Battlefield 4: Kein Co-Op-Modus, keine spielbaren weiblichen Charaktere und Premium DLC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
30.10.2013
30.10.2013
30.10.2013
28.11.2013
21.11.2013
Test: Battlefield 4
75

“Nur die furchtbare Kampagne ist noch schlimmer als die antiquierte Technik. Trotzdem ist Battlefield 4 auf der 360 noch ein guter Mehrspieler-Shooter! ”

Test: Battlefield 4
83

“Kampagne flop, Technik und Mehrspieler top! Ohne die vielen Abstürze und Lags wäre für das PC-Schlachtfeld ein Award drin gewesen! ”

Test: Battlefield 4
75

“Nur die furchtbare Kampagne ist noch schlimmer als die antiquierte Technik. Trotzdem ist Battlefield 4 auf der PS3 noch ein guter Mehrspieler-Shooter! ”

Test: Battlefield 4
81

“Mit 64 Spielern und sauberster Kulisse ist die PS4-Version die beste Wahl fürs Wohnzimmer ”

Test: Battlefield 4
80

“Mit 64 Spielern liegt die Xbox One klar vor den alten Konsolen. Dank Unschärfe und Kantenflimmern bleibt sie aber hinter der PS4 zurück”

Leserwertung: 71% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 4
Ab 6.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen Battlefield 4 Gameserver von 4Netplayers. Ab sofort kannst Du deinen BF4-Server bestellen und damit sofort loslegen. Alle Besteller erhalten Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield 4: Kein Koop-Modus und Premium DLC

Battlefield 4 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 4 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Lars Gustavsson hat in einem Interview bestätigt, dass es in Battlefield 4 keinen Co-Op-Modus geben wird - die Kampagne kann man also nur im Alleingang spielen. Gustavsson meint, dass der Fokus des Spiels einerseits auf dem Singleplayer-Modus und andererseits auf dem Multiplayer liegen würde. Ein Co-Op-Modus würde da - seiner Ansicht nach - nicht wirklich reinpassen.

Des Weiteren wird man im Spiel keine weiblichen Soldaten steuern können - auch nicht in den Mehrspieler-Gefechten. Angeblich würde ein männlicher Protagonist besser zu der Story passen. Gustavsson weiter: "Ich habe großen Respekt vor Menschen, die dem Militär dienen. Es ist nicht so, dass jemand besser oder schlechter ist. Es ist definitiv eine berechtigte Frage, die wir uns auch selbst gestellt haben."

Darüber hinaus ist auf Werbematerial der Schriftzug "Drone Strike Expansion Pack" gesichtet worden. Auf Nachfrage erklärten die Entwickler, dass es sich hierbei um das schon erwähnte "Premium Expansion Pack" für Vorbesteller des Shooters handele. Allerdings sei der Titel "Drone Strike" lediglich ein Arbeitstitel und die Inhalte würden noch nicht endgültig feststehen.

Die folgenden Spielszenen stammen übrigens von der PC-Version:
Letztes aktuelles Video: Fishing in Baku - Gameplay-Debuet


Quelle: videogamer.com, gamersnet.nl, mp1st

Kommentare

brent schrieb am
Oh Junge, das hat jetzt meinen Tag gemacht. Er sei bedankt.
James Dean schrieb am
Provo hat geschrieben:
Oh Gott, Feminazis bedrohen meine männliche Hegemonie. :waah:

Warte ab, wenn der US-Amerikanische Feminismus, der nichts mehr mit Gleichberechtigung zu tun hat, sondern mit simplen Hass auf Männer, hier nach Europa kommt, dann wirst du dich noch umgucken.
Ein Beispiel war die nette Stern-Diskussion um das Thema #Aufschrei, wo steif und fest behauptet wird, dass es sexistisch ist, wenn ein Mann einer Frau ein Kompliment macht, es umgekehrt aber harmlos sei.
https://www.youtube.com/watch?v=i5mE75s ... age#t=796s
Und das ist noch harmlos im Vergleich zu dem, was drüben in den USA teilweise abgeht. Da fordert man Zwangskastrationen für Männer, männliche Säuglinge sollten nicht mehr von der Mutter gestillt werden usw. usf. Eigentlich recht traurig, da der klassische deutsche Feminismus eigentlich eine ziemlich sinnvolle Bewegung war, bis auf die Sache mit Pornografie = Vergewaltigung mal abgesehen.
Provo schrieb am
brent hat geschrieben:
Oldholo hat geschrieben:Für was hältst Du den "bösen bösen Feminismus" eigentlich? Was liest Du, um zu der Ansicht zu kommen, dass "Feminazitology" dazu führe, dass Männer plötzlich gar nichts und Frauen alles dürfen und das alles nur der Unterdrückung des Mannes diene? Das ist ein völlig verzehrtes Bild der Realität, und eigentlich kannst Du das selbst wissen. Hör bitte auf, in Schwarz und Weiß zu denken und an-den-Haaren-herbeigezogene "Aber dann ist das ja okay, richtig?"-Beispiele zu bringen - das ist anstrengend, führt zu nichts und ist bis dato auch immer falsch gewesen.

Wenn ich als erster wach bin, bin ich auch creepy und obsessive und objectifying gleich noch dazu, weil ich sie ansehe und das süß finde. Was bin ich doch für ein erbärmlicher Hurensohn, dass ich sie frage, was sie heute vorhat. Stalken wie im Lehrbuch.
Ich denke, an der Stelle erübrigt sich wirklich alles, soviel Weißrittertum erzeugt nur Brechreiz.

Oh Gott, Feminazis bedrohen meine männliche Hegemonie. :waah:
Oldholo schrieb am
brent hat geschrieben:Wenn ich als erster wach bin, bin ich auch creepy und obsessive und objectifying gleich noch dazu, weil ich sie ansehe und das süß finde. Was bin ich doch für ein erbärmlicher Hurensohn, dass ich sie frage, was sie heute vorhat. Stalken wie im Lehrbuch.

Hast Du Twilight überhaupt mal geguckt? Du vergleichst hier nämlich Äpfel mit Birnen.
brent hat geschrieben:Ich denke, an der Stelle erübrigt sich wirklich alles, soviel Weißrittertum erzeugt nur Brechreiz.

Wegen meiner..solange Du nicht plötzlich zum Heiligen Krieg gegen "die Feminazis?" rufst, werd' eben glücklich mit Deiner Denke. :roll:
brent schrieb am
Oldholo hat geschrieben:Für was hältst Du den "bösen bösen Feminismus" eigentlich? Was liest Du, um zu der Ansicht zu kommen, dass "Feminazitology" dazu führe, dass Männer plötzlich gar nichts und Frauen alles dürfen und das alles nur der Unterdrückung des Mannes diene? Das ist ein völlig verzehrtes Bild der Realität, und eigentlich kannst Du das selbst wissen. Hör bitte auf, in Schwarz und Weiß zu denken und an-den-Haaren-herbeigezogene "Aber dann ist das ja okay, richtig?"-Beispiele zu bringen - das ist anstrengend, führt zu nichts und ist bis dato auch immer falsch gewesen.

Wenn ich als erster wach bin, bin ich auch creepy und obsessive und objectifying gleich noch dazu, weil ich sie ansehe und das süß finde. Was bin ich doch für ein erbärmlicher Hurensohn, dass ich sie frage, was sie heute vorhat. Stalken wie im Lehrbuch.
Ich denke, an der Stelle erübrigt sich wirklich alles, soviel Weißrittertum erzeugt nur Brechreiz.
schrieb am

Facebook

Google+