Nintendo: Wii-Nachfolger angeblich Ende 2012 *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo: Wii-Nachfolger angeblich Ende 2012 *Update*

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo

Während an anderer Stelle über eine mögliche Wii-Preissenkung im Mai gemunkelt wird, warten die Kollegen von der Game Informer mit darüber hinaus gehenden Gerüchten auf: Das auflagenstärkste aller Spielemagazine will von mehreren Quellen eine Bestätigung dafür erhalten haben, dass Nintendo auf der E3 2011 (Anfang Juni) oder vielleicht sogar etwas früher den Nachfolger der Wii enthüllen wird.

Den vorliegenden Informationen zufolge soll das System HD-Grafiken liefern können - hinsichtlich der Performance des Systems gebe es aber widersprüchliche Berichte. Es sei unklar, ob die neue Konsole in Sachen Performance unter, auf oder über dem Niveau der aktuellen Systeme von Microsoft und Sony liegt. Basierend auf den vorliegenden Details mutmaßen die Kollegen allerdings, dass das System mehr als eine Art 'Wii HD' ist.

Nintendo sei bereits dabei, Publishern die neue Hardware zu zeigen, damit diese sich schon darauf einstellen können. Für Nintendo-Verhältnisse wäre das recht früh - laut Game Informer soll die eigentliche Konsole nämlich angeblich erst Ende 2012 auf den Markt kommen. Bis dato hatte das Unternehmen Dritthersteller immer erst recht spät in die eigenen Pläne miteinbezogen.

Eine Quelle ließ gegenüber dem Magazin verlauten: "Nintendo macht es dieses Mal richtig. Es ist kein Gimmick wie die Wii." Nicht bekannt ist, ob das neue System abwärtskompatibel ist und ob Nintendo mit ihm die Marke "Wii" fortführen wird. Einigen Hinweise zufolge deute allerdings einiges auf einen neuen Namen hin.

Game Informer merkt auch an, dass die Gerüchte über die Preissenkung der Wii im Kontext jener Berichte recht sinnvoll erscheinen würden: Dabei würde es sich um eine passende Begleitmaßnahme für die Ankündigung des Nachfolgers handeln.

Auch gegenüber IGN gaben sich einige Branchenvertreter redselig. Dort heißt es: Das System werde noch "in diesem Monat" vorläufig angekündigt - die vollständige Enthüllung werde dann auf der E3 erfolgen. Den Aussagen jener Quellen zufolge soll die Konsole "deutlich leistungsstärker" als PS3/Xbox 360 und abwärtskompatibel sein und somit Wii-Software abspielen können. Nintendo wolle den "Hardcore-Markt zurückerobern".

Kotaku hat ebenfalls die Ohren gespitzt und sich in der Gerüchteküche umgehört: Den eigenen Quellen zufolge wird die neue Konsole mehr Performance unter der Haube haben als die aktuelle Konkurrenz.

Die Kollegen von C&VG, deren Gerüchteberichte gelegentlich allerdings mit Vorsicht zu genießen sind, wollen erfahren haben, dass der Controller der neuen Konsole nicht einfach eine erweiterte Fassung der Wiimote ist, sondern mit "einem eingebauten HD-Bildschirm" aufwarten soll. Ob das Display ausschließlich der Bildwiedergabe dient oder auch touch-fähig ist, sei nicht bekannt. Einer der mutmaßlichen Insider ließ mitteilen: "Nintendos Pläne klingen echt unwirklich. Die Publisher planen bereits Launchtitel und alles ist sehr aufregend."

Wie bei IGN und Kotaku heißt es auch hier: Das System sei performanter als die aktuellen Konsolen der Konkurrenz, gleichzeitig aber auch abwärtskompatibel zur Wii.

Update: Artikel um Infos von Kotaku und C&VG ergänzt.

Update 2: Bei Blu-ray.com wird über Gerüchte berichtet, dass Nintendo wohl eben jenes Disk-Format in Betracht zieht für die neue Konsole.

