Call of Duty: Black Ops 2: Server, Anti-Cheating und keine Mods - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Treyarch
Publisher: Activision
Release:
13.11.2012
kein Termin
13.11.2012
13.11.2012
30.11.2012
Test: Call of Duty: Black Ops 2
74

“Der vorbildliche Mehrspielermodus ist wieder einmal Herz und Seele von Black Ops und rettet das Spiel. Denn die Kampagne bietet zwar einige frische Ideen, liefert aber sonst uninspirierte Ballerware von der Stange.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Call of Duty: Black Ops 2
74

“Die PC-Version liefert minimal bessere Grafik, orientiert sich sonst aber in jeder Hinsicht an den Konsolenfassungen.”

Test: Call of Duty: Black Ops 2
74

“Der vorbildliche Mehrspielermodus ist wieder einmal Herz und Seele von Black Ops und rettet das Spiel. Denn die Kampagne bietet zwar einige frische Ideen, liefert aber sonst uninspirierte Ballerware von der Stange.”

Test: Call of Duty: Black Ops 2
55

“In der Kampagne ist die Welt noch in Ordnung - aber der Mehrspielermodus wurde auf WiiU komplett verhunzt! Schade um die netten Extra-Ideen.”

Leserwertung: 55% [17]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty: Black Ops II - Server, Anti-Cheating und keine Mods

Call of Duty: Black Ops 2 (Shooter) von Activision
Call of Duty: Black Ops 2 (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Treyarch und Activision haben sich zur Mehrspieler-Funktionalität der PC-Version von Call of Duty: Black Ops II geäußert. In dem Beitrag der Entwickler geht es um Anti-Cheating, Server-Infrastruktur, dedizierte Server, Matchmaking und Mod-Tools.

Im Multiplayer-Modus werde ein eigens entwickeltes Anti-Cheat-System verwendet, das mit VAC (Valve Anti-Cheat) zusammenarbeitet. Auch das "Melden" von Cheatern solle insgesamt einfacher ausfallen. Zudem werde es ein eigenes Team geben, das sich (Vollzeit) mit Cheatern auseinandersetze. Schummler sollen permanent ausgeschlossen werden.

"Öffentliche Matches" (Public Matches) und "Liga-Spiele" (League Play) werden via Matchmaking-System realisiert. Dennoch solle es möglich sein, Gruppen zu bilden, um so mit Freunden spielen zu können. Alle Matches laufen auf den offiziellen dedizierten Servern.

Server können nicht gemietet werden. Die Entwickler wollen weltweit Server zur Verfügung stellen, die kostenfrei genutzt werden können. Die Administration der Server geschieht durch Treyarch/Activision.

Mod-Tools werde es nicht geben.

Quelle: Treyarch und Activision

Kommentare

Sevulon schrieb am
dobpat hat geschrieben:ich hatte mir blackq ops auch nur wegen des singleplayr geholt. der war gut.

Jupp. Und wenn man sich CoD kauft, unterstützt man auch keine DLCs. Nur wenn man sich die DLCs kauft, unterstützt man DLCs. Und für CoD habe ich mir noch nie ein DLC gekauft.
dobpat schrieb am
ich hatte mir blackq ops auch nur wegen des singleplayr geholt. der war gut.
Ich denke mal Mp kann man alle CoDs nach MW 4 wirklich in die Tonne hauen, durch die oben genannten Merkmale.
Sarkasmus schrieb am
Yui-Chan, weißt du wär daran Schuld ist?
Es sind nicht die Konselros an der PC Lage Schuld, sondern die PCler die Geschäftspraktien unterstützen.
Denn du wirst es als verbohrter PCler kaum glauben, aber es gibt Shooter auf der Konsole wo es Serverbrowser gibt und kein Matchmaking, gut die kann man an einer Hand abzählen aber es gibt sie.
Also lass dein arrogantes Gehabe und spiel mal schon weiter MW4 und gib ruhig den Leuten die Schuld die am wenigsten dafür können.
Wenn du dann wenigstens gut schlafen kannst ist doch alles gut :).
DaveTheBorrow schrieb am
dobpat hat geschrieben:Kein Serverbrowser mehr, kann das sein ?

Serverbrowser schon, den musst du aber erst mal aktivieren und die Dedis sind ja nicht ranked, du kannst also nicht leveln ;)
@ Yui-chan :
Ich stimme dir zu, auch wenn ich mich schuldig bekennen muss dass ich mir MW3 und BO gekauft hab für so zwischendurch, aber auch nicht zum vollpreis und zu release und die 15?-DLC's gefallen mir schon mal garnicht ^^ .
Yui-chan schrieb am
Wer dieses Spiel kauft, unterstützt DRM, DLC und weiteren Schwachsinn.
Ich spiele immer noch COD4 und es wird nie langweilig, die Community ist stark, es gibt gute Server, ich kann machen was ich will. Ab MW2 ist es kein vollwertiger Shooter mehr.
Keine Ranked Server? Matchmaking? Wer will das?
Außerdem:
COD4: HLSW öffnen in 1 Sek,, Server auswählen, connecten, in etwa 5-10 Sek. im Spiel.
Alles CODs danach: Steam starten - oh hängt mal wieder. Oh Updates. Ach was, Spiel ist nicht einsatzbereit.
Oh, Steamserver nicht erreichbar. ICH HABE DAS SPIEL JA NUR BEZAHLT UND MÖCHTE ES SOFORT SPIELEN!. Und das mit dem Matchmaking dauert etwa genauso lange.
Dann werde ich zu Maps und gewissen Spielmodi gezwungen, die Spieleranzahl ist lächerlich, überall Camper und Noobperks. Admins und Autobann gibt es ja nicht. MW2 habe ich gekauft. Storymodus ging natürlich, aber da verkacken die ja fast nie. Aber der Onlinemodus, dann die Accountbindung, Onlinezwang, kein vernünftiges LAN?
Wer diese Geschäftspolitik noch mal unterstützt, der ist einfach nur dämlich, vor allem, wenn es jetzt wirklich bekannt ist, wie schlecht das ist.
Es wird dank BWL-verseuchter Hersteller keine guten Shooter mehr geben, die einfach nur starten und laufen. Steam, DRM, DLC, F2P, Accountbindung - direkt aus der Hölle.
Absolute Zeitverschwendung.
Kennt ihr noch Quake 3, UT2003, CS 1.6, Battlefield vor Origin?
Und 1.6 war wenigstens so geil, dass man über Steam hinwegsehen konnte. Oder HL2.
Der Online-Shooter ist ausgestorben, Konsolen und genannte Faktoren haben es vernichtet.
Und die nächsten Konsolen werden noch mehr DRM haben. Schon heutzutage haben Konsolen keinen Vorteil mehr, wenn du Spiele installieren und updaten musst. Oder Accounts brauchst, um zu speichern.
Unterstützt diesen Müll nicht, er ist das Geld nicht wert.
Neben Frauen sind diese Art von Videospielen die neueste Geldverschwendung ^___^
schrieb am

Facebook

Google+