Fortnite: Rette die Welt: Weniger Zufall, Minibosse, mehr Abwechslung, Interface-Updates und weitere Pläne - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Epic Games
Release:
kein Termin
2018
2018
2018
kein Termin
2017
kein Termin
2017
12.06.2018
2017
Jetzt kaufen ab 149,95€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fortnite
Ab 59.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Fortnite - Rette die Welt: Weniger Zufall, mehr Abwechslung, Interface-Updates und weitere Pläne

Fortnite (Action) von Epic Games / Gearbox Publishing
Fortnite (Action) von Epic Games / Gearbox Publishing - Bildquelle: Epic Games / Gearbox Publishing
Epic Games hat Feedback aus der Community zum Story-Modus "Rette die Welt" von Fortnite gesammelt und diverse Verbesserungen (z. B. weniger Zufall, besseres Interface) sowie Neuerungen (z. B. mehr Abwechslung, Minibosse) angekündigt.

Den Zufallsfaktor der Marke "zufällige Lamas mit zufälliger Lamabeute mit zufälligen Bonuswerten" wollen die Entwickler folgendermaßen entschärfen: "Wir entwickeln neue Möglichkeiten, durch die all die Willkür etwas eingedämmt wird und ihr mehr Kontrolle über eure Belohnungen erhaltet. Wir haben neue Aufträge hinzugefügt, Sturmbelohnungen mit bestimmten Weiterentwicklungsmaterialien und andere Aktivitäten, über die ihr euch bestimmte Beute holen könnt. Ob es davon mehr geben wird? Na klar! Und das könnt ihr demnächst erwarten:

  • Event-Shop: Während manchen Events werdet ihr deren jeweilige Währung (wie z.B. die Halloween-Süßigkeiten) nutzen können, um euch bestimmte Gegenstände des Events zu kaufen. Ihr werdet eure 'Süßigkeiten-Währung' im Laden eines Events ausgeben und dafür Event-Gegenstände sowie Event-Lamas erhalten können. Geplant für Dezember
  • Weiterentwicklung von Heldenhäufigkeitsgraden: Wir wollen euch die Möglichkeit geben, den Häufigkeitsgrad von Helden zu verbessern. Das bedeutet, ihr könnt einen grauen, gewöhnlichen Helden nach und nach zu einem orangenen, legendären Helden aufstufen. (Endlich!) Geplant für Dezember"

Auf die Kritik zur Übersichtlichkeit des Menüsystems, der wenig eindeutigen Begrifflichkeiten und dem Menüdschungel antworteten die Entwickler so: "Wie müssen die Spieloberfläche und das Nutzerlebnis insgesamt verständlicher gestalten. Eure Ziele und die Wege, über die ihr an BEUTE kommt, sollten eindeutig zu verstehen sein. Jedenfalls müssen wir da noch einige unschöne Falten ausbügeln. Das wollen wir folgendermaßen erreichen.
 
  • Von überall aufs Inventar zugreifen können: Einer der am häufigsten geäußerten Wünsche. Wir haben uns darum gekümmert. Wir werden das Feature so schnell wir können ins Spiel bringen! Dann könnt ihr überall und jederzeit auf eure Beute zugreifen. Geplant für Dezember

Einige Beispiele eurer Frustration:
  • Ihr habt Belohnungen erhalten, konntet sie euch aber nicht ohne weiteres ansehen. Beutemäßig habt ihr mal wieder so richtig zugeschlagen und euch danach gewundert, was mit der coolen neuen Waffe passiert ist. So sollte das wirklich nicht sein. Das werden wir verbessern.
  • Verwaltung eurer Dinge: Ihr wollt eure Skizzen, Überlebenden und Gegenstände besser verwalten können - das wollen wir auch. Zum ersten Schritt gehören dabei kontextabhängige Menüs für die Sammlung, Levelaufstiege von Karten und Weiterentwicklungen. Um Gegenstände als Favorit festzulegen, solltet ihr keinen Aktenschrank voller Karteireiter durchblättern müssen. Geplant für Dezember
  • Auftragskarte: In Fortnite solltet ihr immer wissen, wo ihr hinmüsst und was ihr dort machen sollt. Wir möchten euch die Möglichkeit geben, noch leichter Details zu euren Aufträgen zu erfahren - wie ihr sie abschließen könnt und welche Beute dabei winkt. Ein Beispiel dafür wäre, dass ihr eure zukünftigen Aufträge auswählen und so besser planen könnt. Geplant für Januar"

Die (unfertige) Story-Kampagne wird ebenfalls aufgrund der repetitiven Inhalte kritisiert, da sich die Missionstypen (Überlebende retten, Lager zerstören, Atlas, Daten sichern, Reite auf dem Blitz) stetig wiederholen. Zu diesem Punkt heißt es: "Je größer Fortnite wird, desto weiter sollen sich altbekannte Spielelemente wie der Überlebensmodus oder die Hordenherausforderung entwickeln. Wir wollen euch aber auch neue, spannende Inhalte bieten. Deshalb planen wir, MINIBOSSE ins Spiel einzuführen. Und das könnt ihr demnächst erwarten:

  • Zeigt ihnen, wer hier der (Mini)-Boss ist: Diese Fieslinge werden sich euch ab und zu im Spiel entgegenstellen und es mit einer Vielzahl von besonderen Verhaltensweisen bereichern. Damit kann der durchschnittliche Kampf von einem Moment auf den anderen interessanter werden. So kommen wir auch einen Schritt näher an die wahren Bossmonster. Geplant für Dezember."

Auch das Endgame soll verändert werden: "Sobald ihr über 60 Stunden in das Spiel investiert habt, erhaltet ihr mehr und mehr zufällige Aufträge. Für die späteren Spielinhalte werden wir die Story-Kampagne weiter ausbauen sowie Events und neue PvP-Elemente anbieten.

  • Überlebensmodus v2: Durch Events sollt ihr die Dinge erhalten, die euch am Anfang aber auch im späteren Verlauf des Spiels interessieren."

Letztes aktuelles Video: Fortnitemares PvE


Quelle: Epic Games
Fortnite
ab 149,95€ bei

Kommentare

wurzl schrieb am
Wenn wirklich ein Verbot ausgesprochen wird wegen Glückspiel, dann ist nicht nur Fortnite dran. Spontan fällt mir Need4Speed, Overwatch, Hearthstone, Middel Earth, H1z1 und PUBG ein. Ich hoffe das passiert :Hüpf:
Smer-Gol schrieb am
thegucky hat geschrieben: ?
22.11.2017 20:46
Ja da bekommen sie auf einmal ANGST. Erst war EA an der Reihe und als nächstes sind sie dran...
Berechtigt. Das Spiel basiert wirklich nur auf Lootboxen. Ärgere mich immernoch dafür auch noch 40 Euro ausgegeben zu haben, wird eh f2p. Wußte ich aber nicht.
thegucky schrieb am
Ja da bekommen sie auf einmal ANGST. Erst war EA an der Reihe und als nächstes sind sie dran...
schrieb am