The Elder Scrolls Online: Zenimax Online geht gegen illegal verkaufte, digitale Spielcodes vor und sperrt entsprechende Accounts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Zenimax Online
Release:
04.04.2014
09.06.2015
09.06.2015
Test: The Elder Scrolls Online
83
Test: The Elder Scrolls Online
82
Test: The Elder Scrolls Online
82
Jetzt kaufen ab 30,95€ bei

Leserwertung: 72% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Elder Scrolls Online
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak 3 Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Neuste Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited - Zenimax Online geht gegen illegal verkaufte, digitale Spielcodes vor und sperrt entsprechende Accounts

The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Zenimax Online geht in letzter Zeit verstärkt gegen illegal verkaufte, digitale Spielcodes für The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited vor und sperrt Benutzer, die eben solche Keys (häufig unbewusst) verwenden. Betroffen sind hierbei Spielcodes, die u.a. bei Online-Auktionshäusern wie eBay (auch bei Verkäufern mit guten Bewertungen) oder anderen Key-Stores zu einem Bruchteil des eigentlichen "Neupreises" verkauft werden und nicht von offiziellen Verkaufspartnern stammen. Der Hersteller erklärt es genauer: "Bestimmte Unternehmen schlagen Profit daraus, dass sie mit gestohlenen Kreditkarten und betrügerisch erlangten Kreditkarteninformationen digitale Käufe von seriösen Händlern tätigen und diese gestohlenen Waren dann weiterverkaufen. Diese Unternehmen bieten ihre digitalen Waren häufig zu Minimalpreisen an. Kunden dieser Unternehmen setzen sich dem erhörten Risiko aus, ihre persönlichen Daten ungewollt an Dritte weiterzugeben. Extreme Preisunterschiede zu denen auf unserer offiziellen Webseite können ein Hinweis darauf sein, dass der angebotene digitale Code auf betrügerische Weise erlangt wurde" - dank an das 4P-Forum und Kai (Civilized).

In dem Statement heißt es weiter: "Wir möchten Spieler dazu aufrufen, die Händler ihrer digitalen Codes mit Bedacht zu wählen und auf Seriosität zu achten. Auf betrügerische Weise über Steam erworben Codes, die dann auf Seiten von Drittanbietern verkauft wurden, stellen eine Verletzung unserer Nutzungsbedingungen und der von Steam dar. Wir werden am Dienstag, den 26. Mai, jedes Spielkonto deaktivieren, das mit solch einem gestohlenen Code erstellt wurde. Betroffene Spieler erhalten eine E-Mail, die alle nötigen Schritte erläutert, um den Zugang zum Spiel, mittels eines gültigen Erwerbs des Spiels, wieder zu erlangen. Wir möchten euch die bestmögliche Spielerfahrung gewährleisten, dies beginnt bereits bei dem Kauf. Um den unwissentlichen Erwerb eines gestohlenen Spielcodes zu vermeiden, empfehlen wir entweder von unserer eigenen Website, oder aber von unseren offiziellen Händlern zu kaufen. Eine Auflistung unserer offiziellen Händler findet ihr weiter unten."

