Everybody's Gone to the Rapture: Entwickler arbeiten an Konzept zu nächstem Spiel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: thechineseroom
Release:
14.04.2016
11.08.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Everybody's Gone to the Rapture
85

“Everybody's Gone to the Rapture ist wie eine zauberhafte Novelle. Freut euch auf ein geheimnisvolles Adventure in traumhafter Kulisse.”

Leserwertung: 76% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Everybody's Gone to the Rapture: Entwickler arbeiten an Konzept zu nächstem Spiel

Everybody's Gone to the Rapture (Adventure) von Sony / PlayStation Mobile
Everybody's Gone to the Rapture (Adventure) von Sony / PlayStation Mobile - Bildquelle: Sony / PlayStation Mobile
Damit in Entwicklerstudios kein Leerlauf entsteht, sprich Arbeitskräfte ohne Arbeit dastehen, müssen sie bereits vor der Veröffentlichung eines Titels mindestens einen weiteren planen. So auch The Chinese Room, das gerade Everybody's Gone to the Rapture (4Players-Test: 85%) veröffentlichte: Dan Pinchbeck, der kreative Kopf des Studios, gab auf Reddit bekannt, dass sein Team bereits das Konzept eines neuen Spiels erarbeitet. "Es wird etwas ziemlich Neues für uns sein", so der Creative Director laut DualShockers.

Nach einer kurzen Urlaubspause wolle sich The Chinese Room in die Vollen stürzen und würde dabei gerne wieder für PC entwickeln. Während eine entsprechende Umsetzung von Everybody's Gone to the Rapture noch nicht sicher sei ("Die Entscheidung liegt nicht bei uns"), hätten die Entwickler dort immerhin ihre Wurzeln: "Als Studio sind wir am PC groß geworden und er bedeutet uns viel."

Im Übrigen sei sogar ein Erscheinen von Dear Esther auf Konsolen noch denkbar. Der geistige Vorgänger von Dear Esther und Urvater aktueller Erzählspiele könne sowohl auf PlayStation 4 als auch an "anderen Stellen" erscheinen.

Gleichzeitig beschreibt Pinchbeck, dass es für Independent-Entwickler in Anbetracht der zahlreichen Konkurrenz schwieriger geworden ist, mit einem Spiel auf Steam Aufmerksamkeit zu erregen.

Interessant auch der Rückblick auf Amnesia: A Machine for Pigs, das The Chinese Room in Zusammenarbeit mit den Erschaffern des ersten Teils entwickelt hatten: "Nun ja, Amnesia war nicht immer einfach, weder für uns noch für Frictional. Ich glaube nicht, dass ich noch mal mit der Marke eines Anderen arbeiten will. Es sei denn, es würde sich um System Shock handeln. Logisch. Oder Stalker."

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer


Quelle: DualShockers, Reddit

Kommentare

Skynet1982 schrieb am
Finger weg von Stalker, fand Amnesia 2 schon doof gegenüber dem Erstling.
Das_lachende_Auge schrieb am
"Es wird etwas ziemlich Neues für uns sein", so der Creative Director laut DualShockers.
Aha also mal ein Spiel mit Story?
Balla-Balla schrieb am
Also: Stalker. Go for it! Da müsst ihr auch keine Story erfinden - das ist wohl nicht so euer Ding - die gibt´s schon.
Das würde ich euch auch gerne abkaufen. Was anderes, glaube ich, eher nicht mehr.
schrieb am

Facebook

Google+