Nintendo: Angebliches 'Café'-Video - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Angebliches Video vom Wii-Nachfolger

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wie die Kollegen von VG247 berichten, ist ein Video auf Youtube aufgetaucht, das angeblich während einer Präsentation aufgenommen wurde, in der Nintendo Entwicklern seine nächste Heimkonsole (mutmaßlicher Codename: Project Café) vorstellt.

Das Design des Geräts, welches kurz zu sehen ist, ähnelt einem Bild, das bereits während der Gerüchteexplosion der vergangenen Wochen aufgetaucht war. Das Video - so es denn keine Fälschung sein sollte - gewährt außerdem einen ersten Blick auf den tatsächlichen Controller, dessen zentrale Features (klassische Knöpfe und Sticks, eingebauter Touchscreen) schon dank diverser Maulwürfe durchgesickert waren.




Kommentare

Balmung schrieb am
GC Controller Anschlüsse brauch man ganz sicher nicht, sind die Controller doch eh schon GC Controller mit Bildschirm.
lAmbdA hat geschrieben:... und unter dem Inovations Stempel lediglich ein Display zwischen die Köpfe gekanllt wird, ist für mich ein Kompromiss auf einer Ebene, den ich so von Nintendo nicht gewohnt bin und mich auch wirklich enttäuschen würde. Eine Evolutionsbremse sozusagen.

Zeigt nur wie wenig Phantasie manche an den Tag legen, so ein Display, das sehr wahrscheinlich ein TouchScreen sein wird, ermöglicht ganz andere Formen des zusammen spielens. Allein schon weil man so Dinge anzeigen kann, die der andere Spieler nicht sehen kann, das geht bei einem TV, vor dem sich alle versammeln, unmöglich. Und in Zeiten von Tablets und Smartphones, sollte das Potenzial eines Gerätes mit TouchScreens eigentlich bekannt sein.
Das Nintendo da nur ein Display rein quetscht, das kaum vielfältig genutzt werden kann und neue Arten von Spielerfahrungen geben kann, wäre in der Tat nicht Nintendo like. Von daher würde es mich nicht mal wundern, wenn diese Teile, wie von mir schon mal gesagt, auch eine Art Handheld für Zuhause sein könnte, weil man dank dem Bildschirm nicht mal zwingen auf einen TV angewiesen wäre. Nintendo setzt ja gern darauf, dass Familien zusammen spielen, da würde das gut zusammen passen. Vor allem passt es gut zum Projekt Namen.
Aber erst mal abwarten, ob Nintendo wirklich so was bringt und nicht die Grüchteküche diesmal so gut ist, dass die Masse drauf rein fällt. Schon bevor die Wii enthüllt wurde, gabs es Spekulationen über einen Controller mit Bildschirm. Muss aber nichts heißen, weil nämlich erst jetzt die Technik weit genug ist so was auch ordentlich umsetzen und so das volle Potenzial raus holen zu können.
Und es sagt ja Niemand, dass Nintendo nicht auch weiterhin auf die WiiMote setzt, allein für Abwärtskompatibilität. Vielleicht wird die Konsole gar direkt...
BetaSword schrieb am
Hmm, irgendwie erinnert mich das Gehäusedesign an eine Externe Festplatte, oder einer Media-Festplatte(HDD+Abspielelektronik, um am TV zu funktionieren).
Um auch vollständig abwärtskompatibel zu sein, müsste das Gerät auch noch Gamecube-Anschlüsse bieten(4Controler+2Speicherkarten).
lAmbdA schrieb am
Arkune hat geschrieben:Das Design sieht zumindest vernünftig aus.

