Warframe: Große Zukunftspläne: Offene Welt auf der Venus mit Hoverboard und Weltraumkämpfe mit Raumschiffen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Digital Extremes
Publisher: Digital Extremes
Release:
21.03.2013
Q4 2013
kein Termin
02.09.2014
Vorschau: Warframe
 
 
Vorschau: Warframe
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Warframe: Große Zukunftspläne: Offene Welt auf der Venus und Raumschiffkämpfe im Weltraum

Warframe (Shooter) von Digital Extremes
Warframe (Shooter) von Digital Extremes - Bildquelle: Digital Extremes
Auf der TennoCon 2018 in London (Kanada) hat Digital Extremes die nächsten Pläne für Warframe angekündigt. Vorgestellt wurden die Venus-Erweiterung "Fortuna" - ebenfalls eine offene Welt - als Nachfolger von "Ebenen von Eidolon" sowie ein dynamisches Update, das taktische Raumschiff-gegen-Raumschiff-Kämpfe im Weltraum mit sich bringen wird.

Die Fortuna-Erweiterung
Auf der Venus dreht sich alles um die neue Solaris-United-Fraktion und ihrem Kampf gegen die Corpus-Overlords. Das Spielgeschehen soll stärker in der Vertikalen stattfinden (höhere Levels). Ausgehend von der unterirdischen Kolonie Fortuna, in der die Spieler Kopfgelder und Missionen annehmen können, werden die Tenno an die Oberfläche des "Orb Vallis" aufsteigen, wo sie ein exotisches Terrain mit Orokin-Strukturen, riesigen Pilzen und ozeanischer Flora erkunden können. Mit dem Bondi K-Drive, einem Hoverboard, können die Tenno Entfernungen schneller überbrücken.



Wichtige Features von Futura (laut Hersteller):
  • "Das Orb Vallis, eine neue offene Welt - In der Folge von Ebenen von Eidolon mit seiner Erdlandschaft, ist das Orb Vallis die neue riesige Welt von Digital Extremes. Vergängliche, schnell wechselnde Wolken in Blau und Orange ziehen über ein Sci-Fi-Terrain mit Meerespflanzen, riesigen Pilzen, außerirdischen Felsformationen, seltenen Kreaturen und vielem mehr.
  • Solaris United und Fortuna - Die Cyborg-Fraktion Solaris United lebt in der an Blade-Runner erinnernden Debt-Internment-Colony Fortuna. Ähnlich wie die Basare von Cetus in Ebenen von Eidolon ist Fortuna eine unterirdische Stadt, die als Fabrik zur Reinigung von Kühlwasserflüssen dient und gleichzeitig als Handelszentrum für die Region fungiert.
  • Neue Kampferfahrungen - Die Corpus-Besatzer, angeführt von dem profitgierigen Nef Anyo, bringen neue Technologien und Krieger zum Einsatz. Neben den neuen Bodentruppen-Varianten des Corpus werden monströse neue Spinnenbot-Feinde aller Größen und Formen die Spieler herausfordern, sich ihren Ängsten zu stellen, wenn sie das Orb Vallis erforschen und sich dem Propheten des Profits entgegenstellen.
  • Steuere ein Hoverboard - Rase mit dem Bondi K-Drive über die weite, offene Venuslandschaft. Mit diesem praktischen, anpassbaren Hoverboard kannst du schnell über eine Vielzahl von Terrains gleiten, springen und Tricks ausführen.
  • Werde zum Naturschützer - Wechsle deine Denkweise vom blutrünstigen Söldner zum freundlichen Retter. Die seltsamen, wunderbaren Tiere des Orb Vallis drohen auszusterben. Erforsche die neue Welt von Fortuna und wende deine neuen Fähigkeiten an, um die Tiere aufzuspüren, zu ködern und für den Transport an einen sicheren Ort einzufangen.
  • Musik - Das talentierte Soundteam von Digital Extremes hat eine außerirdische Klanglandschaft aus unheimlichen Effekten und ominösen Beats entwickelt, die den Soundtrack für ein unglaublich reichhaltiges Erlebnis bilden. Der bekannte Soundkomponist Keith Power kehrt mit einem mitreißenden, lebhaften musikalischen Intro für Fortuna zurück, wie man es noch nie zuvor gehört hat."
 
Codename: Railjack
Zusätzlich zur Open-World-Erweiterung Fortuna wird Warframe mit einem separaten Update einen neuen Weg beschreiten, denn "Codename: Railjack" wird es bis zu vier Spielern ermöglichen, mit einen Raumschiff in den Weltraum aufzusteigen, um dort zu forschen und zu kämpfen (PvE). Man wird die Archwings in den Weltraum bringen können, um gegnerische Schiffe während der Schlachten zu entern, zu infiltrieren und zu zerstören. Das zukünftige Update soll ein kohärentes und nahtloses Erlebnis zwischen den offenen Landschaften von Warframe sowie prozedural generierten Leveln im Weltraum bieten.
 


Wichtige Features von Codename: Railjack (laut Hersteller):
  • "Fliege übergangslos in den Weltraum - Digital Extremes' Update Codename: Railjack gibt den Tenno ein trans-planetares Kriegsschiff und damit zum ersten Mal in Warframe die Möglichkeit, sich mit anderen freundlichen Tenno zusammenzuschließen und nahtlos von der offenen Fortuna-Landschaft in den Weltraum zu wechseln!
  • Koordiniere deine Schiffsbesatzung - Steuere dein Schiff in Raumschlachten, bemanne Geschütztürme, kümmere dich um die Schilde, führe Reparaturen aus und arbeite als Team, um andere feindliche Raumschiffe zu erobern.
  • Archwing-Attacke - Gehe in die Offensive, indem du Archwings aussendest, um feindliche Schiffe zu entern. Schalte feindliche Kanonen aus, gehe an Bord feindlicher Schiffe und kämpfe gegen die gegnerischen Soldaten. Zerstöre ihre Kernreaktoren, eliminiere die Besatzung und gehe als Sieger hervor!"
 


