Nintendo: Gräben zwischen Fans & Firma? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Gräben zwischen Fans & Firma?

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Knapp eine Woche ist seit den initialen E3-Veranstaltungen vergangen, am besten in Erinnerung geblieben sein dürfte wohl die Pressekonferenz Nintendos, deren Feedback ebenso vielfältig ausfiel wie die folgenden Erklärungsversuche. Während Reggie Fils-Aime davon überzeugt schien, auch die Interessen der traditionellen Fans gewahrt zu haben, argumentiert Shigeru Miyamoto, dass man die Messe nicht mehr als geeigneten Ort für die üblichen Ankündigungen wahrnehme, sondern aufgrund der zahlreichen anwesenden Medienvertreter lieber neue Konzepte vorstellen wolle.

MTVs Stephen Totilo hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt und Mängel in der Kommunikation zwischen Fans und Hersteller ausgemacht, zu denen wohlgemerkt beide Seiten beigetragen hätten. Beispielsweise habe Nintendo durchaus legitime Vorschläge aus der Community nicht angenommen und es außerdem nicht geschafft darzulegen, wie man die E3 nun sieht. Ebenfalls irritierend dürften die Bemerkungen Miyamotos über Wii Music gewirkt haben, der meinte, es handle sich dabei um ein Spielzeug - und eben kein Spiel - und sei damit interessanter.

Der harte Kern der Fans wiederum verhalte sich zu konservativ und stehe Neuem oft abwertend gegenüber. Dabei hätten auch sie in der Vergangenheit nicht immer nur Recht gehabt, sondern Nintendo in mancher Hinsicht unterschätzt.

Beide Seiten, so Totilo, hätten sich entfremdet und würden eher aneinander vorbeireden. Das wiederum habe sich in den unterschiedlichen Erwartungen hinsichtlich der E3 widergespiegelt. Während Xbox Live Marktplatz und PSN mit E3-Material überflutet worden seien, hätte im Nintendo-Kanal auf der Wii Stille geherrscht, als ob es sich um eine gewöhnliche Juli-Woche gehandelt hätte. Das sei ein Hinweis darauf, was Nintendo von der E3 halte, und was der Hersteller über die Wichtigkeit der Messe für die Fans denkt.

Ein Zeichen für die mutmaßliche Fehleinschätzung des eigenen Auftritts seien die Kommentare Reggie Fils-Aimes gewesen, der im Rahmen eines Interviews von sich aus eine Rechtfertigung ablieferte. Er selbst sei schließlich mit Nintendo-Spielen aufgewachsen und freue sich wahnsinnig auf Titel wie Animal Crossing und Wario Land: Shake it!.

"Also diese Denkweise, dass wir irgendwie keine Seele mehr haben und nicht mit unseren Fans sprechen - nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Und wenn sie mit Mr. Miyamoto sprechen, dann werden sie verstehen, dass das Interesse unserer treuesten Fans bei uns höchste Priorität hat. Das zeigt sich darin - und darum geht es letztendlich wirklich -, dass wir euch nicht über 18 bis 24 Monate hinweg irgendwie den Mund wässrig machen wollen. Wir werden euch etwas zeigen, dass eure Kinnladen runterklappen lässt, und es dann kurz darauf verfügbar machen."

