Battlefield 4: Was ist neu am Commander-Modus? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
30.10.2013
30.10.2013
30.10.2013
28.11.2013
21.11.2013
Test: Battlefield 4
75

“Nur die furchtbare Kampagne ist noch schlimmer als die antiquierte Technik. Trotzdem ist Battlefield 4 auf der 360 noch ein guter Mehrspieler-Shooter! ”

Test: Battlefield 4
83

“Kampagne flop, Technik und Mehrspieler top! Ohne die vielen Abstürze und Lags wäre für das PC-Schlachtfeld ein Award drin gewesen! ”

Test: Battlefield 4
75

“Nur die furchtbare Kampagne ist noch schlimmer als die antiquierte Technik. Trotzdem ist Battlefield 4 auf der PS3 noch ein guter Mehrspieler-Shooter! ”

Test: Battlefield 4
81

“Mit 64 Spielern und sauberster Kulisse ist die PS4-Version die beste Wahl fürs Wohnzimmer ”

Test: Battlefield 4
80

“Mit 64 Spielern liegt die Xbox One klar vor den alten Konsolen. Dank Unschärfe und Kantenflimmern bleibt sie aber hinter der PS4 zurück”

Leserwertung: 71% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 4
Ab 6.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen Battlefield 4 Gameserver von 4Netplayers. Ab sofort kannst Du deinen BF4-Server bestellen und damit sofort loslegen. Alle Besteller erhalten Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield 4: Was ist neu am Commander-Modus?

Battlefield 4 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 4 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Nach einer Auszeit in Battlefield 3 feiert der aus Battlefield 2 vertraute Commander-Modus in Battlefield 4 sein Comeback. Im jüngsten Eintrag auf dem offiziellen Blog beschäftigt sich DICE dann auch mit jenem Feature und blickt u.a. zurück auf den damaligen Entwicklungsprozess.

Für den neuen Commander-Modus wird es einige Neuerungen geben. So wollten die Schweden den Kampf der zwei Commander stärker hervorheben, so dass er sich mehr wie Echtzeitstrategie anfühlt. Die Commander haben nun eine 3D-Karte, erkennen sofort die Aktionen ihrer Teams und können ihre Truppen besser unterstützen.

Außerdem handelt es sich nun um einen Vollzeitjob: Der Commander ist auf seine Rolle festgelegt und kann nicht zwischen Ego-Shooter und Taktik wechseln. Man wolle damit erreichen, dass sich jener Spieler ausschließlich auf das Team konzentriert - in Battlefield 2 sei es vorgekommen, dass Commander in erster Linie an sich selbst dachten.

Eine dritte große Neuerung: Der Commander-Modus kann wie schon früher erläutert auch über mobile Plattformen genutzt werden. Die mobile Version entspreche dem, was man auf PC und Konsolen geboten bekommt und lasse sich daher genauso gut nutzen.

Das Commander-Werkzeug

Zum klassischen Commander-Handwerkzeug gehören u.a. Dronen, EMPs (Signalblockierung) sowie eine Warnung vor Cruise Missiles, mit der man sein Team auf Einschlagpunkte gegnerischer Raketen aufmerksam machen kann.

Auch kann ein Commander einen gegnerischen Spieler, der besonders gefährlich ist, als "High Value Target" (HVT) markieren. Hat ein Spieler einen Killstreak von sechs oder höher, taucht er auf dem Bildschirm des gegnerischen Commanders als anwählbare Einheit auf. Dieser kann ihn dann markieren und seinem Team die Stellung des Soldaten 45 Sekunden lang anzeigen lassen. Wurde ein Spieler so markiert, werden beide Fraktionen darüber in Kenntnis gesetzt, sodass das eigene Team ihn schützen kann.

Wer das HVT beseitigt, erhält Belohnungen - ebenso wie der HVT-Spieler, falls er Gegner erledigt, während er markiert ist.

Durch das Erreichen bestimmter Zielpunkte erhält man außerdem Sonderfähigkeiten, darunter die erwähnte Cruise Missile. Mit anderen lässt sich die Karte nach Fahrzeugen oder Infantrie scannen, wodurch diese eine Zeit lang hervorgehoben werden. Mit der AC130 kann man den Feind aus der Luft beschießen, abgesehen davon dient das Flugzeug als mobiler Wiedereintrittspunkt.

