Warframe: Ebenen von Eidolon: Große Erweiterung mit offener Spielwelt auf der Erde - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Digital Extremes
Publisher: Digital Extremes
Release:
21.03.2013
Q4 2013
kein Termin
02.09.2014
Vorschau: Warframe
 
 
Vorschau: Warframe
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Warframe - Ebenen von Eidolon: Große Erweiterung mit einer offenen Spielwelt

Warframe (Shooter) von Digital Extremes
Warframe (Shooter) von Digital Extremes - Bildquelle: Digital Extremes
Beim jährlichem TennoCon-Event, der Warframe-Hausmesse von Digital Extremes, ist die bislang umfangreichste Erweiterung seit der Veröffentlichung des Spiels (2013) angekündigt worden: Ebenen von Eidolon. Die große Neuerung ist die Einführung einer "offenen Spielwelt". Zum ersten Mal haben Tenno (Spieler) in Warframe die Möglichkeit auf dem Planeten Erde offene Landschaften zu durchqueren, zu erkunden und dort zu kämpfen. In den Ebenen von Eidolon (inkl. Tag- und Nacht-Wechsel) stoßen die Spieler auf bekannte und neue Kreaturen/Gegner und auf einen neuen Warframe. Das Ganze wird mit einer Geschichte verknüpft, die mithilfe von Nicht-Spieler-Charakteren erzählt wird, die die Scavenger-Stadt Cetus bevölkern. Die Erweiterung des Free-to-play-Titels soll im Laufe des Jahres erscheinen.

"Mit der Einführung von Landschaften für Warframe bietet Ebenen von Eidolon Spielern die Möglichkeit, eine lebendige Stadt zu entdecken, deren Einwohner alle einen eigenen Hintergrund sowie eigene Motive und Eigenschaften besitzen und unterschiedliche Quests anbieten. Cetus, eine Siedlung voller Leben und Überraschungen, ist das improvisierte Basislager der als Ostrons bekannten Scavenger, die den Blutenden Turm zu ihrer Heimat gemacht haben. Vor dem Hintergrund der immensen Landschaft gilt es einen neuen Warframe und neue Waffen zu finden, der Story zu folgen und mit dem Archwing, mechanischen Flügeln, die bislang nur im All oder Unterwasser eingesetzt wurden, über die Ebenen zu gleiten. Doch die Gefahr lauert überall und wenn die Nacht hereinbricht, flüchten sogar die Invasoren der Grineer vor den Spektral-Sentients, die die Ruinen der Ebenen von Eidolon heimsuchen. (...) Zusätzlich zur freien Erkundung der Ebenen erwarten die Spieler eine Vielzahl von Missionen, in denen es darum geht, neue Warframes, Waffen, Items und vieles mehr zu finden und zusammenzusetzen. Nutze deinen Archwing zum Reisen und Kämpfen in der Luft und experimentiere mit den Anpassungsmöglichkeiten deines Warframes mit zahlreichen neuen Möglichkeiten."

"Wir haben schon öfter große Sachen für Warframe auf der TennoCon angekündigt, aber noch nie so etwas. Die Landschaften sind eine große Weiterentwicklung, an der wir bereits seit einiger Zeit arbeiten", so Steve Sinclair, Creative Director für Warframe. "Ebenen von Eidolon ist unser erster großer Schritt, den Spielern ganz neue Freiheiten im Spiel zu gewähren. Wir wollten den Spielern etwas Neues präsentieren, etwas Dramatisches und das bedeutet, dass wir Risiken eingegangen sind und das Spiel in eine ganz neue Richtung gelenkt haben. Wir sind immer bestrebt auch den erfahrensten Spielern ein lebendiges Spiel zu bieten, das sich weiterentwickelt. Die Landschaften sind ein großartiges Beispiel dafür, wie wir das erreichen wollen. Falls man eine Weile nicht mehr Warframe gespielt hat, dann erwartet einen ein ganz anderes Spielerlebnis, dass auf jeden Fall zu einem neuen Versuch einlädt. Wir freuen uns darauf, die Reaktionen der Spieler zu erleben!"

Ebenen von Eidolon wurde erstmalig während des Livestream-Events auf der TennoCon 2017 vorgestellt, der jährlichen Convention, die heute zum zweiten Mal im kanadischen London stattfindet und bei der sich alles um Warframe dreht. Ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf der Eintrittskarten geht an den diesjährigen Charity-Partner, Covenant House Toronto.



Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)


Quelle: Digital Extremes

Kommentare

Marobod schrieb am
Termix hat geschrieben: ?
09.07.2017 10:32
Das Spiel ist einfach klasse, vom Gameplay her absolut zu empfehlen, kann nach einer Weile etwas eintönig werden, aber dafür ist es Free to play. Wobei komplettes Free to play auch hier irgendwann frustrierend werden kann.
Naja ich habe meine Primeframes nur durch F2P erspielt, bzw ertauscht (man kann ja zum Glueck die Echtgeldwaehrung gege ingameitems tauschen) , selbst meine ganzen Karten selbst erspielt,kann sicherlich eintoenig werden, aber ich spiele es nicht durchgehend ;)
Die neuen Ebenen scheinen eine sinnvolle Ergaenzung zu sein. Das koennten sie auf allen Planeten und Monden einfuehren und somit ein noch vollkommeneres Spiel bauen.
Termix schrieb am
Das Spiel ist einfach klasse, vom Gameplay her absolut zu empfehlen, kann nach einer Weile etwas eintönig werden, aber dafür ist es Free to play. Wobei komplettes Free to play auch hier irgendwann frustrierend werden kann.
schrieb am