Plants vs. Zombies 2: It's About Time: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: PopCap Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
2013
2013
2013
2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Plants vs. Zombies 2: Ab sofort für iOS erhältlich

Plants vs. Zombies 2: It's About Time (Strategie) von Electronic Arts
Plants vs. Zombies 2: It's About Time (Strategie) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
It's about time: Der Untertitel von Plants vs. Zombies 2 bringt es auf den Punkt. Nach einigen Verschiebungen ist der zweite Teil von PopCaps durchgeknalltem Tower-Defense-Spiels jetzt im Appstore erhältlich. Zunächst ist der Titel exklusiv für iPad und iPhone erschienen. Android- und PC-Spieler müssen sich noch eine Weile gedulden, denn die übrigen Versionen sollen in diesem Jahr kommen - genauer wird die Pressemitteilung nicht.

Im Gegensatz zum Vorgänger ist der Großteil des Free-to-play-Titels kostenlos erhältlich (Spieler begegnen allen Zombies und haben kostenlosen Zugang zu jedem Level in allen Welten). Upgrades und andere Extras werden im Store angeboten. Eine Neuerungen im Spielablauf ist z.B. Plant Food, das von glühenden Zombies abfällt und Pflanzen-Attacken kurzzeitig intensiviert. Darüber hinaus verfügen Spieler über gestenbasierte Power-Ups, interagieren so direkt mit den Zombies und erhöhen ihre Pflanzenverteidigung.

"Schlüsselmerkmale von Plants vs. Zombies 2:

-   Drei komplett neue, zu erkundende Welten: weitere Welten folgen

-   Mehr als 60 Levels zum Launch und Dutzende, die in den neuen Welten folgen

-   Eine Vielzahl neuer Pflanzen und Zombies mit einzigartigen Stärken und Verhalten

-   Plant Food zur Verstärkung der Pflanzenverteidigung

-   Touchscreen Power-Ups, mit denen Spieler direkt mit den Zombies interagieren

-   Mini-Spiele und andere anspruchsvolle Herausforderungen in jeder Welt

-   Challenge Zones am Ende jeder Welt, die niemals endenden Ruhm bieten"


