Fortnite: Battle Royale: 100 Mio. Dollar Preisgeld für eSports-Turniere im ersten Wettbewerbsjahr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Epic Games
Release:
kein Termin
2018
2018
2018
kein Termin
2017
kein Termin
2017
12.06.2018
2017
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Fortnite
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Fortnite
 
 
Vorschau: Fortnite
 
 
Vorschau: Fortnite
 
 
Jetzt kaufen ab 149,95€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fortnite
Ab 59.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Fortnite: Battle Royale: 100 Mio. Dollar Preisgeld für eSports-Turniere im ersten Wettbewerbsjahr

Fortnite (Action) von Epic Games / Gearbox Publishing
Fortnite (Action) von Epic Games / Gearbox Publishing - Bildquelle: Epic Games / Gearbox Publishing
Nicht kleckern, sondern klotzen: Epic Games wird im ersten Wettbewerbsjahr insgesamt 100.000.000 Dollar als Preisgeld für eSports-Turniere von Fortnite: Battle Royale zur Verfügung stellen. Dabei sollen die Wettbewerbe "für möglichst viele Spieler" zugänglich sein.

Abgesehen von der immensen Preisgeldsumme hat der Publisher noch keine weiteren Details verraten. Es heißt bloß: "Schnappt euch eure Ausrüstung, springt aus dem Bus und fangt an zu trainieren. Seit der Veröffentlichung von Fortnite Battle Royale wurden wir Zeuge der Leidenschaft für Community-Wettbewerbe und wir können es kaum erwarten, euch dabei zu unterstützen, gegen die besten Spieler in die Schlacht zu ziehen. In der Saison 2018-2019 wird Epic Games $100.000.000 für Preispools für Fortnite-Wettbewerbe zur Verfügung stellen. Wir wollen Wettbewerbe im großen Stil unterstützen, allerdings wird unsere Herangehensweise anders sein - wir möchten die Wettbewerbe zugänglich für viele Spieler machen und der Fokus soll dabei auf der Freude am Spiel liegen. In den kommenden Wochen werden wir Details zu Wettbewerbsstrukturen und Plattformen veröffentlichen."

Letztes aktuelles Video: Infinity-Handschuh zeitlich begrenztes Mashup


Quelle: Epic Games
Fortnite
ab 149,95€ bei

Kommentare

sabienchen schrieb am
Mentiri hat geschrieben: ?
22.05.2018 17:04
Das selbe sage ich auch über Poker oder über jedes andere Kartenspiel und doch störts keinen. Ist halt so.
...Tja.. wenn man Poker nicht versteht, dann kann einem das schon mal so vorkommen...
sabienchen schrieb am
Ultimatix hat geschrieben: ?
22.05.2018 19:16
Mein Traum war es früher mal von Diablo 3 zu leben. Mein Lieblingsgame 11 Stunden am Tag zocken und das gefundene Loot teuer im Auktionshaus verkaufen (Auktionshaus gibt es wegen gewisser crybabys leider nicht mehr) . Einen geileren Beruf gibt es nicht :D
Für mich klingt das wie n Fließbandjob bei dem man in keinster Weise gefordert wird und sich nicht weiterentwickeln kann... Ne Sackgasse wenn man so will... Geschmäcker sind wohl verschieden... :Häschen:
Ultimatix schrieb am
Mein Traum war es früher mal von Diablo 3 zu leben. Mein Lieblingsgame 11 Stunden am Tag zocken und das gefundene Loot teuer im Auktionshaus verkaufen (Auktionshaus gibt es wegen gewisser crybabys leider nicht mehr) . Einen geileren Beruf gibt es nicht :D
ddd1308 schrieb am
c452h hat geschrieben: ?
22.05.2018 16:09
Ich habs doch gesagt. E-Sportler werden bald Multimillionäre und Werbeikonen werden, werden die Menschen sein zu denen wir aufschauen werden. Fortnitestreamer Ninja macht im Jahr 1,5 Millionen nur durch Streamen. Das ist die Revolution und wir können dabei sein. Ich finds geil.
Ninja macht 500.000 im Monat :wink: Tendenz wahrscheinlich steigend.
Aber so revolutionär ist das ja nun nicht... Vollzeit e-sportler die rein vom zocken leben gibt es schon ewig. Mindestens seit Mitte der 90er dank Doom und Quake.
DonDonat schrieb am
magandi hat geschrieben: ?
22.05.2018 16:47
das ist doch ein witz. fortnite hat nichts mit können zu tun. die waffen und der todessturm haben zu viel rng. ich habe vor jahren über esports fantasiert aber statt quake und unreal tournament sind da oben cod mit gamepad und minecraft mit waffen.
Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig: wer die Mechaniken/ Karte gut beherrscht, der wird sowohl bei PUBG als auch bei Fortnite quasi immer Top 10 oder gar Top 3 kommen und potentiell auch immer mehr Kills machen.
Dass da trotzdem immer ein Anteil Zufall mit dabei ist, stimmt aber ohne Skill kommt man trotzdem nicht weit.
schrieb am