Nintendo: 'Neue Genres entwickeln' - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: 'Neue Genres entwickeln'

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres musste Nintendo einen Umsatzeinbruch sowie einen Verlust von über 900 Mio. Dollar hinnehmen. Der Hersteller korrigierte zudem seine Prognosen für den gesamten Zeitraum nach unten und geht mittlerweile davon aus, zum ersten Mal seit 30 Jahren ein ganzes Geschäftsjahr mit einem Minus in der Bilanz abschließen zu müssen.

Wie üblich stellte sich Satoru Iwata im Anschluss an die Veröffentlichung der jüngsten Geschäftszahlen den Investoren und legte in einer Präsentation den aktuellen Stand der Dinge dar. Einmal mehr übernahm der Nintendo-Präsident die Verantwortung dafür, dass die ursprünglichen Prognosen verfehlt wurden und entschuldigte sich. Die Preissenkung des 3DS habe einen "riesigen Verlust" verursacht, sei aber notwendig gewesen, um dem Handheld schnellstmöglich etwas Schwung zu verleihen.

Mit Blick auf das kommende Geschäftsjahr (1. April 2012 bis 31. März 2013) ließ Iwata durchblicken: Nintendo arbeite an "neuen Softwaregenres" gemäß seiner Strategie, die Zielgruppe zu vergrößern. Man wolle die Definition von Videospielen erweitern. Mancher möge denken, es sei schwierig angesichts des großen Smartphone-Marktes noch neue Konzepte zu erfinden. Nintendo wolle die Öffentlichkeit aber "sinnvoll überraschen", indem man die "Fähigkeit des Unternehmens ausspielt, neue Konzepte zu produzieren, die Hardware und Software integrieren, und außerdem Produkte herzustellen, die ein breites Kundenspektrum ansprechen - unabhängig von Alter, Geschlecht oder vorhandener Spielexpertise."

Iwata ging auch kurz auf die Wii U ein und kündigte an, man werde die finale Fassung des Systems auf der kommenden E3 präsentieren. Was wohl auch heißt: Die Konsole wird frühestens im Sommer erscheinen. (Der Hersteller hat sich bisher öffentlich nur auf das kommende Geschäftsjahr festgelegt, bisher keinen konkreten Termin genannt; einige Hinweise haben aber darauf hingedeutet, dass das System nicht erst im Weihnachtsgeschäft veröffentlicht wird.)

Auch merkt er an:

"As we learned a bitter lesson with the launch of the Nintendo 3DS, we are trying to take every possible measure so that the Wii U will have a successful launch."



Kommentare

Wigggenz schrieb am
coltrane1000 hat geschrieben:Dieses Tabletzeugs macht Nintendo doch nur weil sie sich möglichst viele Verkäufe dadurch versprechen und nicht weils so sinnvoll ist. Für echte Spieler wird dieses Ding genau so verbesserungsträchtig sein wie Controller schütteln, nämlich garnicht.
Für Nintendo wäre es ein Leichtes eine reinrassige und leistungsstarke Konsole zu bringen, aber die Verkaufszahlen wären dann halt ganz schnell wieder auf Gamecube-Niveau. Und genau das ist die Crux, der Grund für die ganze Schose mit dem komischen Controller.

Tja, jetzt rate mal wieso:
Richtig, Nintendo ist auch nur ein Unternehmen.
Ich weiß nicht inwiefern sich deren Firmenphilosophie von den anderen Branchenriesen unterscheidet, jedenfalls sind es die einzigen, wo mich Spiele noch begeistern können und wo ich mich nicht andauernd drüber aufrege.
coltrane1000 schrieb am
Dieses Tabletzeugs macht Nintendo doch nur weil sie sich möglichst viele Verkäufe dadurch versprechen und nicht weils so sinnvoll ist. Für echte Spieler wird dieses Ding genau so verbesserungsträchtig sein wie Controller schütteln, nämlich garnicht.
Für Nintendo wäre es ein Leichtes eine reinrassige und leistungsstarke Konsole zu bringen, aber die Verkaufszahlen wären dann halt ganz schnell wieder auf Gamecube-Niveau. Und genau das ist die Crux, der Grund für die ganze Schose mit dem komischen Controller.
Xris schrieb am
Für die einen ist man nur Zocker, wenn man mindestens 5h+ pro Tag spielt
.
Was ich als eine Zumtung empfinde wo doch davon auszugehen ist dass das erste Jahr nach Release on punkto Spieleangebot für gewöhnlich eher schwach ausfällt. Eigl. ists grade für Spieler relativ sinnbefreit direkt am Release zu kaufen. Bessere Grafik schön und gut. Die Grafik täuscht aber im Endeffekt nicht über durchschnittliches Gameplay hinweg.
Wigggenz schrieb am
Was mir gefällt kaufe ich, was mir nicht gefällt, kaufe ich nicht. So einfach ist das. Da muss man nicht mit sinnlosen Vorsätzen kommen, irgendwas irgendwie zu ignorieren :D
Wenn einem 3DS und WiiU nicht gefallen, kauft man es sich nicht. Sollte dann am Ende doch noch wider Erwarten etwas dafür auftauchen, was man geil findet, dann kauft man es sich halt doch :D
I love TitS schrieb am
Ich werde Nintendo 2 - 3 Jahre ignorieren, weil es nur noch traurig ist, was die fabrizieren oder nach außen hin uns mitteilen. Oder viel mehr den Aktionären.
Ganz einfach und Füße still halten ;)
Roebb hat das sehr gut erkannt, was ich sagen wollte.
schrieb am

Facebook

Google+