Das Design des Pads? Die Wii hat von mir aus LastGen Technik, aber dass Sie durch das ganze Geweine der CoreKids jetzt noch ein paar Gens weiter zurück gehen, nur um die Grobmotoriker weiterhin bedienen zu können, von denen meiner Meinung nach viele einfach auch nur aus den falschen Gründen den Pad bevorzugen, ist sowas von nicht Nintendo. Ich erwarte eine PS4, eine Xbox 720, aber keine Wii 1/2 HD.
Mich nrevt es einfach, dass gute Ansätze nur an der Ignoranz scheitern - und damit mein ich nicht mal vornehmlich die Konsumenten. SIcher ist die Wii-Mote nicht der Gipfel der Evolution, wie es auch nicht Kincet oder MOve ist, aber die Richtung war mMn eine mit viel Potential. Zumidnest mehr als die pure Erhöhung der Rechenpower.
Gut, all das nur unter der Vorraussetzung, dass es sich hier tatsächlich um den Pad handelt. Und um euch zuvor zu kommen, nein, ich weiß auch nicht, was da noch alles dran geknüpft sein kann. Aber allein die Möglichkeit, dass das SNES Layout wieder ausgegraben wird - vorallem nach der Wii- und unter dem Inovations Stempel lediglich ein Display zwischen die Köpfe gekanllt wird, ist für mich ein Kompromiss auf einer Ebene, den ich so von Nintendo nicht gewohnt bin und mich auch wirklich enttäuschen würde. Eine Evolutionsbremse sozusagen.
Aber nur meine Meinung :/
Spunior schrieb am
Jetzt mal ehrlich, dies soll ein Video der "Investoren-Konferenz" sein. hat geschrieben:Jetzt mal ehrlich, dies soll ein Video der "Investoren-Konferenz" sein.

Ähm... wer hat behauptet, dass es eine "Investoren-Konferenz" ist?
Es ist völlig normal für die Hersteller, durch die Studios zu tingeln und den Entwicklern, besonders den Programmierern, die Besonderheiten und Eigenschaften neuer Hardware vorzustellen, Glaubst du ernsthaft, dass Miyamoto oder Iwata diese Low-Level-Arbeit machen? Das ist nicht deren Aufgabe, dafür werden sie auch kaum die Zeit haben, das ist auch nicht deren Kompetenzbereich. Nachfragen zur Details wie der Shader-Pipeline, irgendwelchen Prozessor-Funktionen, Cache-Größen oder API-Spezifikationen können die nicht beantworten. Die Leute, die da als Plattform-Evangelisten unterwegs sind, kennt außerhalb der Branche kaum jemand.
Green-Link84 schrieb am
Jetzt mal ehrlich, dies soll ein Video der "Investoren-Konferenz" sein. Welche börsennotierte Firma packt ihre Investoren in einen Hörsaal-ähnlichen Raum und lässt Neuentwicklungen von einer unbekannten Mitarbeiterin erläutern Oo. Und das auch noch in Japan.
Die Konferenz findet in einem normalen Konferenzsaal, also mit Ledersesseln langem Tisch, statt und wird vom CEO (Iwata) oder einen hochrangigem Mitarbeiter (Miyamoto) oder direkt dem Leiter der Entwicklungsabteilung geführt, nicht von einem Eye-Catcher... Außerdem wird Nintendo den Investoren Prototypen zur Verfügung stellen, wie sollen sie sonst überzeugt werden Geld in das "Project Café" zu stecken?
Das ist gesunder Menschenverstand, der einem sagen kann, dass dieses Video ein Fake ist.
Bauanteilung dieser, im Video vorgestellten Konsole, ist übrigens diese:
*Säge Kunstsotffplatten in diese Form zu und füge diese zu einem Hohlkörper zusammen. Spare in der Frontplatte Löcher für die LEDs aus.
*Baue verschiedenfarbige LEDs in das Gehäuse und befestige zur Täuschung weitere Kabel an die Hinterseite dieser "Konsole".
Für das Video benötigt man noch: eine Typen, der von hinten dem Reggienator ähnelt, eine gutaussehende asiatische Frau im Business-Outfit, einen leeren Hörsaal, jmd. der einen PC an einen Beamer anschließen kann und die Präsentation steuert und einen, der die Präsentation mit dem Handy filmt.
Nach Abschluss stelle man das Video auf bekannte Videoseiten und mache dieses Original über das Internet bekannt....
schrieb am

Facebook

Google+