Digital Extremes hat in seiner einstündigen Show (zur Livesteam-Aufzeichnung) außerdem zwei neue Warframes angekündigt - mit den Codenamen Revenant (Eidolon-Thema rund um Leid) und Garuda (spielt mit ihrer Beute). Das nächste Kapitel der Cinematic-Quest-Serie wird sich um einen neuen Krieg drehen (als Nachfolger von The Sacrifice).

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

Screenshot - Warframe (PC)

"Während des Debüts von Fortuna präsentierte Digital Extremes die kosmetischen Kreationen seiner geschätzten TennoGen-Partner als Teil seiner kontinuierlichen Beziehung zu den Mitgliedern der Warframe-Community. Im Zeichen der Feierlichkeiten zum Amazon Prime Day, die am 12. Juli beginnen, kündigte Digital Extremes die Fortsetzung seiner Marketing-Partnerschaft an und verschenkt coole Warframe-Gegenstände, darunter ein exklusiver Liset-Skin und ein exklusiver Color-Picker (nur für Twitch Prime Mitglieder erhältlich). Der Tradition folgend, wohltätige Organisationen in seiner Umgebung zu unterstützen, spendete Digital Extremes 200.000 kanadische Dollar an den diesjährigen Wohltätigkeitspartner Canada Learning Code, der Frauen, Mädchen, Menschen mit Behinderungen, indigenen Jugendlichen und Zuwanderern digitale Fähigkeiten vermittelt."

Quelle: Digital Extremes

Kommentare

Scorplian190 schrieb am
Dann wisst ihr jetzt ja, warum der nicht als Attentat drin ist, sondern ins Survival eingepflanzt wurde.
Weil er da halt damals so schon drin war :D
Liesel Weppen schrieb am
Scorplian190 hat geschrieben: ?
10.07.2018 16:40
In T4 kam auch immer ein Boss, selbst mitten im Überleben oder einer Verteidigung :lol:
Den Boss kennt ihr wahrscheinlich. Nämlich Vor als "Void-Version".
Den Boss gibts immernoch in einer der "normalen" Void-Survival-Missionen. Der kommt iirc in Rotation C und droppt auch irgendwas besonderes, das man farmen kann/soll/muss.
Scorplian190 schrieb am
NotReliance hat geschrieben: ?
10.07.2018 16:23
Vielleicht gibt es ja irgendwann ein Revamp der alle glücklich macht. Vielleicht dachte DE, das alte System war zu "einfach".
Ich glaube nicht, dass genug Leute nach dem alten System schreien.
Warframe hat sich seit Beginn so stark in verschiedenen Punkten verändert; und dabei wurde nie etwas zurückgeändert. Daher glaube ich da wenig dran ^^'
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
10.07.2018 16:25
Naja, man müsste wohl das alte System wirklich gespielt haben, um das absolut vergleichen zu können, aber mir klingt das neue System nach "mehr Spiel".
Ich finde es ohnehin schon relativ einfach an Primeteile zu kommen. Wenn man im alten System genauso einfach an Relikte (oder Schlüssel) kam wie jetzt und dann jederzeit auch noch alle Spielmodi zur Verfügung standen und man ein Relikt praktisch mehrmals looten konnte, muss das ja noch viel einfacher gewesen sein.
Die T4-Schlüssel waren zum einen schwer zu kriegen (weil selten) und zum anderen auch schwerer als die untendrunter. In T4 kam auch immer ein Boss, selbst mitten im Überleben oder einer Verteidigung :lol:
Den Boss kennt ihr wahrscheinlich. Nämlich Vor als "Void-Version".
Liesel Weppen schrieb am
Scorplian190 hat geschrieben: ?
10.07.2018 16:10
Grob bleib ich dabei:
Das neue ist einfach nur viiiiiiieeeeeel unübersichtlicher als das alte =/
Naja, man müsste wohl das alte System wirklich gespielt haben, um das absolut vergleichen zu können, aber mir klingt das neue System nach "mehr Spiel".
Ich finde es ohnehin schon relativ einfach an Primeteile zu kommen. Wenn man im alten System genauso einfach an Relikte (oder Schlüssel) kam wie jetzt und dann jederzeit auch noch alle Spielmodi zur Verfügung standen und man ein Relikt praktisch mehrmals looten konnte, muss das ja noch viel einfacher gewesen sein.
Einziges Manko: Voidspuren droppen zu wenig. Das könnte man per default durchaus verdoppeln. Das was man aktuell mit einem Booster kriegt, scheinen mir vernünftige Mengen zu sein.
Wobei ich bis heute noch nicht verstanden habe, was bestimmt, wieviele Voidspuren man von der Mission kriegt. Glaub zwischen 8 und knapp 30 habe ich schon alles in einem einzigen Auslöschungsrun gehabt (ohne Booster). Wobei es eher meistens nur 8-15 sind. Und dann im Schnitt 7-8 Fissures spielen zu müssen um 100 Spuren zu haben um ein einziges Relikt aufwerten zu können, finde ich schon derbe.
NotReliance schrieb am
Vielleicht gibt es ja irgendwann ein Revamp der alle glücklich macht. Vielleicht dachte DE, das alte System war zu "einfach".
Ein Problem mit dem aktuellem System hab ich persönlich gar nicht aktuell, bis auf das ich gerne mehr Fissures gleichzeitig sehen würde.
schrieb am