Watch Dogs: Ubisofts bisher erfolgreichster Verkaufsstart - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montréal
Publisher: Ubisoft
Release:
27.05.2014
27.05.2014
27.05.2014
27.05.2014
kein Termin
20.11.2014
27.05.2014
Vorschau: Watch Dogs
 
 
Test: Watch Dogs
73
Vorschau: Watch Dogs
 
 
Test: Watch Dogs
73
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Watch Dogs
 
 
Test: Watch Dogs
73

Leserwertung: 56% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Watch Dogs
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Watch Dogs: Ubisofts bisher erfolgreichster Verkaufsstart

Watch Dogs (Action) von Ubisoft
Watch Dogs (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Hinsichtlich der Produktion und des Marketings hat Ubisoft bei Watch Dogs bekanntermaßen keine Kosten und Mühen gescheut. Nachdem der letzte Launch einer neuen Marke mit ZombiU nicht den erhofften Erfolg hatte, will man sich beim sicherlich deutlich teureren Abenteuer von Aiden Pearce keinen Ausrutscher leisten.

Zumindest derzeit dürfen Yves Guillemot & Co. erstmal zufrieden sein: Innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Stapellauf hat sich Watch Dogs laut internen Schätzungen besser verkauft als alle anderen Ubisoft-Titel (nach dem jeweiligen Verkaufsstart). Die Spieler seien "verständlicherweise versessen darauf gewesen, einen der am meisten antizipierten und am besten bewerteten Titel des Jahres 2014 zu bekommen", heißt es da in einer Mitteilung.

Wirklich einordnen lässt sich jener Lobgesang aber nicht: Konkrete Zahlen hat Ubisoft (bisher) nicht genannt. Als einzige Referenz muss derzeit Assassin's Creed 3 herhalten, welches mit sieben Mio. verkauften Exemplaren innerhalb des ersten Monats eine firmeneigene Bestmarke aufgestellt hatte.

Guillemot merkt noch an, das Team könne stolz sein auf sich. Die "Innovationen, Kreativität und die vielen investierten Arbeitsstunden haben sich letztendlich ausgezahlt." Der Hersteller habe "die Formel geknackt für das Entwickeln einer neuen Blockbuster-Marke und eines absoluten New-Gen-Erlebnisses."





Quelle: Ubisoft

Kommentare

Wolfenblut schrieb am
Endlich mal Geduld gehabt und Geld gespart.
Das supergehypte Spiel ist nach groben überfliegen der wie Pilze aus dem Boden schießendne Reviews und Lets Plays genau der stümperhafte umgesetzte Müll, den ich befürchtet hatte.
Dann warte ich doch einfach bis zum nächsten ANNO, bevor ich mich wieder mit U-Play herumärgere.
MrLetiso schrieb am
Creepwalker hat geschrieben: Allein schon für die saubere PC Version hat Ubisoft von mir 60 Euronen bekommen.
Du scheinst leider wirklich keine Ahnung zu haben, von was Du da redest. Von "sauber" kann da bei weitem nicht die Rede sein. Nein.
An dem Verkaufsrekord bin auch ich Schuld. Das hat Ubisoft mit Watch_Dogs einfach nicht verdient.
Knarfe1000 schrieb am
Bei einigen Spielen ist der Userscore sogar um einiges höher, aktuell z.B. bei Wolfenstein.
Klar, es gibt sicher einige Hater, die einfach mal 0 oder 1 geben, genauso gibt es aber auch Fanboys, die eine 10 verteilen.
Unter dem Strich wird sich das wohl die Wage halten. Bei einigen 100 Wertungen kann man schon eine gewisse Tendenz ablesen. Gilt übrigens auch für Filme.
Feuerhirn schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:
AkaSuzaku hat geschrieben: Der Userscore ist nichts wert. Der Anteil an Leuten, die nur die Agenda verfolgen dem Spiel XY eins reinzuwürgen, obwohl sie es im Zweifel gar nicht gespielt haben, ist groß. Wieso wurden sonst Spiele wie Dark/Demons Souls, Skyrim, GTA IV/V, LittleBigPlanet, Street Fighter, Burnout, viele 2K-Spiele und ewig so weiter auch (relativ) schlecht bewertet?
Außerdem lässt sich ein Spiel niemals in einer Zahl widerspiegeln.
Unterschreibe ich voll. Ich beobachte das dort schon etwas lawnger und mir scheint, dass manche User die jeweiligen Systeme eines reinwürgen wollen.
Bei Watch_Dogs ist es zB 6.1 für PS4, 5.2 für XBO und nurnoch 4.4 für PC! Und das bei den gleichen Spiel!
Da wäre ich mir nicht so sicher. Dass der PC zB schlechter abschneidet liegt wohl daran, dass UPlay da trouble machen würde. Zumindest habe ich da Klagen vieler PC Spieler gehört, dass mancher Content kaum spielbar ist deswegen. An dem XBox-PS4 Battle werden sich wohl die Grafikfanatiker aufhängen und ihre Wertungen geben. Versteh mich nicht falsch, ich würde auch nicht allzu viel auf Userwertungen geben. Es ist aber eben nicht alleinig ein Fanboy-Kampf der da ausgetragen wird, das stimmt so auch nicht.
Auch ist die Aussage, die Spiele würden generell viel schlechter bewertet, schlicht nicht wahr. Ich habe mir jetzt die Zeit genommen und die Beispiele mal auf Meta verglichen. Der Userscore ist natürlich etwas unter den Review Scores...mit Ausnahme von Skyrim auf der PS3 (wegen der Bescheidenen DLC Politik) sehe ich da aber keinen großen Bruch, weil die Spiele immernoch sehr gut bewertet werden.
CryTharsis schrieb am
Shake_(s)_beer hat geschrieben: "Next-Gen" sollte dabei in jeder Hinsicht gelten: innovative Grafik, innovative Story, innovatives Gameplay. Das ist doch letztlich das, was seit der Vorstellung des Spiels von Ubisofts großer Marketingmaschine an Erwartungen geschürt wurde.
Anscheinend definieren die Leute "Next Gen" anders. Ich wüßte nicht was damals beim ersten Trailer an der Grafik so großartig "innovativ" sein sollte. Er sah einfach nur Hammer aus. Und das endgültige Resultat sieht auch toll aus. Die restlichen "angeblichen" Innovationen habe ich auch beim Trailer nicht gesehen.
DARK-THREAT hat geschrieben:Ich habe das Game gestern Abend gestartet und die ganze Nacht durchgezockt (seit 3-4 Jahren sowas nichtmehr getan!), so hat mich das Spiel gefesselt. GTA V dagegen ist ein Dreck (eben weil dies zu groß war) - was aber zu erwarten war. Vorallem die deutlich bessere Atmo im Spiel hat es mir angetan und die Story ist ebenfals sehr gut geschrieben.
Ich denke GTA 5 war nicht zu groß, es fühlte sich aber einfach nur tot an. Im Vorgänger hatte man noch dieses tolle Open World Feeling, bei Teil 5 hatte ich eher ein Wüsten- bis Geisterstadtfeeling. Watch Dogs geht zum Glück Richtung GTA 4, was die Lebendigkeit der Stadt angeht. Und die Story, obwohl nicht großartige innovativ oder "anders", ist auch meilenweit besser.
Was mir auch gefällt: der Schwierigkeitsgrad. Auf "realistisch" ist das Spiel ganz schön anspruchsvoll. :Hüpf:
schrieb am

Facebook

Google+