Grand Theft Auto 5: Aktualisierung der Regeln für PC-Mods für den Einzelspieler-Modus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Alias: Grand Theft Auto V , GTA5 , GTAV
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
90
Jetzt kaufen ab 15,49€ bei

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Grand Theft Auto 5: Aktualisierung der Regeln für PC-Mods für den Einzelspieler-Modus

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Rockstar Games hat die Regeln für Einzelspieler-Modifikationen (Mods) von Grand Theft Auto 5 auf PC aktualisiert. Die überarbeitete Passage lautet folgendermaßen: "Rockstar Games befürwortet Fan-Kreativität in einem vernünftigen Rahmen. Insbesondere möchten wir, dass kreative Fans ihre Leidenschaft für unsere Spiele zum Ausdruck bringen. Nach Rücksprache mit Take-Two Interactive hat Take-Two zugestimmt, keine rechtlichen Maßnahmen gegen solche die Spiele von Rockstar Games betreffenden Projekte dritter Parteien zu ergreifen, die nur auf den Einzelspieler-Modus ausgerichtet sind, keinen kommerziellen Zweck verfolgen und die die Rechte am geistigen Eigentum (IP) von Dritten respektieren. Dies gilt nicht für (i) Mehrspieler- oder Onlineangebote, (ii) Werkzeuge und Hilfsprogramme, Dateien, Bibliotheken oder Funktionen, die dazu benutzt werden könnten, Mehrspieler- oder Onlineangebote zu beeinflussen, oder (iii) die Verwendung und Implementierung fremden geistigen Eigentums (IP) - einschließlich anderen geistigen Eigentums von Rockstar - im Rahmen eines solchen Projekts. Dies ist keine Lizenz und stellt keine Unterstützung, Genehmigung oder Autorisierung jeglicher Projekte dritter Parteien dar. Take-Two behält sich das Recht vor, jeglichen Projekten dritter Parteien zu widersprechen und diese Ankündigung jederzeit und nach eigenem Ermessen zu ändern, zu widerrufen und/oder zurückzunehmen. Diese Ankündigung stellt keinerlei Rechteverzicht in Bezug auf jegliche Rechte dar, die Take-Two möglicherweise in Bezug auf Projekte dritter Parteien hat."

Die Überarbeitung der Regelung ist höchstwahrscheinlich eine Reaktion auf die vielfach kritisierte Unterlassungsaufforderung von OpenIV und dem damit verbundenen Ende der Mod-Plattform (wir berichteten). Als Reaktion auf die Einstellung von OpenIV wurde die PC-Version (und wird noch immer) mit negativen Nutzerreviews bei Steam förmlich bombardiert. So sind nur 11 Prozent der Nutzerreviews (Anzahl: 52.626) der letzten 30 Tage "positiv". Am 17. Juni waren noch 18 Prozent der Nutzerreviews (über 27.000) "positiv".



Letztes aktuelles Video: GTA Online Gunrunning


Quelle: Rockstar Games
Grand Theft Auto 5
ab 15,49€ bei

Kommentare

Lebensmittelspekulant schrieb am
Ich versteh nicht was du mit dieser Königsmetapher erreichen willst. Könige werden nicht gewählt, deren Privilegien werden vererbt. Würden GTA-Käufer tatsächlich wie Könige behandelt werden hätten wir längst Anticheat- und Modtools statt einem Social Club. Der Protest gegen das Verbot von OpenIV war jetzt eine einmalige Sache, da es mit den Zumutungen irgendwann zuviel wurde. Du kannst Unternehmen wie Rockstar als Gott verehren, aber mir gefällt, wenn zahlende Kunden sich auch mal etwas nicht gefallen lassen.
unknown_18 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
25.06.2017 12:05
Gut, ich gebe zu, dass ich nur wenige Könige kenne, aber ich behaupte, dass die Mehrheit der Könige in der Weltgeschichte sich eben genau so verhalten hat ;)
Nunja, da man in Filmen etc. oft meist nur schlechte Könige zu sehen kriegt, bin ich mir nicht sicher ob das wirklich so ist. ;)
Todesglubsch schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
24.06.2017 19:05
Nein, exakt das ist ja das jetzige Verhalten. ;)
Gut, ich gebe zu, dass ich nur wenige Könige kenne, aber ich behaupte, dass die Mehrheit der Könige in der Weltgeschichte sich eben genau so verhalten hat ;)
Twycross448 schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben: ?
24.06.2017 18:03
Also sollen wir T2 und Rockstar wegen Majestätsbeleidigung hinrichten, oder wenigstens auspeitschen lassen?
Irgendwie klingt das garnicht mal so verkehrt. Wohlan, Henker, walte deines Amtes. :mrgreen:
unknown_18 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
24.06.2017 18:51
Balmung hat geschrieben: ?
24.06.2017 16:55
Der Kunde ist König, dann soll er sich auch wie einer verhalten.
Du meinst vollkommen herablassend? Alles fordernd, selbst das Unverschämteste? Kein Nein akzeptieren?
Nein, exakt das ist ja das jetzige Verhalten. ;)
Der Spruch kommt ja primär aus Unternehmen-Sicht, sprich willst du das deine Kunden zufrieden sind, behandele sie wie Könige.
Problem an der ganzen Geschichte ist, dass Kunden eben auch nur Menschen sind und diese neigen immer gerne dazu alles bis an die Grenzen auszunutzen. Und dann kommt eben genau das bei raus was ich oben von dir zitiert habe. Und solche Menschen wären eben auch schlechte Könige, keinen davon würde ich als König sehen wollen, du etwa? ;)
Ich finde das Sprichwort auch Blödsinn, Unternehmen sollten sich auch nicht alles gefallen lassen müssen, manche Kunden erwarten aber das sie ihnen zu Füßen liegen und sich alles gefallen lassen sollen... und dieses Verhalten erinnert halt doch irgendwie an einen schlechten König...
schrieb am