Hardware
Entwickler: Oculus VR
Publisher: Facebook
Release:
28.03.2016
28.03.2016
28.03.2016
Jetzt kaufen ab 349,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Oculus Rift: Von Facebook unterstützter Shooter Robo Recall hat offenbar ein Budget von rund neun Millionen Dollar; Konkurrent HTC Vive startet ebenfalls Förderprogramm

Oculus Rift (Hardware) von Facebook
Oculus Rift (Hardware) von Facebook - Bildquelle: Facebook
Wer in die Demo von Robo Recall für Oculus Rift abgetaucht, bemerkt schnell, wie viel Aufwand in die Kulisse des Arcade-Shooters mit Oculus-Touch-Unterstützung geflossen ist. Die Innenstadt sieht deutlich detailreicher aus als das Gros der VR-Titel, was u.a. an der Unterstützung seitens der Oculus Studios liegen könnte. Wie hoch genau die Finanzspritze ausfällt, verriet Epics Tim Sweeney zwar nicht, in einem Interview habe er aber erklärt, dass das gesamte Budget beinahe die Summe des ersten Gears of War erreiche, so Uploadvr.com. Die Kosten des SciFi-Shooters aus dem Jahr 2007 lagen bekanntlich bei neun bis zehn Millionen Dollar, was Epic-Vizepräsident Mark Rein seinerzeit gegenüber Wired verraten hatte. Sweeney erläutert:

"Oculus war willens, Third-Party-Software zu finanzieren, welche exklusiv für ihre Hardware erscheint. Das ist ein völlig akzeptabler Weg, einer Industrie zu Beginn zusätzlichen Antrieb zu verschaffen...Zum Beispiel unterstützt Oculus Robo Recall, welches ein Budget besitzt, das beinahe das Budget des kompletten ersten Gears-of-War-Spiels erreicht."


Als Vergleich erläutert Sweeney, dass das Budget von AAA-Titeln mittlerweile bis zu 100 Millionen Dollar betrage, was sich nur noch riesige Publisher leisten könnten. Auch andere von Facebook unterstützte Titel gehören zu den Highlights für Oculus Rift, darunter das zeitexklusive Superhot VR. Da der Software-Katalog auf Valves Konkurrenzsystem HTC Vive in Punkto aufwändiger Titel in letzter Zeit hinterher hinkte, kündigte HTC neulich die Gründung der Vive Studios an: Sie stellen ebenfalls Geld für interne Teams und Publishing-Partnerschaften mit externen Teams bereit. Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit mit den Vive Studios ist das am 8. Dezember auf Steam erschienene Arcade Saga vom Entwickler Two Bears. Das Spiel und andere unterstützte Titel sollen vor allem die Roomscale-Fähigkeiten der Vive ausnutzen und bewerben.



Uploadvr.com nimmt dieses Programm hier etwas näher unter die Lupe. Geförderte Titel wie Arcade Saga bekommen offenbar zunächst keine offizielle Unterstützung für das Konkurrenzsystem Rift, sollen aber auch nicht durch künstliche Schutzmaßnahmen davon abgehalten werden. Content Vize-Präsident Breton erläutert: "Wir haben heute keine Unterstützung für andere Plattformen anzukündigen. Jeder Inhalt wird dort veröffentlicht, wo es am meisten Sinn ergibt."

Letztes aktuelles Video: Arcade-Action-Trailer



Letztes aktuelles Video: Oculus Touch - New Controls For New Experiences


Quelle: Uploadvr.com
Oculus Rift
ab 349,00€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+