Watch Dogs: Zwei Drittel der verkauften Versionen entfielen auf PC, Xbox One und PS4 & Details zu Digitalverkäufen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montréal
Publisher: Ubisoft
Release:
27.05.2014
27.05.2014
27.05.2014
27.05.2014
kein Termin
20.11.2014
27.05.2014
Vorschau: Watch Dogs
 
 
Test: Watch Dogs
73

“Inhaltlich identisch zu den Konsolen-Fassungenkann auch die ansehnliche PC-Kulisse nicht dafür sorgen, dass Watch Dogs sich von anderen Open-World-Titeln abhebt.”

Vorschau: Watch Dogs
 
 
Test: Watch Dogs
73

“Watch Dogs mischt viele bekannte Elemente, vergisst darüber aber, sich eine eigene Identität aufzubauen, um sich von anderen Open-World-Titeln abszusetzen.”

 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Watch Dogs
 
 
Test: Watch Dogs
73

“Solide inszeniertes Abenteuer in einer offenen Welt, das sich bei vielen anderen Titeln bedient und es darüber zu selten schafft, eine eigene Identität aufzubauen.”

Leserwertung: 56% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Watch Dogs
Ab 14.95€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Watch Dogs - Zwei Drittel der verkauften Versionen entfielen auf PC, Xbox One und PS4

Watch Dogs (Action) von Ubisoft
Watch Dogs (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Zwei Drittel aller verkauften Watch-Dogs-Versionen sind auf PC, Xbox One und PlayStation 4 abgesetzt worden, dies bestätigte Ubisoft bei einer Investoren-Telefonkonferenz. Ungefähr zehn bis zwölf Prozent der Gesamtverkäufe entfielen dabei auf die PC-Fassung, wobei 70 Prozent digital verkauft wurden, d.h. nur 30 Prozent der verkauften PC-Varianten waren die klassischen Box-Versionen im Einzelhandel (Retail).

Bei den Konsolen sieht dieses Digital/Retail-Verhältnis ganz anders aus. Bei der PlayStation 4 machten Verkäufe der digital vertriebenen Fassungen knapp zehn Prozent aus. Bei der Xbox One sind es etwas mehr als zehn Prozent und bei PS3/Xbox 360 lag der Anteil der Digitalverkäufe bei knapp drei bis fünf Prozent. Generell wurden in den USA mehr digitale Fassungen abgesetzt als in Europa.

Ob sich Watch Dogs auf der PlayStation 4 besser verkauft hat, als auf der Xbox One, ist aus den genannten Daten nicht ersichtlich. Da Ubisoft aber im vergangenen Geschäftsquartal - bezogen auf alle veröffentlichten Spiele - deutlich mehr Umsatz mit PS4-Titeln (36%) als mit Xbox-One-Versionen (17%) erzielt hat, kann darauf spekuliert werden, dass sich die PS4-Fassung besser behauptete.

Bei Valiant Hearts lag das Digital/Retail-Verhältnis übrigens bei 50/50 und bei Child of Light wurde 75/25 angegeben.

