Medal of Honor: Warfighter: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Danger Close Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
25.10.2012
25.10.2012
25.10.2012
Test: Medal of Honor: Warfighter
69
Test: Medal of Honor: Warfighter
69
Test: Medal of Honor: Warfighter
69
Jetzt kaufen ab 4,89€ bei

Leserwertung: 69% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Medal of Honor: Warfighter
Ab 9.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Medal of Honor: Warfighter: Erstes DLC-Paket erläutert

Medal of Honor: Warfighter (Shooter) von Electronic Arts
Medal of Honor: Warfighter (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bei Electronic Arts legt man es wohl darauf an, Medal of Honor: Warfighter auch mit alternativen Methoden ins Gespräch zu bringen. Nachdem der Hersteller vor einigen Wochen einen mit dem Warfighter-Siegel versehenen Tomahawk anbieten wollte und außerdem einige Waffenhersteller als Partner mit ins Boot geholt hatte, folgte nach einiger Kritik die Kehrtwende: Die Werbemaßnahmen wurden auf Eis gelegt.

Auf dem offiziellen Blog bemühen die Entwickler jetzt mal den Namen Bin Laden - wenn auch im Zusammenhang mit den kommenden Film von Kathryn Bigelow: Die Jagd auf den einstigen al-Qaida-Chef soll nämlich angeblich als Inspiration für das The Hunt getaufte Karten-Paket gedient haben. Dort wird man Orten wie dem Darra-Waffenmarkt oder die Region um Chitral einen Besuch abstatten - dort war Bin Laden dem Vernehmen nach früher vermutet worden.

"

Das Medal of Honor Warfighter The Hunt-Kartenpack enthält zwei neue Multiplayer-Karten, die von realen Schauplätzen inspiriert sind. Die erste Karte ist in einem der gefährlichsten Krisengebiete der Welt angesiedelt, dem florierenden Darra-Waffenmarkt in Pakistan. Darra, der größte illegale Waffenmarkt der Welt, ist ein gesetzloser Raum, in dem lediglich zwei Prinzipien gelten - Gastfreundschaft und Rache. Die Polizei darf das Gebiet nicht betreten, und die Gesetze werden vom Stammesführer gemacht. Der zweite Schauplatz ist Chitral weit im Norden von Pakistan, begrenzt von Afghanistan im Westen und China im Norden. Es ist eine abgelegene, unwirtliche Gegend, in der es nicht einmal der pakistanischen Armee gestatten ist, zu operieren. Außerdem werden 6 Waffen-Loadouts, die von SEAL-Teams inspiriert wurden, enthalten sein.



Das Erweiterungspack ist Teil einer großen Cross-Promotion-Partnerschaft zwischen Electronic Arts und Sony Pictures Entertainment in Nordamerika im Rahmen der EA-eigenen Initiative „Project HONOR“, einem Programm, das Spendengelder für gemeinnützige Veteranenorganisationen sammelt.



Im Vorfeld des Erscheinens von Medal of Honor Warfighter und des Spielfilms Zero Dark Thirty von Columbia Pictures können Spieler mit dem Erwerb des Kartenpacks, dass in Nordamerika unter dem gleichen Namen Zero Dark Thirty erhältlich sein wird, US-Veteranen unterstützen. EA wird im Zuge der Aktion so mindestens eine Million Dollar über seine Kampagne Project HONOR spenden."

In separater Form wird das Paket mit 9,99 Euro zu Buche schlagen - wer den Shooter vorbestellt, erhält das Karten-Duo als Dreingabe.



