Grand Theft Auto 5: GTA Online Gunrunning: Bunker, mobile Kommandozentralen und bewaffnete Fahrzeuge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
90
Jetzt kaufen ab 19,00€ bei

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 21.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Grand Theft Auto 5: GTA Online Gunrunning: Bunker, Waffenschieber und bewaffnete Fahrzeuge

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Im Juni wird Rockstar Games für GTA Online die Erweiterung Gunrunning veröffentlichen, die sich um die Waffenschieber-Szene in Los Santos und Blaine County drehen wird. Ausgangspunkt für die Geschäfte sind unterirdische Bunker, die CEOs, VIPs oder MC-Präsidenten erwerben können. Der Bunker dient dabei als Garage für große und kleine Fahrzeuge und zugleich als Forschungszentrale für militärische Ausrüstung bzw. Waffen-Upgrades.

Darüber hinaus gibt es die mobilen Kommandozentralen ("Mobile Operation Center", kurz MOC), die von einem Sattelschlepper gezogen werden und sich modular aufrüsten bzw. verbessern lassen - zum Beispiel mit Geschütztürmen, die von eigenen Leuten bemannt werden können. Die MOCs sind gleichzeitig mobile Kommandozentralen, Luxusunterkünfte und Werkstätten, in denen auch andere Fahrzeuge modifiziert werden können.

Eingeführt wird ebenfalls die neue Klasse der bewaffneten Fahrzeuge. Entsprechende Fahrzeuge können gekauft und modifiziert werden. Amphibische Vehikel, ein Anhänger mit Luftabwehrraketen oder ein bewaffneter Truppentransporter werden von Rockstar Games als Beispiele genannt.

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)

Screenshot - Grand Theft Auto 5 (PC)



Quelle: Rockstar Games
Grand Theft Auto 5
ab 19,00€ bei

Kommentare

Maxi Musterfrau 2.0 schrieb am
Das mit den enormen Vorteilen durch Echtgeld hätte ich ja gerne mal gesehen.
Um Online mitzuhalten, brauchst du nur ein Luxusappartment und einen Insurgent oder einen gepanzerten Kuruma. Hat man beides nach 2 Heists zusammen.
Ich habe noch keinen Payer gesehen, der irgendeinen gamebreaking Vorteil hatte. Das einzige was man mit Echtgeld hat, man hat die Sachen früher. Mehr nicht.
Jazzdude schrieb am
Maxi Musterfrau 2.0 hat geschrieben: ?
06.06.2017 13:30
Jazzdude hat geschrieben: ?
05.06.2017 15:24
Stimmt natürlich beides, aber es ist (meiner Meinung nach) schade, dass aufgrund des Onlinemodus, der Singleplayer keine Aufmerksamkeit mehr bekommt.
Und ich würde tatsächlich sagen, dass der Content nur theoretisch kostenlos ist. Praktisch musst du, um den ganzen Shizzle mitzunehmen die Creditcards kaufen. Wer also Online richtig spielen möchte, zahlt unregelmäßig Mitgliedsbeitrag.
Das wird dann umso absurder, da doch Rockstar selbst in GTA V so oft die ach so böse Kommerzwelt veräppelt.
Das ist natürlich komplett falsch, aber hey, wenn interessieren schon Fakten.
In ca. 900h GTA Online habe ich bisher genau 0,00 Euro Echtgeld ausgegeben. Und habe trotzdem das meiste vom Inhalt mitgenommen.
Ich kann nur das Wiedergeben, was reihenweise Leute online meinen: Nämlich dass die Leute die Echtgeld ausgeben, meist enorme Vorteile haben. Oder eben, dass manche Leute ewig nicht alles sehen. Btw. 900 Spielstunden ist auch eine andere Hausnummer als das, was viele im Durchschnitt schaffen können. Wer nicht die Zeit hat, hat ohne Echtgeld das nachsehen. So wie in den meisten Free To Plays.
Maxi Musterfrau 2.0 schrieb am
Jazzdude hat geschrieben: ?
05.06.2017 15:24
Stimmt natürlich beides, aber es ist (meiner Meinung nach) schade, dass aufgrund des Onlinemodus, der Singleplayer keine Aufmerksamkeit mehr bekommt.
Und ich würde tatsächlich sagen, dass der Content nur theoretisch kostenlos ist. Praktisch musst du, um den ganzen Shizzle mitzunehmen die Creditcards kaufen. Wer also Online richtig spielen möchte, zahlt unregelmäßig Mitgliedsbeitrag.
Das wird dann umso absurder, da doch Rockstar selbst in GTA V so oft die ach so böse Kommerzwelt veräppelt.
Das ist natürlich komplett falsch, aber hey, wenn interessieren schon Fakten.
In ca. 900h GTA Online habe ich bisher genau 0,00 Euro Echtgeld ausgegeben. Und habe trotzdem das meiste vom Inhalt mitgenommen.
Konata1337 schrieb am
Jazzdude hat geschrieben: ?
05.06.2017 15:24
Das wird dann umso absurder, da doch Rockstar selbst in GTA V so oft die ach so böse Kommerzwelt veräppelt.
Der gute Kapitalist verkauft auch gleich die Kritik an ihm selbst mit, das ist doch nun wirklich kein neues Phänomen.
DonDonat schrieb am
Jazzdude hat geschrieben: ?
05.06.2017 15:24
DonDonat hat geschrieben: ?
05.06.2017 10:30
Jazzdude hat geschrieben: ?
04.06.2017 16:36
GTA Online dreht langsam echt ab.
Ich habe neulich mal wieder GTA IV installiert und hab mich wohl gefühlt in der glaubwürdigeren, entschleunigteren Welt. Wenn ich Saints Row (3+) spielen will, spiele ich das. Warum GTA sich in diese Richtung entwickeln musste bleibt mir schleierhaft, stimmt mich jedoch auch traurig.
Ich kann nur hoffen dass RDR2 weitgehend davon verschont bleibt. Es ist nicht mal der Onlinemodus per se, sondern die totale Fokusierung darauf und die Art wie er quasi nur noch Machtfantasien bedienen soll. Gerade für RDR2 wäre das mehr als Unpassend.
Könnte daran liegen, dass GTA Online ein ganz anders Spiel ist als GTA5 die Kampagne ;)
Außerdem ist der Content kostenlos und unterliegt sicher, wie die letzten "coolen" Spezial-Fahrzeugen einigen negativen Bedingungen so dass man sie eben nicht überall und ständig nutzen kann oder möchte (was sogar soweit geht, dass man die...
schrieb am