRonaldo schrieb am
Edelweiss Isara hat geschrieben:
t1gg0 hat geschrieben:Da haben wir wohl den Musterbeweis dafür, dass Qualität eben doch zu dicken Verkäufen führen kann.

nur trifft hier mal wieder das genaue gegenteil zu

genau! :lol:
Edelweiss Isara schrieb am
t1gg0 hat geschrieben:Da haben wir wohl den Musterbeweis dafür, dass Qualität eben doch zu dicken Verkäufen führen kann.

nur trifft hier mal wieder das genaue gegenteil zu
bloub schrieb am
FlyingDutch hat geschrieben:Um mal ein Beispiel aus einem anderen medialen Bereich zu nennen : Ich kann mit Reggae nichts anfangen und dementsprechend auch nicht mit Bob Marley. Dennoch würde ich niemals hergehen und Bob Marleys Musik als schlecht bezeichnen.
Genau das geschieht aber in der Spielecommunity.

das passiert in jeder szene/community, nur die ausdrucksweisen und methoden variieren. offenbar sind derartige verhaltensweisen ganz tief im menschlichen charakter verankert ;).
PixelMurder schrieb am
CristianoRonaldo hat geschrieben:Rein objektiv betrachtet ist GTA V im Vergleich zu Teil 4 vom der Technik, dem Umfang und dem relativen Spielspaß-Faktor her ganz klar das rundere und bessere Spiel.

Ich hätte das unterschreiben, wenn du nicht Spielspass-Faktor im Satz gehabt hättest. Dass die Technik und der Umfang über alle Zweifel erhaben sind, macht leider ein Spiel nicht automatisch spassig. Ich habe zum Beispiel Spass, wenn ein Spiel auf verschiedenen Ebenen fordernd ist. Und wenn auch die ganze Schwierigkeit in GTA4 nur von der kaputten Steuerung im Kampf und in den Karren kam und ich ständig das Pad festhalten musste, war das doch ein Faktor, der mich ans Spiel gekettet hat und mich zum Üben brachte. Ich empfand in GTA5 selbst die Fahndung als Hohn gegenüber dem wohltuenden Chaos, das vorher bei Verfolgungen herrschte und das Adrenalin, das in mir hochkochte, wenn ich darum kämpfte, den Bullen zu entkommen, um den ganzen Banküberfall mit haarsträubendem Anfahrtsweg nicht zum zehnten Mal zu wiederholen. Mit einem Schwierigkeitsregler, der auch die Ressourcen, Physik und die Resistenz der Karren beeinflusst hätte, wäre ich jetzt noch am Zocken. Aber so habe ich ein viel zu leichtes Gameplay in einer toten Stadt mit einer Casual-Wirtschaft, in der ich sinnlose Werte mit strunzdummen Minispielen steigern kann. Nomalerweise betrachte ich eine gesunden Umfang als Grundvoraussetzung für den Kauf eines Spiels und ich wandere sogar mal ab und zu gerne, aber in GTA5 nervten mich selbst die Distanzen und ich liess mich in einer Mission tatsächlich mehrfach töten, um den Weg überspringen zu können, der mir nicht durch Liberty City Rock versüsst wurde, das heute noch in meinen Ohren klingt.
schrieb am

Facebook

Google+