Quelle: NeoGAF

Kommentare

Heruwath schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:
Heruwath hat geschrieben:Die Überraschung war die PS4 Fassung, welche unerwartet gut abgeschnitten hat.
Mich überascht das nicht sonderlich. Abgesehen davon, dass die Verkaufszahlen der PS4 deutlich besser sind, wurde das Spiel quasi als PS4 game vermarktet. Das setzt sich in den Köpfen fest, auch wenn das jeweilige Spiel auf mehreren Plattformen erscheint.
Versteh mich nicht falsch. Ich habe erwartet, dass die PS4 die lead Plattform sein wird. Das Verhältnis ist aber doch etwas extremer ausgefallen. 1/3 aller Exemplare geht nur auf die PS4. Ich habe in etwa 1/4 erwartet. :)
CryTharsis schrieb am
Heruwath hat geschrieben:Die Überraschung war die PS4 Fassung, welche unerwartet gut abgeschnitten hat.
Mich überascht das nicht sonderlich. Abgesehen davon, dass die Verkaufszahlen der PS4 deutlich besser sind, wurde das Spiel quasi als PS4 game vermarktet. Das setzt sich in den Köpfen fest, auch wenn das jeweilige Spiel auf mehreren Plattformen erscheint.
Xris schrieb am
Insgesamt gehe ich sowieso davon aus, dass sich das Spiel nichtmal im Ansatz so verkauft hätte, wenn es eine Demo gegeben hätte. WD ist das pefekte Beispiel dafür, was großes Marketing ausmacht.
Braucht man dafür wirklich ne Demo? Ich gebe zu vor 2 Jahren hat das Teil schon Interesse geweckt. Sogar bei mir, obwohl ich sonst nicht mehr viel mit dieser Art Spiel anfangen kann. Aber die letzten IG Videos die Flut an Informationen die es vor Release gab - man konnte doch beinahe riechen wie austauschbar das Ergebnis geworden ist.
Heruwath schrieb am
War nicht anders zu erwarten. Entspricht nahezu komplett meiner Vorstellung. Der PC mit 10-12% (ca. 1 mio.) bewegt sich genau in dem erwarteten Bereich bei Multi-Titeln. Es ist sogar bereits über dem Durchschnitt. Die Überraschung war die PS4 Fassung, welche unerwartet gut abgeschnitten hat. Laut den detailierten infos bewegen sich alle Plattformen (ohne PS4) bei mehr als 1 mio. Einige mehr andere weniger.
Mal eine kleine Rechnung zum Spaß:
8 mio.
last-gen -> 1/3 = 2,7 mio. (Ich behandle die beiden systeme gleich obwohl ich von einem leichten PS3 Vorsprung ausgehe. Basierend auf den weltweiten Verkaufszahlen beider Konsolen, wo die PS3 leicht vorne liegt)
Xbox360 -> 1,3 mio.
PS3 -> 1,4 mio.
current-gen -> 2/3 = 5,3 mio. (Hierbei die Gewichtung extrem Richtung PS4. Fast einen Faktor 2:1 im Vergleich zur One. Auch basierend auf den Verkaufzahlen der Konsolen wo das Verhältnis fast erreicht wird)
PC -> 1 mio.
PS4 -> 2,8 mio.
XboxOne -> 1,5 mio.
Damit deckt sich die Berechnung fast mit den Infos, die ich letzten bekommen habe. Die PS3 Version soll gleichauf mit der One sein und beide sollen über der 360 und PC liegen.
Die Stärke der PS4 Version zeigt eigentlich sehr deutlich, dass retail noch nicht gestorben ist. Wird sich wahrscheinlich auch verländern, sobald Sony und MS im digitalen Bereich sich dem Steam Niveau angenähert haben. Die PC Zahlen zeigen auch, dass der PC als gaming Plattform keinesfalls stirbt.
Bitte mehr solcher Infos. Das klärt die Leute mehr auf und schafft eine Basis für wahrheitsgetreue Argumentation. Watch Dogs ist ein sehr gutes Beispiel. Ein Multi-Titel, welcher sogar auf zwei Generationen verteilt ist. Das Spiel spiegelt den aktuellen Markt sehr gut wieder.
sphinx2k schrieb am
Cheraa hat geschrieben: Ist jetzt nicht so schlecht. Denn immer hin reden wir von Gesamt 5 Systemen wo das Spiel erschienen ist. Es wären sicher auch 15-20% drin gewesen, hätte Ubisoft nicht mal wieder bei dem PC Port geschlampt. Inzwischen kann man als PC Spieler ja problemlos 2 Monate ins Land ziehen lassen, dann sind die gröbsten Bugs und Performance Probleme bei Ubisoft gepatcht.
Ich würde sogar soweit gehen und jeden der nicht etwas abwartet als nicht sonderlich weise anzusehen. PC Verkäufe laufen immer über einen langen Zeitraum von den Zahlen am Anfang kann man da gar nix ablesen.
Wie gesagt ich sehe gar nicht ein ein Spiel zum Vollpreis zu kaufen warten wird einfach zu gut belohnt.
schrieb am

Facebook

Google+