Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo: Iwatas Gehaltskürzung

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Dass der Preis des 3DS zu hoch angesetzt war, hatte Nintendo trotz vorheriger gegenteiliger Erklärungsversuche  gestern eingestehen müssen - auch wenn es in der US-Pressemitteilung natürlich heißt, die Preissenkung mache letztendlich einen "outstanding value even better".

Der Hersteller musste die Bilanzprognosen teilweise deutlich nach unten korrigieren, was natürlich wiederum eine prompte Reaktion der Börse nach sich zog. Einem Kotaku-Bericht zufolge übernahm Satoru Iwata die volle Verantwortung für die aktuelle Situation und tat das, was bei manchem westlichen Hersteller vermutlich undenkbar wäre: Jenen Worten Taten folgen lassen. Laut Angaben des Firmenpräsidenten wird sein Festgehalt um 50 Prozent gekürzt. Andere Vorstandsmitglieder und leitende Manager müssen Gehaltseinbußen von 20 bis 30 Prozent hinnehmen.

Kommentare

greenelve schrieb am
Bin nach wie vor überrascht das noch ein Statement kam. Dachte mit der Gehaltskürzung wäre das Thema durch...und dann erscheint ein neues Interview.
Wigggenz schrieb am
Ich finde die Nachricht gut, die entbrannte Diskussion witzig :D
Natürlich sollten Manager und Leute auf der Führungsebene spürbar mehr verdienen (aus diversen Gründen, die schon diskutiert wurden und auf die ich nicht mehr eingehen will).
Aber das angemessene Verhältnis ist seit Jahren flöten gegangen, ich würde sogar behaupten parallel zur Globalisierung.
Ugchen schrieb am
Echt unglaublich...
Ständig hört man von den "Hardcore-Gamern" die gleichen Sprüche: "Die Manager sollen gefälligst ihren Lohn kürzen, statt Leute rauszuschmeißen".
Und wenn es dann mal ein Manager tut kommt "Heuchler", "nette Geste, mehr nicht" und die Krönung der Dummheit "sein Privatvermögen an Nintendo spenden (durch Aktienkäufe)"....
Thjan schrieb am
Ich werte die Gehaltskürzung als nette Geste, denn mehr isses imho nicht. Ich fang erst an zu applaudieren wenn er seine Privatvermögen in Nintendo-Aktien investiert. ;)
Thane-DE schrieb am
NEEEIIIIIIIIIIIIIIIIN: Ich habe Milliarden an Kohle zuhause und jetzt wir mein Gehalt um 0,000000000000001% gekürzt. Dann verdien ich ja nur noch 999999,99 Millionen pro jahr. So ist das hier im Westen. Da kann ich nur sagen: Hut ab Nintendo. Wenn Iwata FREIWILLIG 50 % seines Gehalts verliert (und trotzdem noch millionen verdient :-)) ist das schon ne große Sache, die bei uns undenkbar ist.
schrieb am

Facebook

Google+