FIFA 13: EA über Neuerungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fußball
Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.09.2012
27.09.2012
kein Termin
kein Termin
27.09.2012
27.09.2012
27.09.2012
27.09.2012
27.09.2012
27.09.2012
30.11.2012
Test: FIFA 13
88
Test: FIFA 13
40
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: FIFA 13
88
 
Keine Wertung vorhanden
Test: FIFA 13
88
 
Keine Wertung vorhanden
Test: FIFA 13
40
Test: FIFA 13
40
Test: FIFA 13
40
Jetzt kaufen ab 0,83€ bei

Leserwertung: 55% [12]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

FIFA 13
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

FIFA 13: EA über Neuerungen

FIFA 13 (Sport) von Electronic Arts
FIFA 13 (Sport) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Vor einigen Tagen waren bereits Infos zu FIFA 13 durchgesickert, jetzt ließ Electronic Arts auch die offizielle Ankündigung folgen. Während man das Ganze im Original dann doch etwas übereuphorisch "revolutionary set of game-changing innovations" betitelt, ist man in der deutschen Pressemitteilung etwas moderater und spricht von "umfangreichen Neuerungen".

Der nächste Vertreter der überaus erfolgreichen Serie - FIFA 12 wurde bis dato über 18 Mio. Mal an den Handel geliefert - soll die Dramatik des echten Fußballs natürlich noch besser einfangen, verspricht der Hersteller da. 

So will man im Bereich KI nochmals deutlich zulegen auf dem PC und dem, was EA auch im Jahr 2012 tatsächlich noch als "Next-Gen-Konsolen" bezeichnet. Dank der "Attacking Intelligence" sollen die CPU-Kameraden in der Offensive besser positioniert sein und Handlungen des Spielers besser antizipieren. Dabei würden freie Räume gesucht und auch Passwege geöffnet - insgesamt sei deren Spiel nicht mehr gar so ball-fixiert.

"Das Feature „Complete Dribbling“ wurde vom besten Spieler der Welt, Lionel Messi, inspiriert. In der Offensive können Spieler sich dem Gegner stellen und mittels einer Kombination aus präzisem Dribbling und echter 360°-Bewegungsfreiheit kreativer und gefährlicher in Eins-zu-eins-Situationen gehen. Die Spieler können so schnellere Richtungswechsel vollziehen, haben mit Ball einen explosiveren Antritt und können die Kugel länger und effektiver abschirmen.

„FIFA 13 1st Touch Ball Control“ weist neue Wege bei der Ballbehandlung: die nahezu perfekte Kontrolle bei jedem Spieler in jeder Situation gibt es nicht mehr; die Ballkontrolle wird variantenreicher und lässt sich nicht mehr so leicht ausrechnen. Defensivdruck, Ballweg und Geschwindigkeit - das sind die Faktoren, die eine erfolgreiche Ballannahme bestimmen. So haben Verteidiger mehr Möglichkeiten, an den Ball zu kommen."

Dass man auch die Impact Engine überarbeitet hat, hatte der Hersteller ebenfalls bereits angedeutet.

"Mit „FIFA 13 Tactical Free Kicks“ bieten sich neue Möglichkeiten, mit den fähigsten Spielern gefährliche und unberechenbare Freistöße einzustudieren. Bis zu drei Angreifer kann man um den Ball gruppieren und den Gegner so mit Täuschungsmanövern und erweiterten Passmöglichkeiten verwirren. Dafür kann der Gegner bestimmen, wie viele seiner Spieler die Mauer bilden sollen, diese sich nach vorn bewegen lassen um die Distanz zum Schützen zu verringern oder einen Spieler aus der Mauer laufen lassen, der versucht, den Freistoß zu blocken."

Darüber hinaus habe man auf Fanwünsche reagiert und den Karrieremodus verbessert, den Modus Mann-gegen-Mann-Saisons überarbeitet, weitere Features für den Online-Part entwickelt und dem Live-Dienst verfeinert.

FIFA 13 wird für PC, PS3, PS2, Xbox 360, Vita, 3DS, iOS-Geräte und "weitere mobile Plattformen" produziert. Im Falle der PS3- und Xbox 360-Fassungen werden Move bzw. Kinect unterstützt.

Wer wissen will, wie FCB und BVB im neuesten FIFA daherkommen, kann sich zwei frische Screenshots genehmigen.

