Nintendo: Verlust verringert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Verlust verringert

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Im ersten Geschäftsquartal des Jahres (April bis Juni) konnte Nintendo einen Umsatz von 84,81 Mrd. Yen (ca. 889 Mio. Euro) erwirtschaften. Damit lag man etwas unter der Marke des Vorjahres (93.93 Mrd. Yen), konnte sich aber an anderer Stelle verbessern: Das Minus in der Bilanz konnte von 37,7 Mrd. auf 10,33 Mrd. Yen (ca. 109 Mio. Euro) verringert werden.

Der 3DS wanderte in jenem Zeitraum 1,86 Mio. Mal über den Ladentisch - mehr als doppelt so viel wie im gleichen Quartal des Vorjahres, als der Handheld nach einem recht flotten Verkaufsstart einbrach und insgesamt nur 710.000 Käufer fand. Der Hersteller hatte laut eigenen Angaben nach der Preissenkung im vergangenen Sommer immer noch einen Verlust mit dem Verkauf der Hardware in Kauf genommen - seit Ende Juli hat sich die Situation aber geändert. 7,39 Mio. 3DS-Spiele wurden verkauft. 

Die Wii, die bereits den Atem ihres Nachfolgers im Nacken spürt, wurde 710.000 Mal (Vorjahr: 1,56 Mio.) ausgeliefert, 8,47 Mio. Spiele wurden verkauft. Der Oldie DS kam immerhin noch auf 540.000 und 8,48 Mio. verkaufte Exemplare bzw. Spiele. Mit Pokémonn Black & White 2 hatte man auch einen Top-Seller im Programm: 2,45 Mio. Spiele wurden verkauft.

Die Gesamthardwarebasis von NDS und 3DS beziffert Nintendo mit 152,05 Mio. und 19 Mio. Geräten.

Quelle: Nintendo

Kommentare

Armoran schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Das Problem ist auch das wir nicht wissen ab wann Nintendo gefährdet ist geschluckt zu werden. Die Gewinne gehen ja wirklich schon länger zurück. Das macht mir bei so einem verhältnismäßig spezialisiertem Konzern immer am meisten Sorgen und zwar von dem Standpunkt aus, dass sich das wahrscheinlich nicht allzu positiv auf die Spielequalität auswirken würde. Pleite geht Nintendo bestimmt so schnell nicht.

Derzeit sicherlich nicht, mit der Wii sind sie durch niedrige Entwicklungskosten der Konsole vermutlich relativ Schuldenfrei in diese Generation gekommen + der unfassbaren Menge die man dann von der Konsole selbst absetzen konnte für einen vergleichsweise hohen Preis (der nicht auffiel durch die die übermäßig teuren HD Konsolen) + dem Erfolg des DS in all seinen Ausführungen... ne also ihre Kriegskasse ist derzeit mehr als nur gefüllt, und wer Nintendo zu diesem Zeitpunkt kaufen möchte müsste erstmal für diese bezahlen was schlichtweg keinen Sinn machen würde.
Wulgaru schrieb am
@Jes
Das Problem ist auch das wir nicht wissen ab wann Nintendo gefährdet ist geschluckt zu werden. Die Gewinne gehen ja wirklich schon länger zurück. Das macht mir bei so einem verhältnismäßig spezialisiertem Konzern immer am meisten Sorgen und zwar von dem Standpunkt aus, dass sich das wahrscheinlich nicht allzu positiv auf die Spielequalität auswirken würde. Pleite geht Nintendo bestimmt so schnell nicht.
@Kyte
Sony hat ja auch einige Bereiche gestrichen um dem entgegenzuwirken (Fernseher beispielsweise sollen zukünftig maximal nebenher laufen). Gleichzeitig hat man sich klar zum Videospielbereich als Kerngeschäft bekannt. Daher ist das wohl erst drann, wenn der Konzern wirklich pleite gehen würde.
Armoran schrieb am
Kyte hat geschrieben:Naja die Verluste die Nintendo schreibt sind nichts gegen die 4,5 Milliarden von Sony im letzten Geschäftsjahr, inkl. das entlassen von 10.000 Mitarbeitern.

Wie hier auch schon gesagt wurde, die 10k entlassen Mitarbeiter von Sony sind so viel wie Nintendo als Firma komplett ausmacht, wenn Nintendo überhaupt an die 10k kommen würde (hatten glaube ich Ende letzten Jahres um die 6000, Sony um die 150.000)... dementsprechend sprich man hier von völlig unterschiedlichen Firmengrößen die dann eben auch unterschiedliche Dimensionen an Verlusten machen.
Moek schrieb am
Schon klar, aber ich denke vom Verhältniss her hats Sony um einiges schlimmer getroffen als Nintendo.
JesusOfCool schrieb am
@wulgaru: der 3DS launch war aber letztes jahr im märz. ende märz war das geschäftsjahr 2010 vorbei, das war positiv. das quartal darauf war genau 1 jahr von dem um das es hier geht, also ziemlich genau 1 jahr.
@kyte: sony hat aber auch ein paar geschäftsfelder mehr als nintendo.
schrieb am

Facebook

Google+