Quelle: Pressemitteilung
Medal of Honor: Warfighter
ab 4,89€ bei

Kommentare

Klemmer schrieb am
Genau!
Das waren in der Tat wirklich keine schlechten Missionen.
Da könnte ich mir diese "Ich brauch mal ein Magazin"-Situation auch sehr gut vorstellen - so eine Funktion würde ich echt begrüßen.
Generell wäre das Spiel ein ganz anderes, wenn man auch mal ein bisschen auf Munition achten müsste. Damit mein ich auch, keine Munitionsanzeige zu haben, sondern nur 6 Magazine übrig. Auch halb volle Magazine sollten entweder weggesteckt, oder weggeschmissen werden. Dieses 200 Schuss, 187 Schuss, 169 Schuss usw. geht mir bei solchen Spielen auch ein bisschen auf den Sack. Von mir aus könnte man auch beides einbauen, dann könnte es sich jeder aussuchen, wie er es mag...aber nöö.
Trefferanzeigen und Fadenkreuz die gleiche Geschichte, ich möchte doch nur einen ON/OFF Button im Menü haben. Das gabs früher echt immer - mittlerweile wird einem sowas aufgezwungen.
Leider, leider sehen die Gameplaytrailer die ich bis jetzt gesehen habe, wirklich furchtbar aus. Ich warte auf erste Berichte, aber im Endeffekt kann man es eh erst selbst wirklich beurteilen. Videothek wird da herhalten müssen,denk ich!
D_Radical schrieb am
Ich drück ja fest die Daumen, dass es wieder solchen Szenen gibt, wie die wo man in dieser Lehmhütte die Stellung hält, während das Gebäude immer weiter in sich zusammengeschossen wird (Mission5:BellyoftheBeast) oder wo man sich etappenweise richtig zurückgezogen hat (Mission8:Compromised). Da hat man zwar auch haufenweise Klongegner übern den Haufen geballert, aber doch irgendwie gut das beklemmende Gefühl vermittelt bekommen, man ist unterlegen bzw. kriegt eins aufs Dach.
PanzerGrenadiere schrieb am
ja, das mit den wandelnden munitionslagern fand ich irgendwann auch ein bisschen absurd. am anfang hab ich ja noch versucht munition zu sparen, aber nachdem ich das mitbekommen habe, hab ich auch nicht mehr großartig drauf geachtet.
naja, mal sehen was da kommt.
Klemmer schrieb am
PanzerGrenadiere hat geschrieben: hast du moh 2010 gespielt? ich hab mir moh warfighter vorbestellt.
Yes - und ich fand es sogar recht erfrischend. Ich sehe das wirklich sehr ähnlich wie D_Radical. Gute Ansätze, wirklich gute Ansätze - danna aber plötzlich wieder der Versuch Action ala CoD auf zu bauen (sorry für das Beispiel,das sind wir wohl alle langsam leid).
Die Waffen hatten zumindest ein bisschen recoil, es gab Semi (Endlich!Warum muss man eigentlich (fast) immer F/A rotzen?) und ein großteil der Missionen war auch nicht zu übertrieben.
Sehr geil fand ich, dass es wieder eine Backup Waffe gab - aber warum dafür unendlich Schuss?Und wieso muss (man muss ja,man kann ja nichtmal eine Waffe wegschmeißen) man zwei Primärwaffen mit sich rumtragen? Da hat man die Backup Knifte nie gebraucht.
Auch das Munition "anfragen" fand ich eigentlich(!) sehr gut. Wieso bekomm ich dann aber von einem Rifleman mit einem M16, 200 Schuss für mein Sopmod M14, wenn ich nach Munition frage? - Eine schicke Animation, wie er mir ein Magazin zuwirft, oder weiß der Geier was, wäre doch wesentlich geiler - und wieso auch gleich den Arsch voll Munition?Da wird man ja wieder animiert mit seiner Munition zu rotzen.
Und dann dieses völlig unnötige/überzogene Ende an der M134 in dem Chinook...
Wenn ich mir jetzt die Gameplayvideos von Warfigher ansehe (hinter Holzplanken vor beschuss verstecken, Granaten 70m weit werfen, doorbreaching in slowmotion usw.), habe ich leider wirklich wenig Hoffnungen, dass die wirklich anständigen Ansätze aus MoH 2010, weitergeführt wurden. Ich denke die wurden eher komplett über Bord geworfen.
D_Radical schrieb am
PanzerGrenadiere hat geschrieben:
Klemmer hat geschrieben:Na ich sage mal, dass mich diese Konsolengeneration (mit nahezu allen Militärshootern) zum Pessimisten gemacht hat.
Das mag ja schön und gut sein, aber ein Spiel, bei dem ich aus der Hüfte mit einem M249 alles über den Haufen säge, wärend im Hintergrund alles explodiert, wirkt nur noch lächerlicher, wenn es versucht solche brenzligen Themen auf zu greifen.
Ich weiß, ich weiß, ich kann es selbst nicht haben, wenn irgendwelche Idioten vorschnell über ein Spiel urteilen, aber es ist hier schon (anhand der Gameplayvideos) sehr deutlich, in welche Richtung das Spiel gehen wird (Krach-Bumm-Action).
Aber nungut - wer es braucht...
hast du moh 2010 gespielt? ich hab mir moh warfighter vorbestellt.
Also ich finde auch, dass Pessimismus nicht verkehrt ist. Moh 2010 ist mMn kaum über gute Antäze hinausgekommen, die in der mitunter doch sehr einfallslosen Story versuppten. Einer der gute Ansätze war, dass man die ganze Kampagne über im selben Krisengebiet geblieben ist, was zum realistischen Feeling beigetragen hat. Das wird bei Warfighter zugunsten einer CoD-typischen Welttournee über den Haufen geworfen. Auch das man sich wohl noch stärker auf Spezialeinheiten fokusiert, anstatt auf den einfachen Soldaten finde ich persönlich fraglich (aber k, bei SpecOps war man auch DeltaForce).
Einzig positiv aufgefallen ist bisher der Sp-Trailer in dem die Familie gezeigt wird. Gut möglich das Warfighter da doch noch was anständiges rausholt, aber wirklich zu rechnen ist damit imo nicht.
schrieb am

Facebook

Google+