Last but not least: der Squad Loop: "These assets are earned in a similar way to Field Upgrades for your squad, so an experienced squad player will feel right at home with these: all the Commander scoring events are fed into the Squad Assets bar.

Each asset costs 1, 2, 3 or 4 chunks of the bar. On a maxed bar, the Commander can use the most expensive asset or four of the least expensive asset, depending on the situation at hand. Similar to the Squad Wipe, a chunk of this bar will be depleted when the asset is used – again, having a similarity to the squad field upgrade bar was important for us when designing this.


The assets available in this loop are:


  • Squad Promotion – boost the squad members’ individual field upgrade bars towards the next unlock.
  • Vehicle Drop – deploy a Quad Bike or a light Boat (depending on terrain) via parachute.
  • Rapid Deploy – cut the squad’s spawn time in half for a fixed period of time.
  • Supply Drop: deploy a large crate that will heal, resupply and repair friendly units. In addition, friendly units will be able to change kits on the field which we think is an interesting tactical addition to the game."



Kommentare

lenymo schrieb am
firestarter111 hat geschrieben:naja, ich mach einfach nach jedem 5 kill selbstmord^^.

Warte doch lieber bis nach dem 6. Kill, dann gibts vielleicht Bonus-Punkte für die Erledigung des HVT. :ugly:
firestarter111 schrieb am
Eyeless hat geschrieben:Das mit dem HVT finde ich jetzt nicht so tragisch, außerdem bekommt man noch extra Punkte solange man makiert ist. Außerdem hat das was wenn die Gegner zu MIR kommen und ohne die Suppression Effekte von BF3 kann man da auch nochmal seinen Streak pushen

natürlich kann man seinen streak pushen, aber wenn du auf der minimap schon markiert bist, dann pusht du vielleicht einmal deinen streak und die anderen 10 mal wirst du von hinten erschossen...^^ rage!
naja, ich mach einfach nach jedem 5 kill selbstmord^^.
johndoe828741 schrieb am
Eyeless hat geschrieben:Das mit dem HVT finde ich jetzt nicht so tragisch, außerdem bekommt man noch extra Punkte solange man makiert ist. Außerdem hat das was wenn die Gegner zu MIR kommen und ohne die Suppression Effekte von BF3 kann man da auch nochmal seinen Streak pushen! ;) Klar einige dauer Camper wird das sicher nerven.
Zum Commander selber haben die ja gesagt das es nicht möglich sein wird das jemand den Posten übernimmt der die Map oder den Mode überhaupt nicht kennt.

Da spricht wohl eher der camper als der rusher...
Eyeless schrieb am
Das mit dem HVT finde ich jetzt nicht so tragisch, außerdem bekommt man noch extra Punkte solange man makiert ist. Außerdem hat das was wenn die Gegner zu MIR kommen und ohne die Suppression Effekte von BF3 kann man da auch nochmal seinen Streak pushen! ;) Klar einige dauer Camper wird das sicher nerven.
Zum Commander selber haben die ja gesagt das es nicht möglich sein wird das jemand den Posten übernimmt der die Map oder den Mode überhaupt nicht kennt.
lenymo schrieb am
Die Rückkehr des Commanders ist eigentlich eine tolle Idee, aber ob man ihn auch als Normalsterblicher spielen können wird ist wohl eine andere Frage; zumindest wenn den Posten, wie schon bei BF2, der ranghöchste Bewerber bekommt.
Sprich die älteren Herren hier, die sich schon drauf gefreut haben die Rolle des Commanders einzunehmen, weil ihre Reflexe auf die Schlachtfeld langsam nachlassen, haben keine Chance mit ihrer Bewerbung gegen die flinken 24/7-Spieler die sich nach 2 Wochen den golden Gummiadler gesichert haben. Was das angeht dürften Cheater und Stat Padder auch klar im Vorteil sein. :twisted:
schrieb am

Facebook

Google+