Warframe: Ebenen von Eidolon: Details und ausführliche Spielszenen zur großen Erweiterung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Digital Extremes
Publisher: Digital Extremes
Release:
21.03.2013
Q4 2013
02.09.2014
Vorschau: Warframe
 
 
Vorschau: Warframe
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Warframe: Ebenen von Eidolon: Details und ausführliche Spielszenen zur großen Erweiterung

Warframe (Shooter) von Digital Extremes
Warframe (Shooter) von Digital Extremes - Bildquelle: Digital Extremes
Aktualisierung vom 16. September 2017, 13:04 Uhr:

Digital Extremes hat die ausführliche Präsentation (über 22 Minuten lang) der Warframe-Erweiterung "Ebenen von Eidolon" nun ebenfalls veröffentlicht. Die offene Spielwelt, die Events, das Crafting, die Archwing-Nutzung, allerlei Kämpfe, das Höhlensystem und der erste Eidolon-Kampf sind zu sehen; inkl. Kommentar der Entwickler in englischer Sprache. Außerdem heben die Entwickler hervor, dass viel Zeit und Aufwand in die Optimierung der Performance des weitläufigen Gebiets gesteckt wurde. Das Eidolon-Update soll noch in diesem Jahr erscheinen.



Ursprüngliche Meldung vom 15. September 2017, 20:00 Uhr:

Digital Extremes hat heute die bislang umfangreichste Warframe-Erweiterung "Ebenen von Eidolon" im Livestream bei Twitch näher vorgestellt (zur Aufzeichnung) und weitere Details zu der offenen Welt bekanntgegeben. Zum ersten Mal haben Tenno (Spieler) in Warframe die Möglichkeit auf dem Planeten Erde offene Landschaften zu durchqueren, zu erkunden und dort zu kämpfen. In den Ebenen von Eidolon (inkl. Tag- und Nacht-Wechsel) stoßen die Spieler auf bekannte und neue Kreaturen/Gegner und auf einen neuen Warframe. Das Ganze wird mit einer Geschichte verknüpft, die mithilfe von Nicht-Spieler-Charakteren erzählt wird, die die Scavenger-Stadt Cetus bevölkern. Im folgenden Trailer sind einige Spielszenen, die Spielwelt, das Crafting, das Höhlensystem und der erste Eidolon-Kampf kurz zu sehen. Die Erweiterung des Free-to-play-Titels soll im Laufe des Jahres erscheinen.



Features (laut Digital Extremes):
  • "Landscapes (Open Zones): Until now, Warframe missions have taken place in relatively closed environments. With the Plains of the Eidolon expansion, players will set foot in a vast natural landscape free to explore on their own terms.
  • Meet the Inhabitants of Cetus: Never before have Tenno encountered the faceless people whose lives they have saved, until now. Meet the Ostrons, a makeshift group of scavengers whose culture revolves around the grotesque harvesting of biomechanical tissue from long dormant Orokin Towers.
  • Different Kind of Mission: In addition to discovering and exploring, players will engage in an assortment of missions to find and assemble new Warframes and weapons, items and more. Expect to strap on Archwing for air travel and battle, and experiment with customizing and modding a Warframe like never before.
  • Discover and Explore: Plains of the Eidolon offers a sense of discovery, variety, and mystery that mixes several different environments and tones to create a deep sense of place. Experience a bristling new world in where the wind rustles across your Syandana and the age and size of giant Orokin structures ominously looms in the background. Earth will be more alive than ever before."

