E3 2012: Die Game Critic Awards - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

E3 2012: Die Game Critic Awards

E3 2012 (Messen) von
E3 2012 (Messen) von
Mit den Game Critic Awards prämiert eine aus Vertretern von insgesamt 35 US-Magazinen zusammengesetzte Jury in jedem Jahr Spiele, die ihrer Meinung nach auf der E3 besonders auffallen konnten. So auch in diesem Jahr: Knapp drei Wochen nach der Messe wurde jetzt verkündet, welche Titel 2012 in Los Angeles überzeugten.

Mit großem Abstand obsiegte The Last of Us: Die post-apokalyptische Produktion von Naughty Dog wurde gleich fünffach ausgezeichnet und bekam u.a. auch die begehrteste Trophäe, den Best of Show-Preis. Immerhin jeweils zweifach prämiert wurden Dance Central 3, Halo 4, Watch_Dogs und XCOM: Enemy Unknown.

Dank des bereits erwähnten Spiels, Sound Shapes und The Unfinished Swan war Sony dann auch mit insgesamt sieben Awards erfolgreichster Publisher. Microsoft kam auf vier Preise, während Nintendo einen Preis für die Wii U einheimsen konnte. Wirklich ernsthafte Konkurrenz hatte der Hersteller in der Kategorie Best Hardware/Peripheral allerdings nicht.

Best of Show: The Last of Us
Best Original Game: The Last of Us
Best Console Game: The Last of Us
Best Handheld/Mobile Game: Sound Shapes
Best PC Game: XCOM: Enemy Unknown
Best Hardware/Peripheral: Wii U
Best Action Game: Halo 4
Best Action/Adventure Game: The Last of Us
Best Role Playing Game: South Park: The Stick of Truth
Best Fighting Game: Injustice: Götter unter uns
Best Racing Game: Need for Speed: Most Wanted
Best Sports Game: FIFA 13
Best Strategy Game: XCOM: Enemy Unknown
Best Social/Casual Game: Dance Central 3
Best Motion Simulation Game: Dance Central 3
Best Online Multiplayer: Halo 4
Best Downloadable Game: The Unfinished Swan 

Special Commendations for Graphics: Star Wars 1313 & Watch_Dogs
Special Commendation for Sound: The Last of Us
Special Commendation for Innovation: Watch_Dogs

Wer wissen will, warum sein persönlicher Liebling vielleicht nicht berücksichtigt wurde, kann einen Blick auf die Nominierungen und das Regelwerk werfen. Zu den 4P-Highlights der E3 geht's hier.

Kommentare

Ash2X schrieb am
X_MCX_X hat geschrieben:Äh, nein. 'Ne menge Leute konnten den Abschnitt von TLoU, der uns gezeigt wurde spielen und sagten, es wäre jedes mal anders. Da ist nichts gescriptet wie es aussieht.
Du scheinst dich ziemlich auf W_D fixiert zu haben. Es sieht zwar grafisch beeindruckend aus, aber bis jetzt ist es nur ein actionreicheres GTA.

Nun,das sich das kleine Mädchen "rein zufällig" auf den Gegner stürzt,die Tatsache das in der Präsentation jede Gegnerbewegung vorrausgesehen wurde und absolut keine spontane Handlung stattfand war etwas befremdlich.Klar kann es sein das es nur für die Show speziell so gescriptet wurde - aber das ist,wenn man sich den Spielverlauf ansieht, verdammt unwahrscheinlich.Ich hatte ein bisschen die Hoffnung das TLoU zumindest einen Coop einbaut um dem ganzen zumindest etwas wirklich besonderes zu geben.Das wurde heute leider offiziell dementiert.
Es wäre absolut der Hammer gewesen wenn ein Spieler das kleine Mädchen hätte spielen können...das wäre mal ein guter Ansatz.Dann bin ich auch beeindruckt.
Der Grund warum ich auf W_D "fixiert" bin ist das es kein actionreicheres GTA ist - GTAs Missionen bestehen aus Verfolgungsjagten und simplen Gegnermassen abknallen.Simpel,macht Laune,mehr aber auch nicht.
Da finde ich die Ansätze von W_D deutlich kreativer.Die Stadt zu seinem Vorteil einzusetzen,Gegner beschatten...ich glaube sogar das es garnichtmal übermäßig auf Action ausgelegt ist.Ich glaube das es sich eher um das handelt was das Ur-Conviction-Konzept war,damals aber nicht mir der SC-Reihe in einklang gebracht werden konnte.Das es gut aussieht ist natürlich ein netter Nebeneffekt.
Ich fand auch Halo 4 sehr beeindruckend, konnte mich aber nicht von dem Gedanken lösen das da jemand wohl zuviel Lost Planet gespielt und Star Wars gesehen hat.Schön das sie sich für die Reihe etwas neues einfallen lassen - blöd nur wenn es stumpf geklaut wirkt.
Gildarts schrieb am
Ash2X hat geschrieben:Die "Presse" war auch von Uncharted 3 begeistert obwohl der Teil deutlich schwächer ist als der zweite :wink:

