Destiny: Nach Fan-Protesten zu "The Taken King" verkauft Bungie Inhalte der Collector's Edition auch einzeln - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Bungie
Publisher: Activision
Release:
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
Test: Destiny
67

“Technisch ist Bungie trotz kleiner Zwangs-Einbußen eine vorbildliche Umsetzung gelungen - inhaltlich hapert es aber auch auf der Xbox 360.”

Vorschau: Destiny
 
 
Test: Destiny
67

“Als Shooter zu gewöhnlich, als MMO zu flach: Destiny mangelt es abseits der beeindruckenden Technik vor allem an Identität, Kreativität und Abwechslung!”

Test: Destiny
67

“Technisch und inhaltlich befindet sich die One-Version auf Augenhöhe mit der PS4-Fassung.”

Leserwertung: 79% [10]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Destiny
Ab 13.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Destiny: Nach Fan-Protesten zu "The Taken King" verkauft Bungie Inhalte der Collector's Edition auch einzeln

Destiny (Shooter) von Activision
Destiny (Shooter) von Activision - Bildquelle: Luke Smith, Bungie
Vorgestern verteidigte Destiny-Entwickler Bungie noch die unter Fans umstrittene Preispolitik der Erweiterung "The Taken King": Die Collector's Edition mit exklusiven Inhalten sollte es nur zusammen mit dem Hauptspiel und älteren DLCs zu kaufen geben. Veteranen, die alles haben wollen, hätten also noch einmal tief in die Tasche greifen müssen - selbst wenn sie bereits viel in bisherige Inhalte investiert hatten. Nach zahlreichen Protesten ist Bungie mittlerweile eingeknickt: Auf seiner offiziellen Website kündigt der Entwickler an, dass die Inhalte aus Collector's Edition zu The Taken King auch einzeln zu erwerben sein werden, und zwar als Upgrade-Bundle für 20 Dollar, das ab dem 15. September erhältlich sein wird. Community-Manager David "Deej" Dague sowie Creative-Director Luke Smith entschuldigen sich vielmals bei den Fans, bevor sie näher auf die verschiedenen Preismodelle eingehen. Smith kommentiert z.B. ein älteres Statement, in dem er zu sarkastisch herübergekommen sei:

"Als ich mein Interview mit Eurogamer las, stellte ich mir mal vor, es käme von irgendeinem anderen Entwickler eines Spiels, das ich liebe - und dieser Entwickler wirkte wie eine Arschgeige. Diese Arschgeige war aber ich selbst - und diese Worte haben euch verständlicherweise geärgert. Es tut mir Leid. Meine Worte ließen es so klingen, als würde Bungie sich nicht um seine loyalsten Fans kümmern. Das tun wir aber. Wir hören zu. und wir werden es wieder gut machen."


Danach erläutert der Beitrag die Details der neuen Preis-Optionen:

"We’re actively working to make the digital content from the Collector’s Edition available in a $20 upgrade bundle (suggested retail price), available on 9/15/2015. If you purchase a stand-alone version of Destiny: The Taken King, or already have, you'll be able to pick up the digital items as soon as they are available. If you have decided to pick up the Legendary Edition of Destiny: The Taken King at retail, you can also elect to pick this up if you want to upgrade into a Collector’s Edition. If you purchased the existing Digital Collector’s Edition, and you already owned Destiny and both expansion packs, we’ll have some additional information for you soon. If you want to get caught up on all of the options available for Destiny: The Taken King, you can view the details here. (Note: You won’t see the Collector’s Edition Upgrade we described above, yet. We’re working on it.)

For those looking for a little more context about Emotes and Class Items in The Taken King, we will be introducing new Class Items with stat attributes. These will provide players with another gear slot that can contribute to both your Guardian’s look and build preferences. The Class Items included in the Collector’s Edition are a welcome addition for players looking to level up newborn Guardians or fresh subclasses, but they are not the only new Class Items available in Destiny: The Taken King. This is part of our focus on making the game more rewarding and adding more variety options for players. The same goes for Emotes."



Letztes aktuelles Video: Exklusive PS4-Inhalte


Quelle: Bungie.net

Kommentare

sourcOr schrieb am
Naja, das einzige Signal das man Activision dabei gibt ist, dass man sich gerne von hinten nehmen lässt :mrgreen:
Ich finde diese "Alles oder nichts"-Preispolitik etwas pervers. Wer Taken King spielen will, muss entweder alles bereits besitzen oder dem Verein noch mindestens 20? extra zuschieben für Dinge, die man nicht haben will oder schon hat. Bei den Futzelinhalten ist das natürlich ein schlechter Scherz, aber das Spiel soll ja ein MMO sein. Damit haben sie die perfekte Rechtfertigung.
ChrisJumper schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: Als wäre hier Destiny ein Überfliegertitel, der ja alles richtig macht. Das Gegenteil ist doch der Fall.