Den Kollegen von Edge zufolge, haben große Publisher wie Activision Blizzard, Electronic Arts und Ubisoft schon seit ein paar Monaten Dev-Kits. Motion Control sei weiterhin ein Aspekt des Systems und soll besser funktionieren als bei Sonys Move. 

Update 3: Binnen eines Taqes hat sich die Gerüchteküche offensichtlich gleich richtig warm geschossen. Laut des französischen Magazins 01.net (via Develop) hat Nintendo dem Unterfangen angeblich den Codenamen Project Café verpasst. Das Innenleben des Systems sei dem der Xbox 360 nicht unähnlich. Der Hauptprozessor warte mit drei Kernen aus und stamme von IBM. Der Grafikprozessor werde von ATI bereitgestellt und fuße auf der R700er Serie (Shader-Version 4.1). 

Die Zusammenstellung der Komponenten bzw. Zulieferer würde kaum überraschen, so sie denn stimmen sollte - schon Gamecube und Wii setzten auf ein IBM-ATI-Tandem.

Auch wird orakelt, dass die Konsole mit einem Tablet-Controller daherkommen wird, der ein sechs Zoll großes Single-Touch-Display sowie eine Front-Kamera bietet. Letztere soll zugleich als Wii Sensor-Bar-Ersatz dienen, falls Wii-Eingabegeräte verwendet werden. Neben dem Bildschirm - welcher von 01.net als "sub-HD" geschildert wird - wartet der Controller wohl noch mit einem Steuerkreuz, zwei analogen Eingabeeinheiten, zwei Schulterknöpfen und anderen Bedienelementen auf.

Update 4: Auch bei IGN bezieht man sich mittlerweile auf "Project Café", wobei allerdings unklar ist, ob man Codenamen einfach von 01.net übernommen oder über eigene Quellen bestätigt bekommen hat. Auch präsentiert man die wenig überraschende Einsicht, dass der Bildschirm im Controller Signale von der Konsole empfangen und Spieldetails oder gar Spiele darstellen kann. Auch hier wird das Display als touch-tauglich bezeichnet. 

Die Auflösung der Anzeige sei mit "HD" umschrieben worden - aufgrund der damit verbundenen Kosten und Nintendos traditioneller Preisbewusstheit geht man bei IGN aber von einer niedrigeren Auflösung aus. Einigen Quellen zufolge würde der Controller "locker mehr als 25 Dollar" kosten in der Produktion. Zum Vergleich: Eine Wiimote kostet Nintendo laut Schätzungen vielleicht 6 Dollar. Aufgrund der Notwendigkeit, das Videosignal ohne Kabel zu übertragen, geht das Magazin von einer Kombination aus Bluetooth (Controller-Input & Wii-Zubehör) und einer selbst entwickelten bzw. eingekauften Funk-Lösung (Video) aus.

Auf Basis der bis dato vorliegenden Informationen hat IGN dann noch die eigene Kreativität bemüht und ein Mock-up produziert, das zeigen soll, wie der Controller aussehen könnte.

Update 19.April: 01net (via Develop) hat sich nochmals zu Wort gemeldet und will in Erfahrung gebracht haben, dass Rockstar zu den Herstellern gehört, die im Besitz eines Dev-Kits des Wii-Nachfolgers sind. Die Take-Two-Tochter, die anderen Gerüchten zufolge in nicht allzu ferner Zukunft Grand Theft Auto V enthüllen wird, hatte zuletzt vor zwei Jahren mit Grand Theft Auto: Chinatown Wars ein Spiel für ein Nintendo-System abgeliefert. Die Verkaufszahlen blieben allerdings unter den Erwartungen; der mobile Ableger wurde später noch für die PSP und iOS-Geräte umgesetzt.

Jener Umstand, so 01net, sei ein weiterer Hinweis darauf, dass Nintendo wieder etwas stärker auf den Core-Bereich zielen will.

