Lords of the Fallen: Collector's Edition angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
28.10.2014
28.10.2014
28.10.2014
Test: Lords of the Fallen
65

“Sieht auf dem PC hinsichtlich Texturen und Effekten besser aus, aber die Performance kann ein Problem sein.”

Test: Lords of the Fallen
65

“Ein bockschweres Abenteuer in der Tradition von Dark Souls, dem es an künstlerischer Vision, besserer Regie und interessanter Spielwelt mangelt. Hinzu kommen viele ärgerliche Bugs. ”

Test: Lords of the Fallen
65

“Situative Spannung à la Dark Souls, aber schwache Story, sterile Spielwelt und ein sehr enges Levelkorsett.”

Leserwertung: 50% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Lords of the Fallen
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Lords of the Fallen: Collector's Edition angekündigt

Lords of the Fallen (Rollenspiel) von CI Games / Koch Media
Lords of the Fallen (Rollenspiel) von CI Games / Koch Media - Bildquelle: CI Games / Koch Media
Lords of the Fallen wird ebenfalls als limitierte Collector's Edition erscheinen. Die Sammlerauflage enthält eine über 20 cm große, handgefertigte Polystein-Büste, die das Antlitz des Helden Harkyn zeigt. Darüber hinaus befinden sich der Soundtrack vom norwegischen Komponisten Knut Avenstroup Haugen, ein Hardcover-Artbook mit Konzeptzeichnungen, Artworks und Hintergrundinformationen sowie eine Stoff-Weltkarte in der Box.

Inhalte der Collector
Inhalte der Collector's Edition von Lords of the Fallen

Ansonsten umfasst die Collector's Edition (wie die Limited Edition) neben dem Hauptspiel weitere digitale Bonusinhalte wie das 'Demonic Weapons-Pack' bestehend aus: Margyr (Dolch), Thehk (Hammer) und Ihir (Schwert) sowie die Story-Download-Erweiterung: 'The Monk's Decipher'. Zudem beinhaltet die Collectors Edition das 'Lionheart-Armor-Pack' bestehend aus der 'Rüstung des Mutes', 'Der Schrei' (Hammer) und 'Der Kopf des Löwen' (Schild) in goldener Optik.

Lords of the Fallen wird ab 30. Oktober 2014 für Xbox One, PlayStation 4 und PC im Handel erhältlich sein. Die Konsolen-Versionen der Collector's Edition kosten bei Amazon derzeit 149,99 Euro. Ein Preis für die PC-Fassung steht nicht fest.

Inhalte der Limited Edition von Lords of the Fallen
Inhalte der Limited Edition von Lords of the Fallen


