Broken Age: Double-Fine-Projekt wird zerlegt und verschoben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
2D-Adventure
Publisher: -
Release:
29.04.2015
29.04.2015
29.04.2015
29.04.2015
29.04.2015
29.04.2015
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Broken Age
74
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 77% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Broken Age
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Broken Age: Double-Fine-Projekt wird zerlegt und verschoben

Broken Age (Adventure) von
Broken Age (Adventure) von - Bildquelle: Double Fine Productions
Mit Broken Age (ehemals: Double Fine Adventure) hatten Tim Schafer & Co. vor über einem Jahr die Kickstarter-Welle im Spielebereich erst so richtig losgetreten. Als Vorzeigeprojekt für stringente Planung taugt das Spiel allerdings nicht: Wie Schafer jetzt mitteilt, wird Broken Age in zwei Hälften zerlegt und außerdem insgesamt verschoben.

Vermutlich darauf setzend vom Ruf eines liebenswerten Chaoten zehren zu können merkt er an, dass seine Pläne für das Adventure so ausgeufert seien, dass es nicht mehr ausschließlich über das Kickstarter-Geld finanziert werden kann.

"Even though we received much more money from our Kickstarter than we, or anybody anticipated, that didn’t stop me from getting excited and designing a game so big that it would need even more money. 

I think I just have an idea in my head about how big an adventure game should be, so it’s hard for me to design one that’s much smaller than Grim Fandango or Full Throttle. There’s just a certain amount of scope needed to create a complex puzzle space and to develop a real story. At least with my brain, there is." 


Geld über den Verkauf älterer Spiele würde nicht ausreichen, um die restliche Produktion zu finanzieren. An einen Publisher habe man sich nicht wenden wollen, da dies dem Geiste von Kickstarter widersprechen würde. Bisherigen Prognosen zufolge hätte das Team nicht nur die Hälfte, sondern 75 Prozent des Umfangs kürzen müssen.

Das Studio hat sich jetzt zur folgenden Lösung durchgerungen: Man wolle die erste Hälfte des Spiels fertigstellen und im Januar veröffentlichen. Jene Version könne dann etwas später auch auf Steam Early Access zum Verkauf angeboten werden. Die dort generierten Einnahmen würden dann in die Produktion fließen und dabei helfen, die zweite Hälfte von Broken Age zu komplettieren. Diese würde dann vermutlich im April oder Mai folgen und den Käufern des Spiels natürlich kostenfrei nachgeliefert werden. Wer ungeduldig sei, könne also schon mal im Januar reinschnuppern - wer das vollständige Produkt abwarten will, kommt erst im Frühjahr zum Zug.

"I want to point out that Broken Age’s schedule changes have nothing to do with the team working slowly. They have been kicking ass and the game looks, plays, and sounds amazing. It’s just taking a while because I designed too much game, as I pretty much always do. But we’re pulling it in, and the good news is that the game’s design is now 100% done, so most of the unknowns are now gone and it’s not going to get any bigger."

Kritische Beobachter werden anmerken, dass Double Fine jene Neuigkeiten wahrscheinlich bewusst bis zum Abschluss der Kickstarter-Kampagne von Massive Chalice zurückgehalten hat. Diese wurde in der vergangenen Woche beendet. Nachrichten über Planungsprobleme beim älteren Projekt hätten sich da nicht unbedingt förderlich ausgewirkt.

Das ursprünglich veranschlagte Budget des Spiels hatte 300.000 Dollar betragen, zusätzlich hatte man 100.000 Dollar für eine begleitende Doku-Reihe eingeplant. Die Kickstarter-Kampagne wurde allerdings mit Zusagen in Höhe von über 3,3 Mio. Dollar abgeschlossen, weitere Interessenten gab es zudem noch über PayPal.

Letztes aktuelles Video: Debuet-Teaser


Kommentare

johndoe1527797 schrieb am
Skabus hat geschrieben:Tut mir ja leid ist vielleicht mein Fehler, aber ich vertraue keinen Namen, sondern Ergebnissen.
Ich hab z.B. Wasteland2 nicht unterstützt, sondern nur vorbestellt, als ich gesehen habe, dass inXile Ergebnisse liefert, habe ich dem Team eine großzügige Spende zukommen lassen.
Ist DER Titel etwa schon draußen?! :roll:
Kajetan schrieb am
Skabus hat geschrieben:Tut mir ja leid ist vielleicht mein Fehler, aber ich vertraue keinen Namen, sondern Ergebnissen.
Das sollte man eigentlich grundsätzlich so machen :)
Skabus schrieb am
Tut mir ja leid ist vielleicht mein Fehler, aber ich vertraue keinen Namen, sondern Ergebnissen.
Ich hab z.B. Wasteland2 nicht unterstützt, sondern nur vorbestellt, als ich gesehen habe, dass inXile Ergebnisse liefert, habe ich dem Team eine großzügige Spende zukommen lassen.
Tim Schaefer kann 100-Mal Mitverantwortlich für Monkey Island sein. Das macht ihn nicht zwangsläufig seriöser.
Darum find ich die 2. KS-Kampagne auch absolut überzogen und arrogant. Schaefer sollte erstmal Ergebnisse liefern, und zeigen das er mehr kann als mit Geldscheinen wedeln. Dann reden wir nochmal über finanzielle Unterstützung :Hüpf:
MfG Ska
Sir Richfield schrieb am
Skabus hat geschrieben:Weil jemand gute Spiele machen kann, heißt es ja noch lange nicht, dass seine Pläne automatisch durchführbar sind oder? Gerade GameDesigner haben einen Hang zum Größtenwahn(Richard Gariott, anyone?).
Du nennst des Rätsels Lösung doch:
Von Tim Schaefer weiß man, dass er gute Spiele machen (lassen) kann.
Von Noname Given weiß man das halt nicht.
Das bedeutet ja nicht, dass $Random_Indie kein Geld bei Kickstarter erhalten kann. Er/Sie muss sich nur mehr anstrengen und schon mal mehr "Fleisch" zeigen, weil Er/Sie halt noch keinen Namen hat.
c452h schrieb am
GreySoul hat geschrieben: Genauso ist das Veröffentlichungsdatum egal. Es ist fertig wenn es fertig ist und nicht früher. Die Leute die hier rumpöbeln sind für mich ganz arme Würstchen. Nicht selten spricht da der Neid.
Hör mit diesem unsäglichen Totschlagargument auf! Neid? :roll: Worauf? Darauf, dass er sich verkalkuliert hat?
schrieb am

Facebook

Google+