F1 2012: Ohne Grand Prix-Modus & PC-Demo - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Codemasters
Release:
21.09.2012
21.09.2012
21.09.2012
Test: F1 2012
77
Test: F1 2012
79
Test: F1 2012
77

Leserwertung: 80% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

F1 2012
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

F1 2012 - Ohne Grand Prix-Modus & PC-Demo

F1 2012 (Rennspiel) von Codemasters / Namco Bandai
F1 2012 (Rennspiel) von Codemasters / Namco Bandai - Bildquelle: Codemasters / Namco Bandai
Im Gegensatz zu den Vorgängern wird F1 2012 keinen "Grand Prix"-Modus enthalten, dies bestätigte ein Sprecher von Codemasters gegenüber Videogamer. Es wird also nicht mehr möglich sein, die Rolle eines realen Formel 1-Fahrers (wie Sebastian Vettel) in einer selbst erstellten Saison zu übernehmen. Weswegen der Spielmodus gestrichen wurde, dazu äußerte sich Codemasters nicht. Als Ersatz soll das "Quick Race" dienen, bei dem man ein beliebiges Einzelrennen als realer Fahrer starten kann.

Dafür soll es einen Championship-Modus (Karriere) geben, in dem ihr mit einem selbst erstellen Charakter bis zu fünf Jahre (Saisons) hintereinander antreten könnt. Der gewählte Schwierigkeitsgrad soll festlegen, welchen Teams man sich als Fahrer anschließen kann.

"In previous games you could create your own F1 season in the Grand Prix mode so you could, if you so wished, recreate a season and play as an official F1 driver (...) The Grand Prix option has been replaced with Quick Race this year so you can jump into a one off race much easier, but you cannot create a series of races. (...) The championship is now solely part of the career (up to five years) where you create your own driver and move between teams - the teams available to you at the start of your career are dictated by the difficulty level." (Quelle: Videogamer)

Darüber hinaus ist die PC-Demo für F1 2012 bei Steam veröffentlicht worden.