Quelle: CI Games

Kommentare

ICHI- schrieb am
Schaue mir dazu auf jeden fall ein Unboxing auf Youtube an.
Würde mich echt mal interessieren ob das wirklich so gut aussieht wie auf dem Bild.
casanoffi schrieb am
Mich als Sammler interessiert es relativ wenig, ob die Spielinhalte mittlerweile alle mit DRM versehen sind, da ich als Sammler diese "Objekte" ohnehin nicht mehr hergeben will.
In der heutigen Zeit hat ein Datenträger ohnehin keinerlei Bedeutung mehr, weil das Spiel in vielen Fällen nach diversen Updates kaum noch was mit der ursprünglich gelieferten Version noch was gemeinsam hat.
Insofern verstehe ich schon, wenn ein Sammler, der sehr viel Wert darauf legt, die Spielinhalte auch in physischer Form vorliegen zu haben, der aktuellen Situation nichts mehr abgewinnen kann.
Aber wir definieren da der Wert einer Sammlung wohl unterschiedlich :)
Ich wüsste nicht, warum eine Sammlung für mich keinen Wert mehr haben sollte, nur weil diese "nach Gebrauch keinen Sachwert mehr" haben.
Was juckt mich der Sachwert der Spielinhalte "nach Gebrauch"?
Ich erfreue mich an meiner Sammlung (die hübsche Box mit hübschen materiellen Inhalten).
Die Spielinhalte sind ohnehin fast immer gleich zur gewöhnlichen Retail.
Ob diverse Bonis nur als Code beiliegen, mag zwar etwas weniger nostalgischen Charakter haben, zugegeben, aber das interessiert mich nur sekundär.
Du hast Recht - vor der PS3/360/PC-Steam Generation war das noch anders.
So ein läppischer Wisch mit einem Code drauf ist sicher nicht ganz so hübsch, wie eine CD/DVD, aber nur deshalb hat eine Collector´s Edition für mich nicht weniger Wert.
Aber, wie gesagt, das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und jeder definiert das für sich anders.
johndoe1388741 schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
Warum hat ein Sammler nichts davon, wenn Spielinhalte (genau so wie das Spiel selbst) mit einem DRM-Account verknüpft werden müssen?
Geht es Dir nur darum, dass diese Inhalte auch auf beiliegenden Datenträgern vorhanden sein sollten und nicht nur als Code?
Ja selbstverständlich. Wenn man sich schon die Mühe macht und C.E.´s, Limited, Specialversionen etc. anbieten will, dann kann man als Sammler auch erwarten, dass diese Inhalte mit auf der Sammler-Disc drauf sind und nicht herausgenommen wurden. Für die DRM-Code-Wegwerf-Karten hat man anscheinend immer Zeit vor release, aber nicht diese auf einer Disc zu pressen!?!
Games (PC) mit DRM-Zwangsmaßnahmen (Accountbindung) haben sowieso 0% Sammlerwert und nach dem Gebrauch haben diese auch dann 0% Sachwert. Gleiches gillt eben für die herausgeschnittenen Inhalte der beligenden DRM-Code-Wegwerf-Einwegprodukt-Karten mit Verfallsdatum!
Übertrage das bitte mal auf Filme! Würde keine Sau mehr kaufen, aber mit den Gamern kann man das ja alles machen.
casanoffi hat geschrieben:Eine Collector´s bzw. Special Edition hat sich doch im Großen und Ganzen immer nur vom materiellen Inhalt zu den gewöhnlichen Fassungen unterschieden, oder lieg ich da falsch? Diese kann man ja immer noch anbieten, wenn man sie nicht mehr haben will.
Hä? Nö, diese waren immer bis zur PS3/X-Box Konsolengeneration und bis zur Steam-PC-DRM-Generation auf einer Disc. Das war ja gerade der Sinn, sich diese Versionen zu kaufen + Materielle Sache. So wie es seit einiger Zeit läuft, macht es keinen Sinn mehr für Sammler (bis auf die Meteriellen Sachen vielleicht) sich überhaupt noch solche Editionen zu kaufen. Das kann jeder auch im Digital-DRM-Store runterladen und die Retailversionen (Disc) sind alle sowieso 1:1 die selben.
casanoffi hat geschrieben:Klar, wenn es (zu...
SethSteiner schrieb am
Dann hattest du aber noch nicht viele solcher Figuren im normalen Licht mit eigenen Augen gesehen. Soetwas wie auf diesem Bild ist mir jedenfalls noch nicht untergekommen. Ich würde sogar soweit gehen zusagen, dass PVC Figuren japanischer Hersteller wie Alter, Kotobukiya oder Good Smile deutlich identischer mit dem fertigen Endprodukt sind, was man zu Hause hat als doppelt dreifach oder vierfach so teure Büste/Statue aus westlichen Gefilden aus Polyirgendwas. Ich wäre bei solchen Produkten vorsichtig, Licht und Kamera können solche Produkte einfach viel besser aussehen lassen als wie sie auf dem eigenen Schreibtisch erscheinen, gerade bei Prototypen.
ddd1308 schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:
ddd1308 hat geschrieben:Die Büste sieht, zumindest auf Bildern, spitze aus. Hier noch ein Bild: http://fextralife.com/wp-content/upload ... n-bust.jpg
Na super, ein perfekt ausgeleuchtetes PR Bild, schlimmstenfalls sogar eine Computergrafik. Letzteres glaube ich weniger aber das ist ein Prototyp, nichts was bei irgendwem zu Hause stehen wird.
Für nen Preis von 150 ?uro kann man ruhig eine Büste in der Qualität wie auf dem Bild erwarten :wink: Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die Büste nur 20 cm groß ist.
schrieb am

Facebook

Google+