Splinter Cell: Blacklist: Video: Nicht-tödliche Attacken - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Ubisoft Toronto
Publisher: Ubisoft
Release:
22.08.2013
22.08.2013
22.08.2013
22.08.2013
Test: Splinter Cell: Blacklist
80

“Heimliches Schleichen, aufmerksames Beobachten, heimtückisches Ausschalten: Blacklist ist klassische Stealth-Action im modernen Gewand.”

Test: Splinter Cell: Blacklist
80

“Die inhaltsgleiche PC-Version bietet das schärfste Bild. Ausreizen kann Blacklist einen modernen Rechner allerdings nicht.”

Test: Splinter Cell: Blacklist
80

“Heimliches Schleichen, aufmerksames Beobachten, heimtückisches Ausschalten: Blacklist ist klassische Stealth-Action im modernen Gewand.”

Test: Splinter Cell: Blacklist
80

“Trotz des fehlenden Splitscreens überzeugt Blacklist auch auf Wii U mit klassischer Stealth-Action im modernen Gewand.”

Leserwertung: 70% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Splinter Cell: Blacklist - Nicht-tödliche Angriffe auf Gegner

Splinter Cell: Blacklist (Action) von Ubisoft
Splinter Cell: Blacklist (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Welche Möglichkeiten Sam Fisher haben wird, seine Gegner in Splinter Cell: Blacklist auf nicht-tödliche Weise auszuschalten, zeigt das nachfolgende Video aus einer frühen Version des Spiels (Alpha). Auch Kristjan Zadziuk (Animation Director) kommt zu Wort.


Quelle: Ubisoft

Kommentare

Thyrael schrieb am
Dann bin ich ja nicht alleine damit^^ Ja das war cool. Je frustrierte ich wurde, desto mehr hab ich dann dazu geneigt die Leute abzustechen. Ich weiß noch wie ich mal aus Versehen den Move entdeckt hab, wie er hoch springt, wenn man jemanden kniend direkt von vorne tödlich ausschaltet, und ihm in einer Bewegung die Kehle durchschneidet ohne ihn sonst wie zu berühren. Eins meiner Videospiel-Highlights :P
Edit: Ja, dass es zu einfach war kann gut sein. Ich war noch ein bisschen jünger als ich das durchgespielt hab, deswegen hab ich das sicher nicht so empfunden. Mir ist aber auch ein paar mal aufgefallen wieviele Hilfsmittel man nach hinten eigentlich hat. Diese ganzen Betäubungssgummis und Elektroschocker...
crewmate hat geschrieben: Was das Video offen lässt ist ob Fisher jetzt Bewusstlose bzw Tote verstecken kann.
Guck mal das zweite Video von dem Wüstenlevel, das mit der "Stealth"-Spielweise. Da schafft er nen Toten weg.
oppenheimer schrieb am
Thyrael hat geschrieben:Ich hab alle SCs gespielt und immer jeden bewusstlos gehauen.
Jau, so mach ich das bei praktisch allen Stealth-Spielen (weshalb ich Dishonored dann doch nicht so einfach fand, wie alle immer behaupten). Ist irgendwie ne Zwangsneurose.
In Chaos Theory war es zudem sehr cool, die Gegner vor dem knock out zu verhören. Da haben sie wirklich jede Menge optionalen Dialog eingebaut, teilweise sogar sehr amüsant. Dieses feature hätte man beibehalten sollen. Trotzdem fand ich Chaos Theory viel, viel zu einfach.
Sovngarde schrieb am
xXJaguarXx hat geschrieben:Immer her damit :) Nach der Flaute des letzten Teils wird es mal wieder Zeit für ein "richtiges" Splinter Cell.
:o
ein "richtiges" SC mit deckungssystem und infanterie-level in der wüste? leider nicht.
monotony schrieb am
diehenne hat geschrieben:die serie ist schon lange tot
hört, hört.
WinniPoo schrieb am
Mit einem Verhältnis 70:30, also 70 für Stealth und 30 für Action, wäre ich sehr zufrieden. Mal sehen ob es so ähnlich kommt. Ich würde es mir wünschen. ^^
An Splinter Cell 1 kommt eh nichts ran, nicht mal Chaos Theory.
schrieb am

Facebook

Google+