"Mit der Einführung von Landschaften für Warframe bietet Ebenen von Eidolon Spielern die Möglichkeit, eine lebendige Stadt zu entdecken, deren Einwohner alle einen eigenen Hintergrund sowie eigene Motive und Eigenschaften besitzen und unterschiedliche Quests anbieten. Cetus, eine Siedlung voller Leben und Überraschungen, ist das improvisierte Basislager der als Ostrons bekannten Scavenger, die den Blutenden Turm zu ihrer Heimat gemacht haben. Vor dem Hintergrund der immensen Landschaft gilt es einen neuen Warframe und neue Waffen zu finden, der Story zu folgen und mit dem Archwing, mechanischen Flügeln, die bislang nur im All oder Unterwasser eingesetzt wurden, über die Ebenen zu gleiten. Doch die Gefahr lauert überall und wenn die Nacht hereinbricht, flüchten sogar die Invasoren der Grineer vor den Spektral-Sentients, die die Ruinen der Ebenen von Eidolon heimsuchen. (...) Zusätzlich zur freien Erkundung der Ebenen erwarten die Spieler eine Vielzahl von Missionen, in denen es darum geht, neue Warframes, Waffen, Items und vieles mehr zu finden und zusammenzusetzen. Nutze deinen Archwing zum Reisen und Kämpfen in der Luft und experimentiere mit den Anpassungsmöglichkeiten deines Warframes mit zahlreichen neuen Möglichkeiten."

Letztes aktuelles Video: Plains of Eidolon Ebenen von Eidolon


Quelle: Digital Extremes

Kommentare

manu! schrieb am
Würde das gerne mal wieder zocken,mein alter Clan ist aber stark ausgedünnt bis leer....
Marobod schrieb am
Setschmo hat geschrieben: ?
16.09.2017 09:55
Hab gestern angefangen zu laden, dann aber abgebrochen. Kann man das spiel eigtl im singleplayer gut spielen? Bzw. Ist es fur zwischnendurch was? Will nicht allzuviel grinden
Du kannst alle Missionen Solo machen, wenn Du aber ein Team zusammen hast gehts schneller und einfacher, und das Matchmaking ist schnell. Auch bei Random-Teams ist das sehr gut gebalanced, man hat oft den ein oder anderen High-Level dabei,der einen dann mitzieht, wenn man nen bestimmtes Areal freischalten will. Im großen und ganzen kannst Du aber auch jede Mission allein bewaeltigen , was ich ab und an schon gemacht habe, manche sind dann natuerlich schwerer als andere , zB die Arealkontroll Missionen,wo man mehrere Punkte erobern und halten muß.
Die Ausrustung , Upgrades (Mods) und co sind auf vielfaeltige Weise zu erwerben, Grind steht ganz oben, aber eben auch Lootglueck , sowie shopping (ingame) und Crafting welche uebrigens recht gut sind, da die meisten maps immer anders aussehen , bzw deren Areale anders zusamemngesetzt sind.
Es braucht auch ein wenig Eingewoehnung,denn die Frames bestimmen Deine Skills, also kannst Du jederzeit "umskillen" solltest Du mehrere Frames haben, und auch die Individualisierung ist moeglich mit den upgrades,die man voellig frei und auf den eigeenn Bedarf sowie frame abstimmen kann.
Ich kann das Spiel empfehlen, eben auch fuer zeitweilige zwischendurchballereien. Manche Missionen sind nach 10 Minuten vorbei ,manche kann man,wenn man mehr looten will auch sehr lange hinausziehen mit immer fieseren Wellen an gegnern
Setschmo schrieb am
Hab gestern angefangen zu laden, dann aber abgebrochen. Kann man das spiel eigtl im singleplayer gut spielen? Bzw. Ist es fur zwischnendurch was? Will nicht allzuviel grinden
Cas27 schrieb am
Das ist ein generelles Problem bei F2P-Spielen. Wann will man die überhaupt testen? Sie entwickeln sich ja ständig weiter. Eine fertige Release-Fassung gibts unterm Strich nie.
Und trotzdem hängt da ein uralter Vorschau Eindruck Ausreichend neben jeder Warframe News. Muss ja dann auch nicht sein, da irreführend.
Für eine Schulnote sollte es auch bei sich wandelnden F2P Spielen reichen und da ist Warframe mittlerweile ganz sicher nicht mehr nur ausreichend.
Eisenherz schrieb am
Umar_der_Eskapist hat geschrieben: ?
15.09.2017 21:16
Schon schade das 4players sich nicht mal für einen Nachtest bemüht.
Das ist ein generelles Problem bei F2P-Spielen. Wann will man die überhaupt testen? Sie entwickeln sich ja ständig weiter. Eine fertige Release-Fassung gibts unterm Strich nie.
schrieb am

Facebook

Google+