Letztes aktuelles Video: Behind the Brainz - Episode 1 Neuerungen


Quelle: Pressemitteilung Electronic Arts

Kommentare

Firon schrieb am
Wenn die Pflanzen keinen wirklichen Nutzen haben oder nicht gebraucht werden - wozu sind sie dann überhaupt im Spiel? Spricht nicht wirklich für das Gamedesign wenn diese komplett durch andere ersetzt werden können.
Außerdem ist es ein Unterschied ob man grinden muss oder es einfach tut, weil man nicht gut genug ist. Wirklich zum Grinden gezwungen wirst du in Dark Souls nie. Wobei ich den Vergleich nicht zu sehr ausdehnen würde, weil die Genres absolut verschieden sind. Mein Punkt hier war nur, dass man durch einen einheitlichen Schwierigkeitsgrad die Qualität des Spielerlebnisses enorm erhöhen kann - Vorraussetzung ist natürlich gutes Balancing.
Im letzten Punkt hast du mich komplett falsch verstanden. Ich will nicht jeden zum grinden zwingen. mMn ist grinden in einem Rätsel/Strategie-Spiel einfach völlig falsch am Platz. Man hätte problemlos die nächsten Welten freischalten können, wenn man einfach durch die 10-11 normalen Levels durch ist. Die Bonusgebiete könnte man dann mit den Sternen öffnen. Kein Grind, es gibt trotzdem Motivation die Sterne zusammen und man kann sowohl Casual als auch Core Gamer zufriedenstellen.
Warum wurd's nicht so gemacht? Um von dem Spielern Geld zu bekommen. Klar es ist kostenlos, aber Spielqualität darf nicht auf Kosten von Ingame-Käufen gehen. Das kostbarste ist nicht Geld, sondern Zeit, von daher erwarte ich, dass zumindest versucht wird ein möglichst optimales Spielerlebnis zu schaffen und nicht das ganze Gamedesign auf zusätzliche Käufe ausgelegt ist.
Z.B. in einem Diablo 3 wurde das auch gut vorgemacht. (Echtgeld-)Auktionshaus ist komplett optional, aber in gewisser Weise hat's dennoch dem Spiel enorm geschadet.
Zierfish schrieb am
Also zunächst mal verstehe ich nicht, weshalb einzelne Pflanzen einen Vorteil verschaffen sollten?
Alle ohne echtgeld verfügbaren Pflanzen sind doch absolut ausreichend stark.
Und das mit der Diskussion auf der selben Grundlage ... uff ... also ich kann das vllt zu 10% nachvollziehen. Das mit den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sogar noch weniger.
Punkt Dark Souls ... da kann dann jeder auf die Story pfeifen, der nicht bereit ist so viel zu üben, bis er den Schwierigkeitsgrad geschafft hat... auch eine art von "notwendigem" grind....
anderes Beispiel: Forza
Ein Vollpreisspiel bei dem ich als Spieler gezwungen bin, zu grinden um an die schnellsten Fahrzeuge zu kommen. Und es gibt noch etliche Beispiele (welche nicht aus der F2P Welt stammen)
in denen es (um bei deinem Beispiel zu bleiben) für "casual Spieler" nicht einfach ist "einmal durch die Story zu spielen" ... nach deiner Logik wäre es also besser gewesen die Geldbarriere wegzulassen und einfach alle zum grinden zu zwingen.... wenn du mir da jetzt noch den Mehrwert erklären könntest, wäre ich dir sehr dankbar.
Firon schrieb am
Würde ich mir ein oder zwei Pflanzen kaufen, hätte ich ja schon wieder einen Vorteil gegenüber der Situation in der ich kein Geld ausgebe. Der Punkt ist aber, dass ich nicht kein Geld ausgeben will, sondern dass ich für das Geld keine Vorteile will (z.B. in ein Path of Exile habe ich gerne Geld investiert, weil man dadurch keine Vorteile erhält, einfach weil ich das Spiel mag). Einfach weil ich gegenüber einem Spieler der nichts investiert keine Vorteile haben will. Es mag sich um ein Singleplayer Spiel handeln, bei dem es kaum eine Rolle spielt ob jeder die gleichen Vorraussetzungen hat, aber wenn ich mich nun mit anderen Spielern über das Spiel unterhalte, dann find ich es besser, wenn dabei jeder die gleiche Grundlage hat (auch ein Grund, weshalb ich Spiele ohne auswählbare Schwierigkeitsgräde, wie Dark Souls großartig finde)
Das mit den Sternen ist auch schon wieder so eine Sache. Da ich das Spiel ohnehin komplett spielen möchte, störts mich nicht. Aber der durchschnittliche Casual-Spieler will sich vllt. nur einmal durch die "Story" spielen. Der ist nun entweder gezwungen Bonus-Missionen zu erfüllen oder Geld zu zahlen.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man das Konzept in Ordnung finden kann. Ganz ehrlich.
Zierfish schrieb am
Naja das pay 2 win system ist ja nun extrem optional. Du kannst dich ja als aufgeklärtes Individuum dafür entscheiden für den zusätzlichen content (oder erstmal überhaupt für den content) zu zahlen, in dem du dir eine oder zwei pflanzen kaufst. Bei dem Rest steht es dir natürlich frei es nicht zu kaufen. Dann hat es auch nichts im Vorteile erkaufen zu tun.
Und jede Person, welche dies möchte, weil er/sie genug Geld hat und einfach nicht die Geduld ältere Level für Sterne noch einmal zu besuchen .... nunja ... dann halt nicht. Ich seh das Problem nicht. Ganz ehrlich.
Firon schrieb am
Ich glaube so ziemlich niemand hier will etwas für lau - anonsten könnte man sich ja über das Konzept freuen.
Aber ich will für Inhalte zahlen und nicht für Vorteile!
schrieb am

Facebook

Google+