Quelle: ZeniMax Online
The Elder Scrolls Online
ab 30,95€ bei

Kommentare

Armin schrieb am
Das hatten wir aber nur alles schon, weil der Laden, der die keys hier verkauft hat, eigentlich serioes war, deswegen hast Du ja versucht ueber den Preis zu argumentieren :lol: :lol: :lol:
Balmung schrieb am
ColdFever hat geschrieben:Es gibt aber leider immer wieder Leute - auch hier im Thread -
die illegale Angebote angeblich am Preis erkennen können wollen, z.B. ...
Balmung hat geschrieben:Eben darum ist oft auch der Preis schnell ein Indikator
ob eine Seite vertrauenswürdig ist.
[...]
Ihr habt sie doch nicht mehr alle hier mit eurer völlig verdrehten Käufermoral...
Ihr baut scheiße weil ihr unbedingt Geld sparen wollt
bKb hat geschrieben:Wer glaubt, für einen Neurelease nicht mehr als 20? bezahlen zu wollen...
bitte schön, you get, what you pay for!
[...]
[ ] Super, da spare ich viel Geld.
[ ] Irgendwas stimmt hier nicht!
Also nochmals: Niedrigpreise und "extreme Preisunterschiede" sind KEIN Kriterium für illegale Angebote.
Der GMG-Schnäppchenpreis liegt sogar noch unter den als illegal eingestuften Angeboten.
Indikator > ein Hinweis, womit wir wieder bei "könnte" sind, ein Preis allein sagt nicht aus das der Laden illegal ist, aber es sagt auch nicht aus, dass er legal ist, nur weil ich das gerne hätte, weil ich dann nämlich so günstig an den Key komme. Ob ein Händler seriös ist macht man an anderen Dingen fest, wie seriös sieht die Webseite aus? Wo hat die Firma ihren Sitz? Impressum? Was meinen andere Kunden zu dem Laden? An solchen Dingen macht man fest wie seriös ein Laden ist und dann kann der Preis auch einer dieser Faktoren sein, muss aber nicht. Dennoch kann ich am Ende nur für mich sagen ob der Laden seriös auf mich wirkt oder nicht, aber ich kann nicht sagen, das der Laden legal erworbene Keys verkauft. Jedoch kann mir die Seriosität zumindest erahnen lassen was passiert, wenn der Key nicht legal ist.
Aber das hatten wir doch hier alles schon mal, von daher wars das jetzt wieder von mir hier.
adventureFAN schrieb am
Du solltest deine Alarmglocken mal ölen.
Sofern kein VPN genutzt werden muss, gehe ich erstmal nicht davon aus das es ein illegaler Ostblock-Key ist.
Mittlerweile sollte aufgefallen sein wie schnell die digitalen PC-Spiele-Preise in den Keller gehen und Key-Seller bekommen diese halt irgendwie günstiger. Ist absolut nichts Neues im PC-Segment und auch für viele ein Argument für den PC.
Beispiel: The Witcher 3. Ich hatte es für 38 Euro vorbestellt, bei div. Key Shops hat man das Spiel schon für unter 30 Euro bekommen. Ist der Key dann direkt illegal? Nö. sind halt einfach nur andere Vertriebswege die nicht immer direkt illegal sein müssen.
Ich glaube deine Alarmglocken sind einfach zu sensibel eingestellt.
Wirtschaftliche Globalisierung ist das Stichwort.
SectionOne schrieb am
Okay, war mir nicht bewusst das die PC Retail von TESOTU ebenfalls erst jetzt in den Handel gekommen ist. Allerdings ändert das nichts an den Preisen von Key Sellern, denn als Digitale Version gibt es TESOTU wie gesagt bereits seit dem 17.3.15. Steam verkauft es zb. seit dem 4.4.15. Daher stimmt meine Aussage sehr wohl, nur eben bezogen auf die digitale Version.
Wo habe ich bitte gesagt das massive Rabatte einige Monate nach Release nicht normal wären? Soweit ich mich erinnere geht es hier doch um Keys die im April diesen Jahres verkauft wurden, also kurze Zeit NACH der Umstellung auf TESOTU, wie gesagt lagen da die Preise regulärer Keys bei um die 35?. Auffallend billige Keys hätten hier sehr wohl die Alarmglocken schrillen lassen müssen, soviel gesunder Menschenverstand sollte man haben. Aber gut, manche wollen es einfach nicht lernen oder wahrhaben. Mein Problem ist das nicht, daher klinke ich mich hiermit auch aus.
ColdFever schrieb am
SectionOne hat geschrieben:Dir ist schon klar das es bei dem Angebot von GMG um die PC Version geht und diese am 17.3.15 auf TESOTU umgestellt wurde? Das ist jetzt fast genau 4 Monate her...
Extra für Dich schreibe ich es auch gern noch ein drittes Mal: Die Einzelhandelsversion von TESOTO, also die Neuauflage, ist erst am 9. Juni zum Vollpreis erschienen, also genau vor einem Monat. Entsprechend hat das Preisniveau deutlich angezogen, und Du wirst das Spiel kaum irgendwo ähnlich billig finden.
Ich finde es aber nett, dass Du nun ein Einsehen hast und massive Rabatte einige Monate nach dem Release endlich für normal hältst. Die gesperrten Spielcodes, um die es in diesem Thread geht, wurden fast 1 Jahr nach dem Release zu einem völlig normalen Rabattpreis verkauft. Außerdem gabe es dazu Hunderte positiver Shopbewertungen. Die Käufer hatten damit keine Chance, irgendeinen Betrug zu vermuten.
schrieb am

Facebook

Google+