Kommentare

lAmbdA schrieb am
Genau. Positiv denken! Schlimmeres kann uns auf der TGS nich wirklich erwarten :>
Jowy schrieb am
Allgemein stört es mich nicht mehr das die E3 so mies war. Eine schlechte soll ja hin und wieder auch mal vorkommen ;) Was mich aber derzeit tierisch nervt sind diese bescheuerten Erklärungsversuche von Nintendo warum sie kein "Coregame" gezeigt haben. Ich glaub das wird so weiter gehen bis zur nächsten Messe...
MFG
Jowy
Damidias schrieb am
Kuttentroll hat geschrieben:Core Games, Casual Games? Mein Gott die Disskussion was ein Spiel nun ist kotzt mich wahrlich an... :roll:
Wort.
Ein Großteil besonders der Konsolen "Core" - Gamer, die ihre Zeit mit nem 08/15 Shooter vertrödeln, haben doch noch nie ein rundebasiertes Strategiespiel angefasst, noch nie eine alte DvD (oder die guten alten 6 CD's o.O) mit Baldur's Gate herausgekramt und womöglich noch dafür gesorgt, dass gute Spiele wie Psychonauts und Beyond Good & Evil an der Kasse durchfielen, weil weder Blut, Titten noch dicke Waffen drin vorkamen.
Ein Disciples II würde doch den Möchtegern - Coregamer schon auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad überfordern (ich geb zu, das ist auch bockschwer).
Wer von den Wannabes spielt denn zur Zeit Edna bricht aus, Sam and Max oder kramt einen guten alten Monkey Island - Teil wieder hervor? Alles Core Games, die aber in dem faschistischen Waffengeprotze der meisten Shooter und zwischen den Brüsten irgendwelcher austauschbaren Elfenbräute unter gehen.
Aber zurück zur Wii:
Ich denke, dass diejenigen, die über die Casualflut meckern, wohl die falsche Konsole gewählt haben. Wird ja anscheinend Zeit, die Wii zu verkaufen, nicht wahr? -.- Wer sich von Nintendo im Stich gelassen fühlt... ich bitte euch, DAS IST EINE FIRMA! Was erwartet ihr eigentlich?
Wenn eine Firma in einem anderen Bereich eine Gewinnchance sieht, diese nutzt und langsam aus dem anderen Geschäft aussteigt, dann hat das nichts mit Ignoranz den Fans gegenüber zu tun, sondern ist kalte, berechnende Logik. Nintendo ist kein einzelner Mensch, sondern ein von Menschen errichtetes marktwirtschaftliches Konstrukt, dass im Bereich der Unterhaltungselektronik auf ziemlich gewitzte Weise zu überleben versucht.
Edit: der aktuelle VGCats...
Kuttentroll schrieb am
Core Games, Casual Games? Mein Gott die Disskussion was ein Spiel nun ist kotzt mich wahrlich an...
Warum ist Paper Mario kein Core Game? Jumo n Runs mit RPG elementen sind keine "richtigen Spiele?" Oder was ist mit SSBB? Das Spiel habe ich bis jetzt 4-fach mehr gespielt als Bioshock..
Wer bestimmt eigentlich den ganzen Mist??? Gut Wii Sports ist "Casual"...
Aber die meisten betiteln irgendwie jedes Spiel nach gutdüngen als Casualmist.. ohne das kack Spiel auch nur einmal gesehen zu haben...
Hört doch einfach mit dem Mist auf!
Damals gab es diese Disskussion nicht :!:
Aber das liegt wohl daran das die meisten hier erst seid der PS2 etwas von Videospiele gehört haben :roll:
lAmbdA schrieb am
H3nry hat geschrieben: @Abendländer:
Mario Kart is ja der absolute Burner, vor allem die Strecken, die zur Hälfte nur Remakes von älteren Versionen sind - toll.
Im Enteffekt lebt das Spiel aber auch nur vom Hype.
Ich sehs aber auch so, wie Abendländer. Für mich ist der neuste Mario Kart Ableger mit der Beste. Die ganzen Neuerungen haben mir viel Spass gebracht. Das mit den Retro Strecken find ich einen netten Fan Bonus. Ehrlich gesagt, hatte ich mir MK gekauft, weils halt MK ist und es noch länger dauerte bis SSBB released wurde. Aber ich wurde im positiven sehr überrascht. Das Online Modell ist wohl das ausgereifteste, dass die Wii zur Zeit zu bieten hat. Einzig und allein das die Bikes imba sind und die Karts überflüssig machen, finde ich schade. Und das snaken vermisse ich nicht wirklich. Erstens ist es schonend für meine Finger und zweitens wars eh mehr ein Exploit als beabsichtigtes Gameplay Element.
Imo auf jedenfall der beste Fun Racer den der aktuellen Gen.
schrieb am

Facebook

Google+