Oculus Rift: Palmer Luckey reagiert wieder einmal flapsig auf Kundenbeschwerden

von Jan Wöbbeking,
Oculus Rift (Hardware) von Facebook
Bildquelle: Facebook
Oculus-Gründer Palmer Luckey ist im Gespräch mit verärgerten Kunden nicht gerade für Fingerspitzengefühl bekannt - eine Antwort auf eine Reddit-Beschwerde sorgte vor kurzem erneut für Empörung bei einigen Vorbestellern. Dort wird davon berichtet, dass Amazon.com und die Elektronik-Kette BestBuy bereits Geräte vorrätig gehabt hätten, die im Bundle mit Spiele-PCs verkauft worden seien - und das, obwohl viele frühe Vorbesteller voraussichtlich noch Monate lang auf ihr Headset warten müssen. Laut einem Post im Maniac-Forum sei es in BestBuys Online-Shop sogar problemlos möglich gewesen, die Bundle-PCs einfach abzubestellen und das Headset mit diesem Trick einzeln zu bestellen. Luckeys Antwort auf Reddit klang erneut ein wenig flapsig:



"Na sicher doch, ich werde meine Partner gleich kontaktieren und sie wissen lassen, dass sie die Bestellungen stornieren sollen, die durch sie abgewickelt wurden, und dass sie uns alle ihre Rifts zurückschicken sollen. Unsere Kunden sind viel wichtiger als ihre, nicht wahr?"



Ein anderer Kunde beschwerte sich über das seiner Meinung nach unübersichtliches Design der Oculus-Website, welche das Auffinden der aktuellen Oculus-Software schwer mache: "Oculus, eure Website ist Müll!" Auch nach dieser Provokation ließ Luckey es sich nicht nehmen, persönlich zu antworten:

"Hast du überhaupt eine Rift oder jammerst du nur über die Schwierigkeiten dabei, die Consumer-Software auf deinem Development-Kit zum Laufen zu bringen?"

Auch das wurde von einigen Vorbestellern angesichts der langsamen Auslieferung als Affront angesehen.

Video: Oculus Rift, Uebersicht Zehn VR-Highlights


Quelle: Reddit, Maniac-Forum


Oculus Rift
ab 432,73€ bei

Hierzu gibt es bereits 96 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Oculus Rift