Das ist ja der Punkt SethSteiner, für die die es spielen ist es genau so. Alle anderen die es nicht mehr spielen haben wohl etwas anders Erwartet. Doch diese Spieler gibt es überall. Die aktuelle Spielerschaft ist mit dem gebotenen wohl zufrieden.
Update: Mal ernsthaft. Destiny ist für mich als Unreal Tournament Fan genau das Spiel was schnelles, strategisches, Teamplay als Shooter wieder bereit gestellt hat. Für meinen Geschmack kommt da kein Call of Duty (Multiplayer), Battlefield oder bisher vor UT4, Unreal Tournament heran.
Das schöne ist einfach, wenn man den Multiplayer satt hat kann man noch ein bisschen Grinden in einer fast offenen Welt. Die strikes sind noch eine Sonderform. Die Mischung macht es wirklich gut.
ChrisJumper schrieb am
Mir persönlich geht es bei Videospielen gar nicht um den Zeitwert. Videospiele sind für mich zum Teil Kunst. Besuche ich eine Gallerie oder eine Ausstellung würde ich auch nicht direkt daran festmachen wollen welches Gemälde mir jetzt hier und da jetzt besonders den Eintrittspreis widerspiegelt.
Videospiele sind von Kunst sehr oft entfernt. Allerdings werden beide meiner Meinung nach unter einem Wert verkauft. Bei Musik hat es halt sehr lange gedauert bis man einen Song für 0,99 ? Kaufen kann. Generell halte ich es auch für verwerflich dafür ab einer bestimmten "Marktdurchdringung" Geld für zu verlangen. Wenn solche Medien nach 10 Jahren immer noch gepflegt werden und die Instandhaltung teuer ist, kann ich da die Preise nachvollziehen.
Aber ich sehe das wie bei Wetterdaten, oder dem Fernsehprogramm die gehören zum Teil der Gemeinschaft und werden dann leider oft mit einer kommerziellen APP dargestellt die Werbung zeigt.
Ich schweife ab. Videospiele kaufe ich gerne zum Vollpreis, wenn ich das Studio dahinter mag und die Spiele allgemein meine Vorstellung treffen. Es hat für mich eher etwas mit Anerkennung der Arbeit zu tun, denn ich halte es Teilweise wirklich für Kunst. Das Werkstück ist ungeachtet auf jeden Fall mehr Wert als 40 Euro.
Wegen der Signale, ich denke man kann es nicht so einfach Filtern. Wenn sich etwas nicht verkauft gibt es da meist mehrere Gründe für. Ob es der Preis ist sieht man später nur daran wenn es günstiger wurde und die Verkaufszahlen dann rapide ansteigen.
Wenn jemandem der Preis nicht gefällt kann er ja warten und später zu greifen.
Kya schrieb am
Spoiler: anzeigen
SethSteiner hat geschrieben:Ich weiß nicht, was du immer mit Spielzeit willst. Spielzeit sagt nichts aber auch wirklich gar nichts darüber aus, wieviel Arbeit oder Geld in ein Spiel geflossen ist. Es ist ein Multiplayerspiel, natürlich bringt das Spielzeit, das ist doch nichts besonderes. Ich kann selbst ein Solitär drölfzillionen Stunden spielen, wen interessiert das? Das ist keine Rechtfertigung für hohe Preise. Lange Spielzeit, Wiederspielwert, das sind sicherlich gute Gründe in Bezug auf eine Kaufentscheidung, das würde wohl niemand abstreiten. Aber bitte, doch nicht für solche Distributionsmethoden. Überhaupt, du fragst wer für Titel zahlt die verbuggt sind oder wenig Inhalt bieten. Als wäre hier Destiny ein Überfliegertitel, der ja alles richtig macht. Das Gegenteil ist doch der Fall. Ja es ist vielleicht kein Arkham Knight auf dem PC aber dafür ziemlich repetiv und meinem Umfang der nun echt nicht der Rede wert ist, allen voran einem nahezu nicht existenten Singleplayermodus, der für sich schon eine hundsgemeine Verarsche darstellt. Du...
SethSteiner schrieb am
Ich weiß nicht, was du immer mit Spielzeit willst. Spielzeit sagt nichts aber auch wirklich gar nichts darüber aus, wieviel Arbeit oder Geld in ein Spiel geflossen ist. Es ist ein Multiplayerspiel, natürlich bringt das Spielzeit, das ist doch nichts besonderes. Ich kann selbst ein Solitär drölfzillionen Stunden spielen, wen interessiert das? Das ist keine Rechtfertigung für hohe Preise. Lange Spielzeit, Wiederspielwert, das sind sicherlich gute Gründe in Bezug auf eine Kaufentscheidung, das würde wohl niemand abstreiten. Aber bitte, doch nicht für solche Distributionsmethoden. Überhaupt, du fragst wer für Titel zahlt die verbuggt sind oder wenig Inhalt bieten. Als wäre hier Destiny ein Überfliegertitel, der ja alles richtig macht. Das Gegenteil ist doch der Fall. Ja es ist vielleicht kein Arkham Knight auf dem PC aber dafür ziemlich repetiv und meinem Umfang der nun echt nicht der Rede wert ist, allen voran einem nahezu nicht existenten Singleplayermodus, der für sich schon eine hundsgemeine Verarsche darstellt. Du fühlst dich nicht abgezockt, verarscht oder gemolken? Kein Problem, das ist dein Ding und dein Geld. Erwarte nur nicht, dass man ein derart verzerrtes Bild übernimmt oder gar unkommentiert lässt.
schrieb am

Facebook

Google+