Warframe: Story wird in "The Sacrifice" fortgesetzt; Ausblick auf Warframe #36 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Digital Extremes
Publisher: Digital Extremes
Release:
21.03.2013
Q4 2013
kein Termin
02.09.2014
Vorschau: Warframe
 
 
Vorschau: Warframe
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Warframe: Story wird in "The Sacrifice" fortgesetzt; Ausblick auf Warframe #36

Warframe (Shooter) von Digital Extremes
Warframe (Shooter) von Digital Extremes - Bildquelle: Digital Extremes
Digital Extremes hat mit "The Sacrifice" eine weitere cinematische Quest für Warframe angekündigt. Das Story-Update ist die nächste große "Storyline" für das Free-to-play-Actionspiel und wird, wenn alles nach Plan läuft, im Juni 2018 erscheinen - noch vor der dritten TennoCon (Warframe-Convention am 7. Juli). Um "The Sacrifice" spielen zu können, muss man die Quests "The Second Dream", "The War Within", "Chains of Harrow" und "The Apostasy Prologue" durchgespielt haben.



Darüber hinaus wird der nächste Warframe von "Sentient-Energie" durchdrungen sein. Seine Ausrüstung ist darauf ausgerichtet, diese Energie zu nutzen, um Feinde zu töten und sie zu 'beherrschen'. Im Gegensatz zu Nekros, der seine Feinde im Jenseits kontrolliert, ist dieser Warframe von Eidolons und Wiedergängern inspiriert. Der interne Codename ist derzeit "Vlad". Im folgenden Devstream ist Warframe #36 bei 35:37 Min. zu sehen.


Quelle: Digital Extremes

Kommentare

Scorplian190 schrieb am
Ich mag halt viel lieber den linearen Aufbau der anderen Level, da juckt es mich wenig wie groß die Open World Level sind. Schlecht finde ich sie so oder so >.<
Und ja, die Solo-Quests nerven mich auch schon ansich.
Liesel Weppen schrieb am
Scorplian190 hat geschrieben: ?
05.06.2018 11:12
Angefangen mit eben diesen Cinematic Quests (der zweite Traum war glaub ich das erste) und den Höhepunkt hat es bei mir mit der Open World erreicht...
Die gabs beide schon, als ich angefangen habe. Die Quests stören mich wie gesagt (auch wenn sie nicht cinematic sind), weil man sie zumindest teilweise Solo machen muss.
Cetus finde ich naja, mittelmäßig. So wirklich Open World ist das für mich auch nicht. Dafür ist es zu klein. Eigentlich ist das nur ein etwas größerer "Level", der halt mal nicht aus Räumen besteht. Ausserdem die Tatsache, dass man mit seinem Squad ja trotzdem in einer eigenen Instanz und damit alleine auf der "Open World" unterwegs ist.
Trotzdem ist es groß genug, dass die Laufwege nerven, und jedesmal den Archwing zu rufen nervt und verbraucht Ressourcen, wenn auch nicht allzuviele.
Aber zum Glück zwingt einen ja nicht wirklich viel dazu, dass man auch auf Cetus spielen muss.
Scorplian190 schrieb am
Irgendwie wird das Spiel für mich von mal zu mal schlechter =/
Angefangen mit eben diesen Cinematic Quests (der zweite Traum war glaub ich das erste) und den Höhepunkt hat es bei mir mit der Open World erreicht...
Danach hab ich das Spiel kaum noch gespielt, obwohl mit dem Glas-Frame und dem Katzen-Frame zwei für mich sehr interessante Warframes hinzukamen... naja
SmoKinGeniusONE schrieb am
wird das spiel noch mal getestet? die vorschau steht immer noch bei "ausreichend"
würde mich auch interessieren...
Liesel Weppen schrieb am
Ich bin ja nicht so der Fan dieser "Singleplayer"-Cinematic-Quests in Warframe. Fand die bisherigen schon eher nervig. Durchaus gut gemacht, aber nicht das, was ich in einem eigentlich reinem Multiplayerspiel haben muss. Man könnte die Lore ja wenigstens richtig multiplayertauglich verpacken.
schrieb am