Lords of the Fallen: Fünf Gigabyte großer Patch zum Verkaufsstart - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
28.10.2014
28.10.2014
28.10.2014
Test: Lords of the Fallen
65

“Sieht auf dem PC hinsichtlich Texturen und Effekten besser aus, aber die Performance kann ein Problem sein.”

Test: Lords of the Fallen
65

“Ein bockschweres Abenteuer in der Tradition von Dark Souls, dem es an künstlerischer Vision, besserer Regie und interessanter Spielwelt mangelt. Hinzu kommen viele ärgerliche Bugs. ”

Test: Lords of the Fallen
65

“Situative Spannung à la Dark Souls, aber schwache Story, sterile Spielwelt und ein sehr enges Levelkorsett.”

Leserwertung: 50% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Lords of the Fallen
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Lords of the Fallen - Fünf Gigabyte großer Patch passend zum Verkaufsstart

Lords of the Fallen (Rollenspiel) von CI Games / Koch Media
Lords of the Fallen (Rollenspiel) von CI Games / Koch Media - Bildquelle: CI Games / Koch Media
In der nächsten Woche wird Lords of the Fallen veröffentlicht und auch für das Action-Rollenspiel von Deck 13 und CI Games wird am Tag des Verkaufsstarts ein großer Patch zur Verfügung stehen - und zwar ungefähr fünf Gigabyte groß. Diese Informationen stammen von einem reddit-User, der bereits die Vollversion des Spiels für PlayStation 4 besitzt.

Basierend auf den Beschreibungen soll der Patch nicht nur die Spieldateien austauschen oder aktualisieren, sondern reichlich Inhalte nachliefern. Hinweise darauf: Die Installationsdatei vor dem Patch belegte fünf Gigabyte Speicher auf der PS4 und nach dem Update war die Datei ungefähr zehn Gigabyte groß. Durch den Day-One-Patch soll sich die Performance spürbar verbessern. Auch das massive Tearing soll danach der Vergangenheit angehören (Change-Log).

In dem Zusammenhang ergeben sich Parallelen zur PS4-Fassung von The Evil Within, die ohne Tag-Eins-Patch "an der Grenze zur Spielbarkeit" war (wir berichteten).


Quelle: Reddit

Kommentare

nestie schrieb am
Ich würde z.B. um die 8h für die 5gb mit meiner 2000er leitung brauchen.
Spiel kaufen ,in die Konsole legen und spielen ist wohl jetzt endgültig vorbei.
Die Spieleentwickler müssen sich ja nichtmal rechtfertigen gibt doch auch hier noch genug idioten die das verteidigen(5gb day one patch serious?).Da brauch man sich auch nicht wundern das immer mehr unfertige Spiele erscheinen.Wozu auch? So eine QA ist teuer,spieler die den Betatester geben bezahlen sogar noch dafür. :lol:
casanoffi schrieb am
Solon25 hat geschrieben:Zum Beispiel bei der Datengröße... Ich frage mich warum der eine Entwickler ein sehr hübsches Spiel mit 10 GB hinzaubern kann, während der andere 20, 30 oder gar 50 GB dafür braucht?
Kürzliche erschienene Spiele mit Daten ab 20GB, LotF, Alien Isolation, Mordors Schatten und The Evil Within. Da ist es fast schon logisch das ein Patch seine 5GB braucht, oder nicht?

Selbst eine 100 GB große "Daten-Basis" würden mich nicht stören, solange es sich einfach um fertige Datensätze auf dem Träger handelt.
Hängt halt immer davon ab, wer einen Datenträger benötigt.
Diejenigen, die sich ein Spiel mit 50 GB downloaden und damit kein Problem haben, denen ist vermutlich auch ein 50 GB Patch am Erscheinungstag scheißegal...
Meine Idee war ja, dass Retails nur noch mit fertigen Datensätzen gepresst und ausgeliefert werden sollten.
Dadurch hätten diejenigen, die Retails wollen/brauchen zwar wortwörtlich das Nachsehen - aber das wäre in meinen Augen immer noch besser als die aktuelle Variante - denn aktuell macht eine Retail absolut keinen Sinn mehr...
Aber es gibt halt noch Sammler und solche, die sich 50 GB nicht nebenbei in 2 Stunden ziehen können.
Wigggenz schrieb am
Usul hat geschrieben:
Natürlich kann man so eine Einstellung an den Tag legen:
Wigggenz hat geschrieben:Jedes verdammte Produkt muss bei Veröffentlichung vernünftig funktionieren, sonst gibts Haue.

Aber ob das realistischerweise zielführend ist?

Worauf willst du jetzt wieder hinaus? :roll:
Das man im allgemeinen keine QA mehr braucht oder was?
Solon25 schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
Usul hat geschrieben:Ich weiß, daß du kein Spielehersteller bist und daher nicht in der Pflicht stehst... aber dennoch wäre es interessant, was für eine Alternative du dir vorstellen könntest.
Oder anders gefragt: Was genau könnten die Spielehersteller machen, um diesem Teufelskreis ein Ende zu setzen?

Durchaus eine gute Frage.
Klar, es ist immer einfach zu nölen, ohne Verbesserungsvorschläge zu präsentieren :D

Zum Beispiel bei der Datengröße... Ich frage mich warum der eine Entwickler ein sehr hübsches Spiel mit 10 GB hinzaubern kann, während der andere 20, 30 oder gar 50 GB dafür braucht?
Kürzliche erschienene Spiele mit Daten ab 20GB, LotF, Alien Isolation, Mordors Schatten und The Evil Within. Da ist es fast schon logisch das ein Patch seine 5GB braucht, oder nicht?
casanoffi schrieb am
Usul hat geschrieben:Ich weiß, daß du kein Spielehersteller bist und daher nicht in der Pflicht stehst... aber dennoch wäre es interessant, was für eine Alternative du dir vorstellen könntest.
Oder anders gefragt: Was genau könnten die Spielehersteller machen, um diesem Teufelskreis ein Ende zu setzen?

Durchaus eine gute Frage.
Klar, es ist immer einfach zu nölen, ohne Verbesserungsvorschläge zu präsentieren :D
In meinen Augen gäbe es eine Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen:
Retail-Fassungen können erst nach Fertigstellung des Produkts gepresst und ausgeliefert werden.
schrieb am

Facebook

Google+