Nintendo: Level-Editor für Super Mario? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Level-Editor für Super Mario?

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Warum gibt es für die Super Mario Bros.-Spiele eigentlich keine Level-Editoren, mit dieser Frage sah sich Masataka Takemoto (Director von New Super Mario Bros. U) in einem Interview konfrontiert. Einerseits spielen nutzergenerierte Inhalte in vielen anderen Titeln eine wichtige Rolle (wie z.B. bei LittleBigPlanet) und andererseits gibt es in New Super Mario Bros. U den Münzkampf-Modus, bei dem die Spieler die Platzierung von Münzen in einem Level verändern können. Laut seinen Ausführungen sei der Münzkampf-Modus ein erster Schritt in Richtung "Level-Editor", aber man müsse wirklich vorsichtig und sorgfältig sein.

Masataka Takemoto: "Ich denke, dass die Münz-Platzierung im Münzkampf-Modus ein Schritt in diese Richtung ist. Es besteht die Möglichkeit, dass ein Editor in Zukunft erscheinen könnte, aber es hätte keinen Sinn, wenn wir einfach blind einen Editor machen und diesen zur Verfügung stellen würden. Wir müssten sorgfältig darüber nachdenken, wie solch ein System funktionieren könnte. Hierbei ist es wichtig, dass es die Einzigartigkeit von Nintendo-Produkten besitzt. Es sollte nämlich so sein, dass ein Anfänger einfach etwas erstellen und damit Spaß haben kann, während ein Mario-Kenner viel tiefer gehen könnte, um etwas Komplexeres zu erschaffen. Das ist vielmehr die Herausforderung, die wir in Zukunft angehen müssen."

Quelle: GamesTM via NeoGAF

Kommentare

greenelve schrieb am
Dermer hat geschrieben:Ja, aber ein Editor, der kostet was :D.
Von daher...
Der mit Ansehen bezahlt wird. Almost Human verbessert ihren Editor auch nach dessen Release für Legend of Grimrock auf Wünsche der Spieler hin, komplett kostenlos. Damit machen sie sich beliebt und das Image des Studios steigt. Schauen wir zum Humbe Bundle mit seiner Option "Zahl soviel du willst", zahlen die Leute mehr als notwendig, wenn ihnen das Produkt entsprechend gefällt, um es mal in Geld auszudrücken was Image wert ist.
Dermer schrieb am
Ja, aber ein Editor, der kostet was :D.
Von daher...
greenelve schrieb am
Dermer hat geschrieben: Edit: DRM weglassen kostet aber nichts.
Natürlich kostet es nichts. Es kostet auch nichts* einen einzubauen. Zumindest für das Unternehmen macht es einen geringen Unterschied, für den Spieler hingegen ist er gewaltig. Siehe Gears of War, dessen Kopierschutz tatsächlich "abgelaufen" ist und zum spielen die Systemuhr vor ein bestimmtes Datum im Jahr 2008 zurückgestellt werden muss. :roll:
DRM kann in dem Sinn durchaus "Geld kosten", wenn der Geldgeber gerne einen im Spiel sehen würde, rein für das Gefühl es wird etwas gegen Piraterie unternommen, damit sein investiertes Geld wieder zurückkommt und ohne DRM dem Entwicklerstudio weniger Kapital zur Verfügung stellt.
*Kosten dürften sehr gering sein, ein bestehendes Programm einzubinden.
edit: Verdammt. :evil: Dann ein anderes Spiel ohne DRM. :Häschen:
Levi  schrieb am
schlechtes Beispiel btw: TL2 hat in jeder Version ein DRM ... (einmalige Aktivierung mit hohen und erweiterbaren Aktivierungslimit oder Steam.)
Dermer schrieb am
Seit wann machen gute Level denn keinen Spaß?
Da ist es doch egal um welches Spiel es sich handelt.
Edit: DRM weglassen kostet aber nichts.
schrieb am

Facebook

Google+