Update 20. April: Das Paul Gale Network behauptet, man habe mit einigen Quellen bei den Retro Studios gesprochen. Das Team, das für die Metroid Prime-Trilogie und Donkey Kong Country Returns verantwortlich war, habe demnach zu den ersten Studios gehört, die man mit einem Dev-Kit versorgt hat - eine vermutlich wenig sensationelle Neuigkeit angesichts der Tatsache, dass Nintendo Retro 2002 komplett übernommen hatte. Das Team arbeite angeblich an einem Projekt, "bei dem sich alle wünschen, dass Retro es macht."

Update 21. April: Bei Kotaku heißt es: Man habe die bisher vorliegenden Infos von eigenen Quellen bestätigt bekommen. Der neue Controller komme mit einem Touchscreen, einer eingebauten Kamera, aber auch zwei Analog-Sticks und acht Knöpfen daher. Die Größe des Bildschirms wird mit 6,2 Zoll angegeben.

Das neue Eingabegerät ist nicht als Wiimote-Ersatz konzipiert, da die neue Konsole - sicherlich Bluetooth sei Dank - auch "Wiimote-artige" Controller unterstützen wird.

Nicht ganz klar ist, ob es sich dabei um neue Controller oder die bisherigen Wiimotes handelt. Frühere Gerüchte hatten nahegelegt, dass das System schon aus Gründen der Abwärtskompatibilität auch das alte Equipment unterstützen wird.

Spiele, die für die Konsole produziert werden, könnten je nach Bedarf das neue Gamepad nutzen oder eben auf Wiimote & Co. setzen. Auch Mischformen seien möglich - ein Spieler könne mit dem neuen Controller spielen, während der andere auf Bewegungssteuerung setzt.

Der Touchscreen kann per Funk Signale von der Konsole empfangen und könnte so z.B. für die Darstellung des Inventars oder von Karten genutzt werden. Auch wird gemutmaßt, dass man sogar separate Apps bzw. Mini-Games auf dem Controller laufen lassen kann.

Update 22. April: Der Strom an vermeintlichen Infos will einfach nicht abreißen, da sich nun IGN im Wettbewerb um den neuesten Scoop mal wieder in der Gerüchteküche umgehört hat.

Basierend auf den Herstellungskosten könnte der finale Preis im Bereich von 350 bis 400 Dollar liegen. Foxconn - ein traditioneller Fertigungspartner diverser Hersteller - soll die Hardware angeblich gar schon ab Oktober liefern können, so dass die Konsole vielleicht sogar schon im Vorweihnachtsgeschäft veröffentlicht wird - wenn man den Mutmaßungen jener Quellen glauben darf. Es sei aber auch möglich, dass Nintendo erst die Lager etwas füllen möchte und Anfang 2012 den Startschuss geben wird.

Der Grafikchip soll AMDs R700-Familie entstammen. Wie schon zuvor heißt es nochmals: Die CPU sei ein 3-Kern-Prozessor aus dem Hause IBM. Sowohl AMD als auch IBM hatten bereits die Grafikchipsatze bzw. CPUs für den Gamecube und die Wii gefertigt. Von der Größe her soll das System ungefähr mit der originalen Xbox 360 vergleichbar sein, optisch aber eher wie eine modernisierte Fassung des SNES daherkommen. Das System wird erwartungsgemäß in der Lage sein, ein 1080p-Signal auszugeben. Auch stereoskopisches 3D sei eine Option. "Stream" wird als einer der möglichen Namen für das System genannt.


