Oculus Rift: ZeniMax schießt zurück: John Carmack habe Diebstahl von Betriebsgeheimnissen vertuschen wollen - 4Players.de

 
Hardware
Entwickler: Oculus VR
Publisher: Facebook
Release:
28.03.2016
28.03.2016
28.03.2016
Jetzt kaufen
ab 395,00€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Oculus Rift - ZeniMax schießt zurück: Carmack habe Diebstahl von Betriebsgeheimnissen vertuschen wollen

Oculus Rift (Hardware) von Facebook
Oculus Rift (Hardware) von Facebook - Bildquelle: Facebook
Die öffentliche Schlammschlacht im Gerichtsverfahren um den wahren Schöpfer von Oculus Rift geht weiter: Zur Eröffnung des Verfahrens vor einer Woche ließ der Angeklagte Oculus verlauten, Kläger ZeniMax habe nicht die "Vision, Expertise oder Geduld" gehabt, um ein modernes Virtual-Reality-Headset herauszubringen. Wie Polygon.com berichtet, schießt ZeniMax jetzt zurück: Der damals noch bei dessen Tochterfirma id Software beschäftigte John Carmack habe nicht nur geistiges Eigentum gestohlen (mehr zur Vorgeschichte hier), sondern auch versucht, den Diebstahl zu vertuschen. Zenimax wirkt in seiner Stellungnahme gegenüber Polygon siegessicher:

"Zum Start unseres Verfahrens am Federal District Court in Dallas gegen die Angeklagten Facebook, Oculus und ihr Management, nutzen ZeniMax und id Software die Gelegenheit, wichtige Beweise zu präsentieren, und zwar zur Art und Weise, mit der die Beschuldigten unser geistiges Eigentum falsch einschätzen. Dieser Beweis beinhaltet den Diebstahl von Betriebsgeheimnissen und streng geheimen Informationen, inklusive Computercode. ZeniMax wird ebenfalls Beweise für die absichtliche Zerstörung von Beweisen vorlegen, mit dem der Beklagte seine Rechtsverletzung vertuschen wollte. ZeniMax und id Software sind die visionären Entwickler von bahnbrechender VR-Technologie und freuen sich auf die Untermauerung ihrer Behauptungen."


Polygon berichtet, dass ein vom Gericht berufener forensischer Experte damit beauftragt wurde, Carmacks Computer nach belastenden Beweisen zu durchsuchen. Das Statement könnte sich also auf Funde des Experten beziehen.



Letztes aktuelles Video: Oculus Touch - New Controls For New Experiences


Quelle: Polygon.com
Oculus Rift
ab 395,00€ bei

Kommentare

Jazzdude schrieb am
Carmack ist schuld! Ich mag sein Jackett einfach nicht.
Sabrehawk schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Man, Bethesda und Carmack liefern sich ja immer noch die Schlammschlacht :lol:
AyCaramba123 hat geschrieben:Wie hilft ein Experte der im Forum sicher ist (forensicher Experte)?

Als ausgewiesener Experte im Bereicht der Expertise kann ich sagen
..der Satz könnte von Donald Trump sein....ich hoffe deine Expertisen betreffen nicht die Sicherheit kerntechnischer Anlâgen, oder die Flugsicherheit...hrhrhr :mrgreen: :Häschen: und ps das war auch ein Witz,den du diesmâl hoffentlich verstehst :Vaterschlumpf:
Master Chief 1978 schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: Nachtrag: Also ganz ernsthaft, Carmack hat das Unternehmen aufgebaut, das Zeni dann kaufte. Anschließend klagen sie Carmack dann so raus. Das alleine ist ja schon bezeichnend.
Wieso Raus Klagen? Angeblich ist er doch gegangen weil er nicht das machen durfte was er wollte, an VR Arbeiten. Und das wurde doch, wenn ich das Richtig im Gedächtnis habe, erst ein Problem nach der Oculus Übernahme durch Facebook. Wenn es da neue Infos gibt hab ich nix gesagt.
Ich schätze Herrn Carmack auch, nur wenn ihm die Anschuldigungen nachgewiesen werden können dann hat Zenimax jedes Recht zu klagen. Ob er das Studio nun Groß gemacht hat oder nicht, er war zu den Zeitpunkt angestellter von Zenimax, Punkt!
ChrisJumper schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: Und andersrum:
Carmack, der einfach sein Studio verkauft hat und nach dem Verkauf gemerkt hat, dass er das Zeugs an dem er gerade für ZeniMax arbeitet weit unter Wert verkauft hat und doppelt absahnen könnte, wenn er es rausschmuggelt und einer zweiten Firma anbietet?
Ja, das ist auch nicht ohne. Stimmt schon. Ich bin gespannt wie die Urteile ausgehen. Für mich ist das wirklich so ein Welt-Vorstellungs Verzerrungs-Prozess. Bisher würde ich das Carmack einfach nicht zutrauen. Das ist ein wenig als wird dein total sympathischer Lieblings-Schauspieler mit irgendwas erwischt was massiv gegen dein eigenes Moralverständnis verstößt.
Todesglubsch schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben:Ist hier eigentlich noch jemand der meine Position teilt und findet das es ein Unding ist das Zenimax, die halt damals ID gekauft hatten, ein Studio das Carmack mit gegründet und groß gemacht hat. Jetzt von denen verklagt wird und das sie seinen Computer mit Forensik-Software untersucht haben?
Und andersrum:
Carmack, der einfach sein Studio verkauft hat und nach dem Verkauf gemerkt hat, dass er das Zeugs an dem er gerade für ZeniMax arbeitet weit unter Wert verkauft hat und doppelt absahnen könnte, wenn er es rausschmuggelt und einer zweiten Firma anbietet?
schrieb am