Uncharted 3 hat bei den Game Critics Awards 2011 jedenfalls nichts gewonnen. Uncharted 2 hat dagegen 2009 schon was gewonnen(3 Awards)..
KATTAMAKKA hat geschrieben:Das bei The Last of us im Superschlauch jedesmal alles anders ablaufen soll, ist wohl ein schlechter Witz. Der einzigste unterschied besteht darin ob ich den ersten Gegner mit dem Ziegelstein erschlage u den Rest abknalle oder umgekehrt. Diese `` jedesmal anders`` ist die totale beschönigung und hat mit spielerischer Freiheit absolut nichts zu tun. Und zudem ändert es absolut nichts am Spielablauf. Man wusselt von einem Filmchen zum nächsten und zwischendrinn hat man dann 15 sec Zeit im Superschlauch 2mal hin und her zu schlurfen seine Kugeln zu zählen, ein Ziegelstein suchen und Zombies gie keine sind, in verschiedenen ``Wahlfreien`` Möglichkeiten inkl wechselnder Reihenfolge zu killen. Das ist ne Pseudo spielerische Freiheit und sonst nichts. Und das alle 3 Meter ein Filmchen läuft ist nur noch Script :D

Bild
:D
KATTAMAKKA schrieb am
Das bei The Last of us im Superschlauch jedesmal alles anders ablaufen soll, ist wohl ein schlechter Witz. Der einzigste unterschied besteht darin ob ich den ersten Gegner mit dem Ziegelstein erschlage u den Rest abknalle oder umgekehrt. Diese `` jedesmal anders`` ist die totale beschönigung und hat mit spielerischer Freiheit absolut nichts zu tun. Und zudem ändert es absolut nichts am Spielablauf. Man wusselt von einem Filmchen zum nächsten und zwischendrinn hat man dann 15 sec Zeit im Superschlauch 2mal hin und her zu schlurfen seine Kugeln zu zählen, ein Ziegelstein suchen und Zombies die keine sind, in verschiedenen ``Wahlfreien`` Möglichkeiten inkl wechselnder Reihenfolge zu killen. Das ist ne Pseudo spielerische Freiheit und sonst nichts. Und das alle 3 Meter ein Filmchen läuft ist nur noch Script :D
X_MCX_X schrieb am
Ash2X hat geschrieben:
Gildarts hat geschrieben:
Ash2X hat geschrieben:Best of Show: The Last of Us
Best Original Game: The Last of Us
Best Console Game: The Last of Us
Das Spiel zeigte nichtmal ein Live-Gameplay,es war nahezu alles gescriptet und sah aus wie ein "I am alive" mit Uncharted-Optik (die ja nunmal gut ist,aber neu ist es alles nicht).
Wer das beispielswiese Watch_Dogs vorzieht hat entweder die Ubisoft-Konferenz verpennt oder muß gewaltig schiss von den Sony-Fanboys haben.Besagtes Spiel sah besser aus,war etwas neues und zeigte eine Menge Dinge von denen die anderen träumen.
Nicht falsch verstehen: The Last of Us ist sicherlich nicht schlecht,aber wenn ich die beiden Titel miteinander vergleichen muss ist es halt nicht auf dem gleichen Level.

Fail. Watch Dogs stand nicht zur Auswahl, weil es nicht spielbar auf der E3 war. Die Presse hat auch schon mehr von The Last of Us gesehen, und sie waren allesamt begeistert.
Aber hauptsache irgendwas schreiben, ohne sich mal zu informieren :Häschen:

Die "Presse" war auch von Uncharted 3 begeistert obwohl der Teil deutlich schwächer ist als der zweite :wink:
Das Problem ist das es anscheinend auf der Bühne nur für ein Scriptvideo (ist soviel Wert wie ein Renderfilmchen) gereicht hat - das bedeutet im Normalfall das es noch ein gutes Stück von einer spielbaren Version entfernt ist oder das Spiel noch massive Probleme hat.Sony sind Profis,wenn sie etwas spielbares haben das was hermacht nutzen sie es auch.Vorallendingen wenn das sonstige Lineup schwach ist.
Wenn die Redakteure es schon - im Gegensatz zu W_D anspielen konnten ist das natürlich super und somit w_d nicht ins Regelwerk passt verständlich.
Der Wow-Effekt blieb bei mir auf jeden Fall aus...vielleicht weil nichts gezeigt wurde das man nicht schonmal...
greenevere schrieb am
Ash2X hat geschrieben:Mal kurz zur Genrediskussion:
Die heutigen Genres sind schwammig.Letztenendes ist Skyrim eigentlich ein Action-Adventure, Diablo ein simples Hack´n Slay und Tomb Raider,wie auch Uncharted, ein reines Actionspiel.Der Adventure-Zusatz muss man sich schon verdienen und setzt für mich vorraus das ich mich nicht nur durch Schlauchlevels ballere.

Genre Definitionen sieht aber auch jeder anders. Action-Adventure ist für mich ein Spiel mit Geballer/Kampf und Klettereinlagen. Abenteuer halt. Da passen Tomb Raider und Uncharted rein. Skyrim ist ja eigentlich ein RPG. Durch die direkte Kampfweise wird es aber als Action-RPG gesehen und es gibt genug die natürlich behaupten es wäre kein RPG.
Gewisse Genre sind eher Unterkategorien, während andere Genre eher Hauptkategorien sind. Ego-Shooter, Taktik-Shooter usw. kann man immer als Action definieren.
schrieb am

Facebook

Google+