Kommentare

4lpak4 schrieb am
Crewmate hat geschrieben:Man hatte damals die Zeitung für tot erklärt, als das Internet aufkam. Sie hat 20 Jahre überlebt, das Internet hat sie nur erweitert. Wenn überhaubt, dann wird der Wandel ein sehr langsamer Prozess, den wir möglicherweise sogar überleben. Keiner von euch kann 15 Jahre vorhersagen, die meisten von euch wissen soch noch nicht mal, was morgen für ein Tag ist, oder was sie gestern zum Mittagessen hatten. 15 Jahre sind ein nicht überschaubarer Zeitraum. Vor 20 Jahren stand noch die Mauer. Hättet ihr damals den Leuten was von Smartphones erzählt, EU Osterweiterung ("Wat is Lettland?") oder das Arnold "Conan der Babar" Schwarzenegger Governeur von Californien wird, hätte man euch eingewiesen.
und hätte man 1900 ne statistik für die nächsten 50 jahre gemacht, hätte man glatt 2 weltkriege aus der berechnung ausgeschlossen, was die ergebnisse völlig abseits der realität liegen liese ;)
crewmate schrieb am
slyta hat geschrieben:
Inari hat geschrieben:Und was mache ich, wenn ich nicht in einer Großstadt wohne und somit kein DSL kriegen kann? Oder wenn meine Internetleistung schwankt oder das Internet komplett ausfällt? Onlive ist eine interessante Idee, aber mehr auch nicht. Die Idee Spiele nur noch über Internet zu kaufen ist bei der PSPGo total gefloppt. Die Idee Spiele nur noch zu streamen wird auch floppen. Ich seh da die Zukunft nicht.
Das ist die Zukunft mein lieber. Klar momentan gilt dieses Argument noch,bzw sieht du das so.Warte doch mal 5-10 Jahre ab,dann wird auch highspeed internet etabliert sein.Das ist doch alles nur ne frage der zeit.
Edit: kann mir jedoch auch nicht vorstellen,dass Nintendo jetzt schon darauf setzt!
lg
Warum muss das eurer Meinung nach eigentlich immer in eine Richtung gehen. Es kann doch auch sein, das sich Streams neben den physischen Medien etablieren, ich hätte interesse an einem kurzen Mietmodell um Spiele anzutesten, bevor ich sie im Laden kaufe, quasi als erweiterte Demo. Würde mir die Fahrt zur Videothek ersparen.
Man hatte damals die Zeitung für tot erklärt, als das Internet aufkam. Sie hat 20 Jahre überlebt, das Internet hat sie nur erweitert. Wenn überhaubt, dann wird der Wandel ein sehr langsamer Prozess, den wir möglicherweise sogar überleben. Keiner von euch kann 15 Jahre vorhersagen, die meisten von euch wissen soch noch nicht mal, was morgen für ein Tag ist, oder was sie gestern zum Mittagessen hatten. 15 Jahre sind ein nicht überschaubarer Zeitraum. Vor 20 Jahren stand noch die Mauer. Hättet ihr damals den Leuten was von Smartphones erzählt, EU Osterweiterung ("Wat is Lettland?") oder das Arnold "Conan der Babar" Schwarzenegger Governeur von Californien wird, hätte man euch eingewiesen.
andi2k78 schrieb am
mehr als 4 kerne werden es eh nicht, 6 kerner ist noch zu teuer.
beim arbeitsspeicher wären 4-6 gig schön, grafik mindestens ati 5870 niveau
dazu noch full hd auflösung und 120gig platte und fertig ist die kiste. wäre auch von den fertigungskosten noch tragbar.
Wigggenz schrieb am
Ok, angesichts der neuen News hat sich mein Zusammenfassungs-Post dann wohl etwas erübrigt :D
slyta schrieb am
Inari hat geschrieben:Und was mache ich, wenn ich nicht in einer Großstadt wohne und somit kein DSL kriegen kann? Oder wenn meine Internetleistung schwankt oder das Internet komplett ausfällt? Onlive ist eine interessante Idee, aber mehr auch nicht. Die Idee Spiele nur noch über Internet zu kaufen ist bei der PSPGo total gefloppt. Die Idee Spiele nur noch zu streamen wird auch floppen. Ich seh da die Zukunft nicht.
Das ist die Zukunft mein lieber. Klar momentan gilt dieses Argument noch,bzw sieht du das so.Warte doch mal 5-10 Jahre ab,dann wird auch highspeed internet etabliert sein.Das ist doch alles nur ne frage der zeit.
Edit: kann mir jedoch auch nicht vorstellen,dass Nintendo jetzt schon darauf setzt!
lg
schrieb am

Facebook

Google+