Oculus Rift: Preis für das VR-Headset und die Touch-Controller deutlich gesenkt; Jason Rubin spricht von aggressiver Strategie; Robo Recall verfügbar - 4Players.de

 
Hardware
Entwickler: Oculus VR
Publisher: Facebook
Release:
28.03.2016
28.03.2016
28.03.2016
Test: Oculus Rift
Test: Oculus Rift
Test: Oculus Rift
Jetzt kaufen
ab 479,00€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Oculus Rift: Preis für das VR-Headset und die Touch-Controller deutlich gesenkt; Jason Rubin spricht von aggressiver Strategie; Robo Recall verfügbar

Oculus Rift (Hardware) von Facebook
Oculus Rift (Hardware) von Facebook - Bildquelle: Facebook
Oculus von Facebook hat im Rahmen der GDC 2017 (Game Developers Conference) die Preise für Oculus Rift auf 589 Euro (vorher 699 Euro) und für Oculus Touch auf 119 Euro (vorher 199 Euro) gesenkt. Der Preis für den Oculus Sensor wurde zudem auf 69 Euro reduziert. Des Weiteren ist Robo Recall ab sofort im Oculus Store verfügbar. Der VR-Shooter von Epic Games steht gratis für Touch zum Download bereit.

Im Blog-Beitrag "The State of the Game: VR in 2017" geht Jason Rubin (Oculus VP of Product) näher auf die neue "aggressive" Strategie ein und stellt klar, dass der Preis natürlich eine entscheidende Rolle im Wettbewerb spielen würde. Inhalte seien auch sehr wichtig, meint Rubin und versichert, dass das Jahr 2017 ein gutes Jahr für VR-Spieler sein wird - vor allem in Hinblick auf AAA-VR-Titel.

Quelle: Oculus, Facebook
Oculus Rift
ab 479,00€ bei

Kommentare

unknown_18 schrieb am
Was aus der News nicht ganz hervor geht: ist das nun eine dauerhafte Preissenkung? Wenn ja, dann könnte man ja vielleicht auf noch günstigere Schnäppchen hoffen, dann könnte ich in der ersten Generation doch noch schwach werden, aber erst mal ist PC aufrüsten angesagt. ^^
DonDonat hat geschrieben: ?
02.03.2017 11:00
Oft bis sehr oft wird, fälschlicherweise, nämlich immer noch angenommen dass VR "nur ein 3D Effekt" ist, wie ihn 3D-TVs bieten: selbst unter Kommilitonen von mir aus dem Fachbereich der Medieninformatik gibt es noch Leute die dieser Überzeugung sind und die deswegen VR nicht mal ausprobieren wollen :roll:
Autsch, kann man da schon Fachidioten reden? ;)
Also wer VR auf 3D reduziert und sich daher weigert VR überhaupt auszuprobieren, der hat ja so schon einen an der Klatsche, aber dann noch Leute in dem Bereich... da muss man schon sagen: vielleicht sollten sie sich einen anderen Fachbereich aussuchen, weil mit ihrer Einstellung sind sie dort komplett falsch.
sphinx2k schrieb am
Tja das Henne ei Problem. Ich kaufe es mir nicht weil ich für den Preis zu wenig Spielbares hab. Es gibt wenig Spielbares weil es zu wenige kaufen....
zmonx schrieb am
Ich warte da erstmal ab, wie der Streit mit ZeniMax verläuft ^^
DonDonat schrieb am
hydro-funk_417 hat geschrieben: ?
01.03.2017 19:58
Meine Expertenmeinung: ab 500? für alles im Paket erreicht VR den Massenmarkt
Der Preis ist wohl eher das sekundäre oder tertiäre Problem: es fehlt nach wie vor an "System Sellern", an geeigneter Hardware für VR (also PCs die VR können bzw. an PS4 Pros oder auch an Xbox Scorpios) und an Marketing dass dem en Gros der Leute die Vorteile von VR erklärt.
Oft bis sehr oft wird, fälschlicherweise, nämlich immer noch angenommen dass VR "nur ein 3D Effekt" ist, wie ihn 3D-TVs bieten: selbst unter Kommilitonen von mir aus dem Fachbereich der Medieninformatik gibt es noch Leute die dieser Überzeugung sind und die deswegen VR nicht mal ausprobieren wollen :roll:
Roggan29 schrieb am
Deutlich gesenkt ist für mich was anderes, aber naja.
Die Vive gab es zum Black Friday auch für 100 Euro weniger xD
schrieb am