Quelle: Videogamer, Steam, Codemasters

Kommentare

dobpat schrieb am
KOK hat geschrieben:Also ich kann in der Demo mit dem Steuerkreuz des Fanatec-Lenkrades durch manövrieren und musste das in den Optionen nicht mal festlegen.
Und wie meinen Sie, daß die Lenkrad-Steuerung sehr schlecht ist? Mit was für Lenkrad-Einstellungen fahren Sie denn (also im Treiber eingestellte Eintellungen)? Ich kann nur den noch immer minimal vorhandenen Input-Lag bemängeln, aber ansonsten fühlt es sich sehr gut an. Die Fahrphysik ist nur prinzipiell etwas windiger und direkter als zum Beispiel in RaceRoom, daher auch eher etwas arcadiger. RaceRoom ist eher mit rFactor zu vergleichen. Zumindest möchte SimBin das so. Nur schnalle ich das nicht mit den festgelegten Fahr-Setups so richtig in RaceRoom, also warum die vordiktiert werden müssen.
Ich habe kein Steuerkreuz auf meinem Lenkrad, und ich würde mir bei einem PC Spiel wünschen, dass die Menüs auch mit der Maus bedient werden können.
Und ich will auch nicht mit "Drücke START" begrüßt werden als wenn ich an ner Konsole sitze und ich nichtmal eine START-Taste habe.
Soviel "Aufwand" ist ja wohl noch zu verlangen.
Die haben mehr oder weniger den Quellcode 1:1 auf den PC "hingeschlampt" anders kann man das nicht nennen.
Ich hatte erst mit den normalen Logitech Lenkrad einstellungen die Demo gefahren, da hat er viel zu spät reagiert und dann sehr stark, genauso, als würde man ein Pad ganz nach link oder rechts lenken.
Hab dann auch was an der Sensitivität verändert, aber es fühlt sich einfach Arcade-Pad mäßig an.
Hatte den Vorgänger und da war es besser fand ich.
Naja das bei RaceRoom derzeit die SetUps vorgegeben werden ist weil es einfach noch eine Demo ist vermute ich.
Und zum Vergleich des reinen Fahrens mit anderen finde ich das soagar ganz gut.
Wenn es so einen Modus gäbe wo das immer ist fände ich nicht schlecht.
Bei richtigen Online Rennen will ich natürlich den Wagen einstellen, das ist klar...
KOK schrieb am
Also ich kann in der Demo mit dem Steuerkreuz des Fanatec-Lenkrades durch manövrieren und musste das in den Optionen nicht mal festlegen.
Und wie meinen Sie, daß die Lenkrad-Steuerung sehr schlecht ist? Mit was für Lenkrad-Einstellungen fahren Sie denn (also im Treiber eingestellte Eintellungen)? Ich kann nur den noch immer minimal vorhandenen Input-Lag bemängeln, aber ansonsten fühlt es sich sehr gut an. Die Fahrphysik ist nur prinzipiell etwas windiger und direkter als zum Beispiel in RaceRoom, daher auch eher etwas arcadiger. RaceRoom ist eher mit rFactor zu vergleichen. Zumindest möchte SimBin das so. Nur schnalle ich das nicht mit den festgelegten Fahr-Setups so richtig in RaceRoom, also warum die vordiktiert werden müssen.
dobpat schrieb am
Dann liegt es wohl am Lenkrad. Racing Experience hat mein Logitech sofort erkannt und eingestellt.
Aber das meinte ich ja auchgar nicht, denn den ein oder anderen Knopf will man oft ja eh den persönlichen Bedürfnissen anpassen und geht daher eh nochmal in das Optionsmenü.
Mir ging es darum das F1 2012 einfach eine sehr schlechte Lenkradsteuerung hat wenn man fährt, zumindest die Demo, glaube nicht das die Vollversion da was besser macht. Und auf dem PC nur mit dem Keyboard durch die Menüs zu kommen ist ja wohl in der heutigen Zeit ein schlechter Witz.
Das Spiel ist halt von vorne bis hinten für die Konsole und Pad Steuerung ausgelegt und das merkt man extrem.
Also gegen die Race Room Demo kommt das nichtmal annähernd dran.
Zu Project CARS kann ich nix sagen, hab ich nicht. Aber besser als F1 dürfte es locker sein, das ist nicht schwer.
KOK schrieb am
dobpat hat geschrieben:Also ich habe heute mal die Demo am PC mit Lenkrad probiert.
Was soll ich sagen, der Dreck ist schon wieder deinstalliert.
Lenkrad war dran und das Spiel begrüßt mich am PC mit "Drücke START".
Ist klar, ich drücke viel aber bestimmt nicht Start :D
Und so gehts natürlich weiter, Menüs nur ohne Maus steurbar also genauso bescheiden wie im Vorgänger.
Dann auf die Strecke, hab ein G27 Lenkrad, fühlt sich sowas von schlecht an die Steuerung, man mekrt trotz Lenkrad das es ne "verbogene" Padsteuerung ist.
Naja runter mit dem Rotz und danke für die Demo. Ich hätte ohne Demo eh gewartet auf Reviews und Kundenwertungen ob es nicht noch immer den Savegamebug gibt, wovon ich fast schon ausgehe, aber mit dieser schlechten Konsolenportierung ist es eh gelaufen.
Dann sollen sie es einfach gar nicht für PC veröffentlichen, so ist es für PC Racer eher ne Beleidigung.
Kann nur als Tipp sagen, zieht euch mal die neue Raceroom Demo.
So muss ein PC Racer aussehen, sich anhören und sich fahren lassen, und das ist noch nichtmal mit fertiger Physik.
Da würde Codemasters vermutlich noch 30 Jahre brauchen bis die so ein Interface und so eine Steuerung hinbekommen.
Entschudligung, aber RaceRoom Racing Experience (sicherlich meinen Sie das) ist eher ein Negativ-Beispiel. Denn dort muss man auch erst in den Menus die Steuerung festlegen. Denn obwohl RaceRoom Fanatec Lenkrad erkennt, muss ich noch immer die Schaltung sowie meine Pedalen richtig einstellen, sowie auch halt die ganzen Tasten auf dem Lenkrad. Das Einzige, was RaceRoom macht ist die Lenkung schon zu erkennen - sonst aber nichts. Da macht es Project CARS wesentlich besser und stellt gleich zu Beginn, nach dem die Eingabe automatisch erkannt wurde, auch passable Profile zur Verfügung.
Bei...
superboss schrieb am
habs mir jetzt mal vorbestellt. Sollte zumindest nen bisschen Racing Kurzweil bringen. Und Forza, NFS sowie Sleeping dogs (dE) erscheinen ja erst später.
schrieb am

Facebook

Google+