Grand Theft Auto 5: PC-Version im Trailer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Inhaltlich identisch zu PS4 und One bietet die PC-Version die ansehnlichste Kulisse und obendrauf exklusiv potente Tools zum Erstellen eigener Szenen.”

Test: Grand Theft Auto 5
88

“Sowohl on- als auch offline ist GTA 5 ein riesiger Action-Spielplatz mit größtenteils fantastischer Kulisse, der aber weder erzählerisch noch mechanisch das gesamte Potenzial ausschöpft.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Test: Grand Theft Auto 5
90

“Mehr als nur eine Umsetzung: Neue Inhalte, komplett überarbeitete Kulissen und eine frische Ego-Perspektive werten das Epos auf.”

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Grand Theft Auto 5: PC-Version im Trailer

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Wer einen flüssigen Blick auf das aufpolierte Los Santos werfen will, sollte sich den 60-Frames-Trailer anschauen, den Rockstar heute ins Netz gestellt hat. Die PC-Umsetzung bietet laut Pressemitteilung eine "Vielzahl an grundlegenden visuellen und technischen Verbesserungen, um Los Santos und Blaine County noch fesselnder zu machen als je zuvor" (...) Um das bestmögliche Betrachtungserlebnis zu haben, verwendet bitte zum Abspielen ein Wiedergabegerät und einen Browser der neuesten Generation."



Quelle: Rockstar

Kommentare

Balmung schrieb am
Klar, über die brauchen wir nicht reden, da müssten die Konsolen eigentlich immer die zweite Geige spielen.
Wobei ich bei Lichteffekten jetzt nicht bloß an Lichtquellen bei Laser Schüssen dachte. Gibt ja durchaus auch so manches RPG z.B. mit reichlich Kerzen, die aber dann eben nur bedingt echte Lichtquellen darstellen (da wird ja viel getrickst). Mit mehr Lichtquellen kann man schon so einiges anfangen, bedeutet ja auch automatisch dynamische Schatten.
MrPink schrieb am
Das betrifft dann eher Titel wie Star Citizen oder diese Schönheit hier:https://www.youtube.com/watch?v=ljeBu7-vKI4.
Hat also mit Multiplattformern, in denen man schon froh ist die 6 Jaguarkerne einigermaßen beschäftigen zu können, wenig zu tun.
Balmung schrieb am
MrPink hat geschrieben:Zumindest sind auf dem PC dann endlich mal mehr dynamische Lichtquellen möglich ohne im DrawCell Bottleneck zu landen.

Allein dafür lohnt es sich schon, ich steh auf schöne Lichteffekte in Spielen. ;)
MrPink schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Optimierung ist halt immer so eine Sache. Manchmal muss man auf einen passenden Treiber warten. Kommt oft darauf an ob es eher Richtung Nvida oder AMD ausgelegt ist. Was schade ist dass man da je nach Hestellerentscheidung das Nachsehen hat.

Das amotisiert sich recht schnell, selbst Ubisoft-titel laufen mittlerweile gleich gut auf AMD-Karten
Leon-x hat geschrieben:AC Unity kenne ich für PC und den Konsolen. Will ich über 900p gehen gibt es bei hohen Einstellungen (was der PS4 und One Version entspricht) fast schon stärkere Framerateneinbrüche mit der GTX 770 in Verbindung mit i5.
Gut, das Game ist kein Paradebeispiel.

Das klingt aber nicht normal. Auf hohen Einstellungen solltest du mit einer Gtx 770 nie unter die 30fps kommen. Es sei denn, du hast noch Kantenglättung am Start.
Leon-x hat geschrieben:Aber selbst ein Assetto Corsa verlangt für das Dargestellte schon einiges ab.

Rückspiegelreflektionen abstellen soll helfen.
Leon-x hat geschrieben:Denke mal durch DX12 und Mantle wird die Ausbeute etwas besser in Zukunft. Nur greift dann die Punkte oben für welchen Hersteller man sich entschieden hat.

Die neuen Api betreffen fast ausschließlich die CPU und keins von Brian genannten Spielen kommt auf einem 5 Jahre alten intel 4Kerne in einen Flaschenhals. Selbst AC-Unity ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern zu 99% durch die GPU limitiert.
Eine Ausnahme bilden hier die AMD GCN Karten welche durch die neuen API ihre ACEs verwenden können und so laut AMD in manchen Situation besser Aufgaben abarbeiten können. In wie weit sich das Auswirkt bleibt abzuwarten, aber AMD-interne Synthetische Benchmarks (also für die Katz) kommen auf ein Plus bis zu 40%.
Übrigens geht Mantle in Vulkan auf (offizielles...
Leon-x schrieb am
Optimierung ist halt immer so eine Sache. Manchmal muss man auf einen passenden Treiber warten. Kommt oft darauf an ob es eher Richtung Nvida oder AMD ausgelegt ist. Was schade ist dass man da je nach Hestellerentscheidung das Nachsehen hat.
AC Unity kenne ich für PC und den Konsolen. Will ich über 900p gehen gibt es bei hohen Einstellungen (was der PS4 und One Version entspricht) fast schon stärkere Framerateneinbrüche mit der GTX 770 in Verbindung mit i5.
Gut, das Game ist kein Paradebeispiel.
Aber selbst ein Assetto Corsa verlangt für das Dargestellte schon einiges ab.
Denke mal durch DX12 und Mantle wird die Ausbeute etwas besser in Zukunft. Nur greift dann die Punkte oben für welchen Hersteller man sich entschieden hat.
Hat halt alles seine Vor-und Nachteile gegenüber den Konsolen.
schrieb am

Facebook

Google+