Quelle: Pressemitteilung
FIFA 13
ab 0,83€ bei

Kommentare

[Shadow_Man] schrieb am
Ich wäre schon zufrieden, wenn sie bei der PC Version auf Origin verzichten würden. Ansonsten werd ich mir wieder nur PES kaufen.
gekko001 schrieb am
das wäre echt mal wichtig, dass sie deutlich mehr spielergesichter originalgetreu darstellen, das wäre in punkto grafik mein hauptanliegen. Ansonsten find ich die Grafik sos chon in ordnung, ich mein bei ner sportsimulation brauch ich keine BF3-Grafik, da isses auch denk ich wichtiger, dass das spiel auch noch auf alten rechnern stabil und flüssig läuft, um mehr kunden zu halten.
Athmosphäretechnisch wäre etwas mehr Geschehen abseits des Platzes wirklich nicht schlecht. Zuschauer stören mich dabei weniger, aber wenigstens mal nen Trainer der etwas in der Coaching-Zone auf und ab geht, Spieler die sich warm laufen oder viell. sogar Balljungen würden das "Mittendrin-Gefühl" für mich jedenfalls nochmal deutlich steigern.
Aber nat. nur, wenn dafür nicht Arbeiten am Gameplay vernachlässigt werden. Bin wirklich gespannt, mit FIFA 11 und FIFA 12 hat EA wirklich große Schritte und Veränderungen gemacht im Vergleich zu den FIFA Titeln vorher, die letzten beiden Jahre war die Kritik "FIFA is eh immer das selbe" schlicht und ergreifend falsch.
Mal sehen wies mit FIFA 13 aussieht. Eine Veränderung die ich mir wünsche is, dass der Torwart nicht unbesiegbar is und ne unsichtbare Wand um sich rum hat wenn man gegen ihn läuft sondern dass auch da mal die Impact-Engine zum Einsatz kommt. Vor allem bei Ecken, dass der Torwart nicht einfach zum Ball hoch geht und alle dabei wegschiebt sondern halt auch mal kollidiert, behindert wird, solche Situationen kann man dann ja auch als Foul abpfeifen, kommt in echt ja auch des öfteren vor. Aber dass der Torwart so wie bisher immer unantastbar ist und man ihn nicht angehen kann finde ich persönlich sehr schade. (ich will ihn ja nicht umgtätschen, es geht nur um realistische Kollisionen)
Bessere KI is natürlich auch immer gut, aber ansonsten hat mir FIFA 12 wirklich gut gefallen vom Gameplay her. Wenn sie jetzt noch die Impact Engine Bugs möglichst rausbringen dann wärs echt Hammer.
regg4e schrieb am
Die Bilder sind total unnötig. ist ja GENAU die gleiche Grafik wie beim Vorgänger.
Das einzige was ich aus den Bilder erkenne ist, dass Messi wider ne tolle neue Frisur bekommen hat. Hingegen sind Spieler wie Marcelo und Arbeloa immer noch mit diesen lieblosen 0815 Standart Faces ausgestattet. Anstatt Messia aufgrund einer neuen Frisur neu zu gestalten, sollte sich EA viel mehr auf die im letzten Jahr nicht erstellten Faces konzentrieren.
Wenn man schon seit Jahren (ich glaube seit fifa 09) die gleiche Grafikengine verwendet, dann bleibt einem ja genügend Zeit dafür, umso mehr Faces zu gestalten. Das gleiche gilt auch für die Stadien: Kein einziges Stadion aus der SChweiz vorhanden UND das obwohl diese ja eigentlich existieren, den EA hat diese für das Euro Game erstellt.
w00dstar schrieb am
Serieux hat geschrieben:Bitte tun sie endlich mal etwas für die Kulisse:
1. Sollte man doch in der Lage sein, gute 3D Zuschauer zu platzieren
2. Sollte vlt mal mehr Bewegung am Spielfeltrandstattfinden
3. Vielleicht ein paar mehr Stadien( ich mein wieso sind in der deutschen Liga englische Tafeln vorhanden?)
und letztendlich würde ich mich über nen Trainer freuen der an Bank sichtbar is =)
Vlt würd ich dann mal mein Fifa 2009 verkaufen =)
Das sind aber alles nur nette Zugaben, welche den Spielspaß wenig bis gar nicht steigern.
Was bringt mir ein tolles Polygonpublikum und am Spielfeldrand ausrastende Trainer, wenn das Gekicke auf dem Platz monoton bleibt.
Die anfängliche Grafikeuphorie wird vermutlich schnell weichen.
Thunder Of Love schrieb am
>w00dstar
Habe es auch nicht als Kritik angesehen. ^^
PES 2012 habe ich hier rumliegen, aber irgendwie war der erste Eindruck nicht zufriedenstellend. Schaue aber nochmal rein.
Zum Scoutingmodus von FIFA 12:
All meine Scouts haben 2x 5Sterne und dennoch werden nur 14-16 Jährige gescoutet, die max. 55-60 Gesamtstärke haben. Aber die entwickeln sich irgendwie ziemlich dürftig.
Der letzte von dir erwähnte Punkt ist sinnvoll. Verhandlungen laufen ja immer die ganze Saison lang und nicht erst in der Transferperiode.
schrieb am

Facebook

Google+